Qlaira pille? ja oder nein

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von infinity79 04.11.10 - 17:39 Uhr

hallo zusammen

da ich nicht genau weis wo ich dieses thema schreiben sol mache ich es mal unter algemein.

eine kollegin von mir hat die pille qlaria emfpohlen. und ich weis nicht so recht ob ich die nehmen sol oder nicht? den ich hatte mit 16 jahre mal pillen gehabt,weis aber nicht mehr wie die heist. von denen bekamm ich migränen. jetzt habe ich angst davor wider pille zu nehmen. aber da ich sehr starcke blutungen habe und sehr starcke schmerzen und mir damals die pillen geholfen haben, allso weniger schmerzen und weniger starcke blutungen hatte, überleg ich mir ob ich sie wider nehmen sol. seit ich 17 jahre alt bin nehme ich keine pille oder sonstiges mehr. allso ich habe nicht so efahrungen damit. ich bin jetzt 31 jahre alt und wir haben den kiwu bendet aus verschidene gründen. deshalb überlege ich mir ja auch wider pille zu nehmen. da sie mir ja die gebärmutter nicht raus nehmen werden im moment. aber da ich satt habe immer die starcke schmerzen und lange, starcke blutungen habe möchte ich was dagegen thun, dazu kommt auch noch das ich eine sehr unregelmäsigen zk habe.

hat von euch jemand efahrungen gemacht damit wie es so ist mit qlaria ich weis jede frau reagiert anders auf NW und so. drotzt dem würde es mich freuen von euch zu hören wie das bei euch war mit den efahrungen.
ich hatte zwar schon hir geles über qlaria aber diese berichten waren vom 2009

vileicht habt ihr ja auch andere ideen für mich welche pille ich nehmen könnte.

zur INFO ich habe eine krankheit und muss noch schmerzmitel nehmen und abundzu magen medis. meine krankheit heist chronische poliatris (rheuma) und habe auch mit der durchblutung probleme, also mir schläft öffters mal der arm ein und so.

danke für eure antworten.
lg infinity

Beitrag von die-ohne-name 04.11.10 - 17:45 Uhr

Hallo,

ich an deiner Stelle würde zum Arzt gehen, du kannst doch nicht einfach irgendeine Pille einnehmen.

Lass dich von deinem Gynäkologen beraten, der wird am besten wissen welche für dich passend ist.

Ich hoffe du hast ein dickes Fell, könnten noch böse Antworten kommen!

Alles Liebe

Beitrag von infinity79 04.11.10 - 18:02 Uhr

hallo

klar weis ich das auch , das mein arzt dann sagt welche pille für mich am ehngste geignet ist. wollte ja auch nur efahrungen samlen.

und ja ich habe ein dickes fell, bin mir schon einiges gewöhnt von forums , aber danke für die wahrnung.

Beitrag von die-ohne-name 04.11.10 - 18:12 Uhr

Wie schon gesagt, würde sie nicht einfach so einnehmen.
Habe aber auch keine Erfahrung mit dieser Pille gemacht.

Ich habe 8 Jahre die Minisiston genommen, dann nicht mehr vertragen, danach die Jasmin, war noch schlimmer.

Nach der Geburt meiner Tochter bin ich auf die Kupferspirale umgestiegen, vielleicht wäre das ne Alternative für dich?

Lg

Beitrag von tigerbaby1976 04.11.10 - 19:08 Uhr

Hallo,
aber die Kupferspirale kann die Blutungen doch verschlimmern. Ich würde davon abraten, wenn sie eh schon starke Blutungen hat.
Spreche aus Erfahrung.
LG

Beitrag von die-ohne-name 04.11.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

da siehste mal das es bei jedem anders sein kann.

Ich habe ebenso sehr starke Blutungen gehabt, teilweise 14 Tage am Stück.
Seit der Spirale ist es wesentlich besser da die Hormone die Blutungen ausgelöst haben!

Lg

Beitrag von gr202 04.11.10 - 19:06 Uhr

Muß es denn die Pille sein? Ich hatte 3 Jahre lang ein Verhütungsstäbchen, keine Nebenwirkungen, keine Periode, keine Schmerzen.

