Sein ehrlicher Name?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ehrlicher.name 04.11.10 - 16:41 Uhr

Hallo Ihr,

jetzt muss ich doch auch mal in dieser Rubrik schreiben.

Zur Vorgeschichte: Ich bin mit meinem Mann verheiratet, wir haben jeder unseren "Mädchennamen" behalten.

Dies führt leider immer wieder auf beiden Seiten immer wieder zu Problemen. Ich ärger mich zwar auch drüber, denke aber immer, na ja ist halt so.

Mein Mann ist gestern völlig ausgetickt. Wir wollen bei unserem Haus, welches, da vor seiner Zeit gekauft, auf meinen Namen läuft anbauen und haben nun mit Architekt einen Bauantrag gestellt - gemeinsam. Soweit so gut. Gestern mussten wir dort noch mal antanzen und ich musste den Bauantrag noch mal alleine unterschreiben, weil das Bauamt den anders nicht akzeptiert. Das ist zwar Schikane und nicht rechtens, aber ich denke mir halt "Was soll's " Er ist ausgerastet und will rechtliche Schritte einleiten, weil sein "ehrlicher Name" in den Dreck gezogen würde und er wohl nichts wert sei. Das möchte ich nicht, da ich denke, das wir dann extra viele Steine in den Weg gelegt bekommen. Das sieht er überhaupt nicht ein und will dann das Fernsehen (Herrn Jauch oder so #augen) einschalten.

Zu Hause ging das dann weiter... Wir bauen schon länger immer wieder was um. Für die Steuererklärung brauche ich halt die Rechnungen (fürs Haus) auf meinen Namen. Da er aber immer mit den Handwerkern spricht schreiben die oft (selbst wenn die die 3. Rechnung schreiben #aerger) seinen Namen drauf. Diese Rechnungen würden in dieser Form nicht beim FA anerkannt. Das ist ihm egal, er will das nicht mehr, er will das das FA endlich anerkennt, das wir verheiratet sind mit unterschiedlichen Namen. Auch hier will er dann rechtlich dagegen vorgehen etc.pp. wie oben

Ohhhhh mann, ich habe langsam den Eindruck, daß er Minderwertigkeitskomplexe hat und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Das Haus umschreiben ist keine wirkliche Option, neben den Kosten (die gehen in die Tausende) und ich glaube das wird auch nicht helfen.

Habt Ihr ne Idee???

#danke Gruß xyz

Beitrag von litalia 04.11.10 - 16:51 Uhr

das haus gehört nur DIR oder?

was hat sein name dann auf den bauantrag zu suchen? es ist doch nicht sein haus um was es da geht?

und die handwerkerrechnungen. wieso schreiben sie seinen namen drauf wenn es doch DEIN haus ist und die rechnungen zu DEINEN haus gehören.

versteh ich nicht so ganz. was hat das damit zu tun das sein name nicht akzeptiert wird. ist doch logisch das SEIN name nicht bei DEINEN angelegenheiten akzeptiert wird.

wäre das haus EUER gemeinsames haus wäre das was anderes. aber solange es nur DEIN haus ist?!?

Beitrag von ehrlicher.name 04.11.10 - 18:15 Uhr

na ja, er schein es für sein Ego zu brauchen.

Rational hast Du natürlich recht, sehr ich ja genauso, aber ich glaube halt das er irgendwie doch emotional ein Problem hat (obwohl er das natürlich verneint #gruebel)

Beitrag von rosalinde.x 04.11.10 - 17:22 Uhr

Hallo,

"unser" Haus gehört auch mir. Das haben mein Mann und ich gemeinsam so entschieden - selbstverständlich mit der Folge, dass bei offiziellen Dingen wie Bauantrag und Handwerker-Rechnungen immer mein Name drauf steht.

Mein Mann hat damit kein Problem. Er hat auch in meinem Namen Handwerker beauftragt (wird vorher familienintern abgestimmt).

Mich ärgert nur, dass manchmal trotzdem Rechnungen an "Herrn..." oder "Familie..." adressiert werden, obwohl es anders vereinbart war.

Wenn ihr immer alles vorher abstimmt und zu einer gemeinsamen Entscheidung kommt (z.B. beim Bauantrag oder bei der Auswahl des Teppichs, den "du" verlegen lässt), ist der "Rest" (Unterschrift von dir) nur formaler Papierkram.

Solange du deinen Mann nicht außen vor lässt, sollte er sich nicht so anstellen. Habt ihr euch darüber in Ruhe unterhalten können?

Liebe Grüße

Beitrag von ehrlicher.name 04.11.10 - 18:24 Uhr

ebend, wir entscheiden ja alles gemeinsam und es geht nur um die Formalien #augen .... und um Emotionen, auch wenn er das verneint :-(

Beitrag von coppeliaa 04.11.10 - 17:27 Uhr


eventuell bei rechnungen fix immer beide namen draufschreiben lassen?

ich persönlich glaub ja kaum, dass ers bis zum jauch schafft, aber sag ihm dochmal: ja, mach doch?

vielleicht hilft ein dämpfer von der seite?

für mich klingts auch ein bißchen nach minderwertigkeitskomplexen. aber was solls. mein LG wird im kindergarten auch immer mit meinem nachnamen angeredet, ein bißchen ärgert er sich, lacht aber eher drüber. vielleicht kannst ihm so ein paar geschichterln erzählen?

kommt das thema oft? wenn es nicht zu oft im jahr ist, würd ichs sonst einfach auch ignorieren...

Beitrag von ehrlicher.name 04.11.10 - 18:13 Uhr

Momentan leider vermehrt #schwitz

Beide Namen sind laut meinem Steuerberater auf den Rechnungen leider auch nicht ok.

Ich denke ja auch rational betrachtet gibt es keinen Grund für das Drama, aber ich denke da hängt bei ihm emotional was schief (sieht Mann natürlich gaaaaaanz ander #cool)

*seufz* da muss ich wohl durch

Beitrag von traumkinder 04.11.10 - 18:45 Uhr

#rofl#rofl#rofl

sorry, aber das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen, denn de story mit: "ich geh ins fernsehen" kenn ich nur zu gut.

standartspruch meines mannes: "wenn sie nicht wollen, dann geh ich zur presse und zum fernsehen...."

ich glaub das brauchen sie um "macht" zu demonstrieren #schock

nun zu deinem "problem":

die sache mit dem namen kenn ich nur zu gut, aber mein mann wollte das definitiv nicht!! wir sind eine familie also heissen wir auch gleich! ich bin echt froh drüber das er seinen willen durchgesetzt hat!! es klingt einfach schöner...

darf ich fragen warum ihr eure namen behalten habt??

finde das nämlich echt doof... denn die gesellschaft akzeptiert das ja so auch nicht wirklich wie man an deinem bsp. sieht...

Beitrag von ehrlicher.name 04.11.10 - 18:53 Uhr

Ja, ich bin seit langem selbstständig und unter meinem Namen bekannt, wenn ich anders heisse (und dann noch einen Sammelbegriff als Nachnamen habe #augen) dann finden mich meine Kunden nicht mehr :-(

Meinen Namen wollte er auch nicht annehmen (eben seinen ehrlichen Namen nicht ablegen #augen)

Beitrag von traumkinder 04.11.10 - 18:55 Uhr

das heisst ehelichen namen :-p

ehrlicher name klingt so falsch #schein

mein mann hat seinen namen abgelegt, denn einen doppelnamen wollte er nicht und anders heissen wie sein kind kam für ihn auch nicht in frage...

Beitrag von ippilala 04.11.10 - 19:16 Uhr

Mit ehrlichem Namen meint sie seinen Mädchennamen, Geburtsnamen. Der eheliche Name ist ja genau das Gegenteil.

Beitrag von stubi 04.11.10 - 19:25 Uhr

Das hat doch überhaupt nichts damit zu tun, dass ihr unterschiedliche Nachnamen habt, das sollte dein Mann sich mal klar machen.

Es ist dein Haus (rechtlich gesehen), deshalb gehört selbstverständlich dein Name überhall hin und drunter wenn es wirklich speziell mit deinem Haus was zu tun hat.

Kann es eher sein, dass dein Mann generell ein Problem damit hat, dass das Haus dir gehört und es nur nicht zugibt und sich anderweitig abreagiert? Klingt mir nämlich fast so. Rede mal ganz in Ruhe mit ihm.

Beitrag von nur Grundbuchkosten? 04.11.10 - 20:48 Uhr

Also ich seh das so.
Eigentümer bist DU allein. Wenn ER mit den Handwerkern spricht und sich Rechnungen ausstellen lässt - soll er doch auf Dich ausstellen lassen. ER weiß es ganz genau, dass ihr es so fürs Finanzamt braucht, also soll er nicht rumzicken.

Andererseits. Warum überschreibst Du ihm nicht 1/2? Die Notar und Grundbuchkosten sind überschaubar und wenn ich, als Eigentümerin heiraten würde, wäre es für mich klar, dass mein Mann mit ins Grundbuch eingetragen wird.....

Also habt ihr wohl beide ein kleines Problem mit EGO???

Beitrag von gh1954 04.11.10 - 23:15 Uhr

Warum sollte die TE ihrem Mann das halbe Haus schenken?

Würde mir nie einfallen.

Wenn der Mann mit den unterschiedlichen Namen nicht klarkommt, ist das SEIN Problem.

Beitrag von ayshe 05.11.10 - 08:08 Uhr

Finde ich auch.