Wenn Eure Kinderplanung erledigt ist, warum läßt Dein Mann sich nicht sterilisieren? Warum muß immer die Frau sich um die Verhütung kümmern?

Gruß
GR

Beitrag von xandria 04.11.10 - 19:28 Uhr

Hallo!

Von der Qlaira hatte ich kürzlich die Broschüre in der Hand, soll ja sehr gering dosiert sein und natürlich wirken, was auch immer das heißt, sind ja schließlich auch "künstliche" Hormone drin. Ich verhüte mit dem Nuvaring, hatte früher auch starke Blutungen und Schmerzen. Das ist vorbei, seit ich den Ring nehme. Gar keine Schmerzen mehr und nur 2-3 Tage eine ganz leichte Blutung. Bin mir aber nicht sicher, ob er was für dich ist wegen der Durchblutungsschwierigkeiten.

LG, Kathrin

Beitrag von infinity79 04.11.10 - 19:40 Uhr

hallo zusammen

danke für eure bisherig freundliche antworten

ja spiralen oder solches geht bei mir nicht von der krankheit her deshalb währe nur die pille möglich. und ich verhüte auch nicht unbedingt weil wir kein kiwu mehr haben sonder wegen meine starcken schmerzen und starcken regelung, dazu auch noch so unregelmäsig. ich habe das langsam satt.

mein mann würde sich unterbinden lasen wen es sein müste. aber das ist ja nicht unser gröstes problem es ist wirklich weil ich so starcke schmerzen habe und blutungen die bis zu 7 tage gehen. und wie gesagt spirale oder ein ring geht bei mir leider nicht.

lg infinity

Beitrag von sparrow1967 04.11.10 - 19:36 Uhr

Ich nehme sie seit 4 Monaten, nachdem ich mit nix anderem nach dem 3. Kind mehr klargekommen bin. Ring- vor dem 3. Kind super- nach dem 3. Kind und nachdem ich mir die Mirena vorzeitig habe ziehen lassen- großer Mist.
Mit der qlaira ( der Name ist echt furchtbar ;-) ) komme ich super zurecht. Keine Nebenwirkungen.

Ich kann sie empfehlen.

sparrow

Beitrag von flammerie07 04.11.10 - 21:01 Uhr

ich nehme die valette und nehme sie immer 3 monate am stück - vielleicht wäre das was für dich? dann hättest du die blutungen/schmerzen nur 1 x pro quartal. hab auch schon gehört, dass man sie bis zu 6 monate am stück nehmen kann.

viel glück! #klee

Beitrag von lemasa 05.11.10 - 09:47 Uhr

Ich habe die Qlaira auch bekommen weil ich vorher nur Migräne hatte.
Angefangen habe ich damit im Februar bis Mai mir ging es gut.
Dann nahm ich sie einpaar Monate nicht und jetzt wieder seit 14 Tagen.

Diesesmal habe ich ab und an Zwischenblutungen und irgendwie fühle ich mich seit Tagen depri.

Ich werde mal schauen ob es besser wird wenn ich sie länger einnehme

Beitrag von quasiratlos 08.11.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

ich habe die Qlaira 6 Monate genommen.

Die ersten drei Monate waren super, danach fingen extreme Nebenwirkungen an, unter anderem auch heftigste Menstruationsschmerzen, ich lag 4 Tage lang im Bett mit der Wärmflasche und hab Buscopan nur so gefressen.

Aber jede Frau reagiert anders, ich würde mit meiner FA das ganze besprechen, denn die Pillen haben immer verschiedenen Anteil an Östrogen und Gestagen.

Es kommt aber auch auf das Alter an, mit 15-25 Jahren habe ich die Pille (Neo-Eunomin) super vertragen, dann gings irgendwann gar nimmer und nach einigen Hormon-Versuchen (Nuva-Ring, Qlaira), wo ich noch mit 4kg mehr als vorher zu kämpfen hab:-[, werde ich nun keine Hormone mehr nehmen.

Dir könnte allerdings eine Hormon-Therapie helfen, aber wie schon gesagt, erst mit der FA besprechen.