Aber es ist wirklich völlig egal, wie man heißt.
Wir haben auch unsere Namen behalten, heißen also unetrschiedlich, aber es geht doch letztlich wirklich nur rein darum, wem was gehört, auch bei uns ist das so.
Allerdings gehört es uns je zur Hälfte, aber es werden eben immer beide Unterschriften benötigt, ist doch ganz normal.

Beitrag von redrose123 05.11.10 - 08:35 Uhr

Ich denke der Mann stekct doch sicher auch mit Geld und so weiter mit drinnen somit schenkt sie es Ihm nicht, sondern es gehört beiden #kratz So war es bei uns, ich habe mir das Haus ja nicht alleine leisten können sondern wir haben beide Geld investiert.....

Beitrag von ehrlicher.name 05.11.10 - 08:44 Uhr

Nee, ich hatte das Haus schon vor ihm und war auch schon bezahlt. Den Umbau jetzt bezahle ich auch.

Beitrag von redrose123 05.11.10 - 08:48 Uhr

Ok das wusste ich nicht, dann würd ich es auch nicht tun :-) Warum will er das unbedingt? Wie läuft eure Ehe denn?

Beitrag von ehrlicher.name 05.11.10 - 09:01 Uhr

bislang eigentlich gut.... dachte ich...

Das ist erst seit kurzem, das ich das Gefühl habe er hat Minderwertigkeitskomplexe und ich denke das zeigt sich in solchen Äusserungen. Aber ich weiß halt nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich werde bestimmt nicht jetzt einen auf das kleine Frauchen die zu ihrem Mann aufschaut machen. Das war ich aber noch nie #schein

Beitrag von litalia 05.11.10 - 08:38 Uhr

naja, wenn einem ein haus gehört dann ist das schon was gutes ;-)

ich würde MEIN haus auch nicht verschenken. wozu?

im falle einer trennung geht dann das geheule los und man wird sich bewusst, den fehler seines lebens gemacht zu haben.

sie leben doch gemeinsam dort, ganz normal. es besteht also kein grund das eigene haus zu verschenken, teilen tut man es ja eh!

Beitrag von erhlicher.name 05.11.10 - 08:53 Uhr

Zum einen liegen diese bei ein paar hundert EUR (und ich bin mir nicht sicher ob nicht auch Grunderwerbssteuer zu zahlen ist #kratz). Wenn es nur das wäre und dann Ruhe wäre würde ich mir das ja noch überlegen. Aber ich denke das es ja seine Minderwertigkeitgefühle nicht behebt. Das war ja die eigentliche Frage die ich gestellt habe.

Zum anderen stammt das Haus aus der Zeit vor unserer Beziehung und war bereits bezahlt. Wenn ich es ihm überschreibe, er sterben würde irgendwann dürfte ich noch seinen Sohn aus erster Ehe auszahlen da dann das Haus zur Hälfte in die Erbmasse fällt.... Das würde meinen Gefühlen in der Tat nicht gut tun.

Beitrag von ayshe 04.11.10 - 21:23 Uhr

Wie stubi schon sagte, bist du doch der Eigentümer, also mußt du unterschreiben, ganz einfach.

Der Eigentümer muß unterscheiben, nicht der Ehemann.

Ich verstehe das Pproblem gar nicht.
Es kann kein anderer einfach für den Eigentümer unterschreiben, auch nicht wenn man verheiratet istm ganz egal, ob man gleiche Namen hat oder nicht.
Wenn ich mein Auto verkaufen will, kann das nicht einfach mein Mann machen, es sei denn, er bekommt er eine Vollmacht von mir,
selbst beim Paketabholen bei der Post geht es nicht ohne meine Unterschrift.
Ist doch normal.

Und wir sind zb beide Eigentümer, da geht auch nichts ohne beide Unterschriften.

Beitrag von ehrlicher.name 05.11.10 - 08:55 Uhr

Das ist ja eben auch so ein Problem, wenn ich irgendwohin muss wie Bank oder Notar zum unterschreiben dann möchte er ja nie mit #augen nur beim Bauantrag fand er es auf einmal wichtig...

Beitrag von ayshe 05.11.10 - 10:59 Uhr

Ja, aber da es dein Haus ist, stellst DU den BA, ist doch klar.
Wir stellen ihn eben immer beide zusammen, auch klar.

Ich verstehe deinen Mann nicht.
Jedenfalls hat das wirklich nichts damit zu tun, daß ihr eure Namen behalten habt, rein gar nichts.

Nur weil man heiratet, wird man nicht zu einer Person verschmolzen, wenn es um Eigentum geht.

Beitrag von redrose123 05.11.10 - 07:47 Uhr

dann soll er deinen Namen tragen#augen Mein Gott zu Jauch#schock Wäre schön wenn der jedesmal wenn einer sich über was aufregt einen fetten Bericht machen würde #rofl Lass es Ihn doch machen #schein Mal sehn was rum kommt #winke

  • 1
  • 2