Tipps für schnellen Milchnachschub?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von beckie83 04.11.10 - 17:43 Uhr

Hallo Ladies #winke

Bräucht mal Eure Hilfe.
Irgendwie hat mein Engel seit gestern Abend furchtbar Hunger.EEr hängt ständig an meiner Brust und trinkt auch fast die ganze Zeit. Auch heute Nacht war dauer stillen angesagt.

Und das Ende vom Lied : Vorhin hat meine Brust gestreikt" kam nix mehr und mein Kleiner hatte hunger....bis jetzt hat es immer gereicht

Hab Ihn jetzt ne ganze Weile beschäftigen können und die Brust hat sich wieder bissl gefüllt.
Aber was kann ich tun wenn das nochmal passieren sollte?
Gibt es irgendetwas zu trinken oder essen das für schnelle Milchproduktion sorgt?

Würde mich über Antworten sehr freuen.

Beckie + Julian 16 Tage jung #verliebt

Beitrag von kris0712 04.11.10 - 17:48 Uhr

Hallo Beckie,

herzlichen Glückwünsch zur Geburt Deines Sohnes. Die Hebamme aus meinem Pekipkurs hat mir Stillkugeln empfohlen. Hier mal ein Rezept.

http://www.scribd.com/doc/3945655/Rezepte-fur-Stillkugeln-Milchbildungskugeln-Energiekugeln

LG Kris

Beitrag von sonne_1975 04.11.10 - 17:49 Uhr

Fencheltee oder Fenchel-Anis-Kümmel-Tee. Nennt sich auch Stilltee. 2 Tassen am Tag, nicht mehr. Ansonsten viel trinken (mind. 2 Liter, aber auch nicht viel mehr als 3) und gut und regelmässig essen.

Dein Kleiner hatte wohl einen Schub, das ist vollkommen normal. Es wird noch öfter vorkommen.

LG Alla

Beitrag von mutschki 04.11.10 - 17:53 Uhr

huhu

mahlzbier #mampf
hat mich damals zur milchkuh gemacht,lach.

lg carolin

Beitrag von lilly7686 04.11.10 - 18:26 Uhr

Hallo!

Du kannst
- 4 Tassen Stilltee pro Tag trinken (nie mehr als 6 Tassen, denn das hätte den gegenteiligen Effekt)
- anlegen, anlegen, anlegen ;-)
- Malzbier soll gut helfen (hab ich damals bei der Großen versucht, das war graaaausig; aber manchen schmeckts ;-))
- ein kleines Glas Sekt soll auch Milchbildend sein

Die Milch bildet sich übrigens normalerweise, während das Baby trinkt. Die Brust ist also selten wirklich leer.
Ich vermute, dein Baby hat einen Wachstumsschub. Stell dich mal auf ein paar Nächte Dauerstillen ein ;-) Sobald diese Dauerstillphase vorbei ist, sollte deine Brust wieder genug Milch produzieren :-)

Alles Liebe! Und nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zum Baby :-D

Beitrag von lucaundhartmut 04.11.10 - 21:27 Uhr

Liebe Beckie,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt vom Junior! #herzlich

Julian macht wahrscheinlich gerade einen Wachtumsschub durch:

http://www.babyernaehrung.de/Wachstumsschub/wachstumsschub

Da hat er erhöhten Milchbedarf, worauf sich Deine Brüste erst einstellen müssen, was oft auch gelingen kann.

Helfen kann Euch Folgendes:

- Du trinkst 4 Tassen Fenchel-, Kümmel-, Anistee am Tag
- Du trinkst Malzbier
- Du verzichtest am besten auf auf Kaffee, Schwarztee, Salbei- und Pfefferminztee, Kohlensäurehaltiges
- Du kommst täglich auf eine Trinkmenge von 2 bis 3 Litern (nicht mehr!)
- Du legst Julian öfter (nicht länger!) an
- Du hast Julian immer in Deiner Nähe
- Du isst ausreichend/ausgewogen (3 Hauptmahlzeiten am Tag und 2 Zwischenmahlzeiten)
- Du besorgst Dir etwas Bockshornkleesamenhaltiges aus der Apotheke


LG
Steffi

Beitrag von maria-mareike 05.11.10 - 06:24 Uhr

#herzlich Glückwunsch zur Geburt.

Ich denke auch, dass dein kleiner Prinz einen Wachstumsschub hat oder dass es sich ganz einfach um Clusterfeeding handelt. Am besten googelst du mal.

Wie man die Milchproduktion steigert haben meine Vorschreiberinnen schon geschrieben. Da die Brust nie leer ist und die Milch laufend produziert wird kann ich dir nur folgendes empfehlen:

- anlegen, anlegen, anlegen .... die Nachfrage steigert das Angebot!
- keinen BH tragen - sofern das geht
- genügend trinken
- sich gut ausruhen und öfters hinlegen - den Haushalt liegen lassen

Ich wünsche dir alles Gute und eine schöne Kennenlern- und Eingewöhnungszeit.

LG Mareike

Beitrag von maria-mareike 05.11.10 - 06:27 Uhr

PS: und eine große Portion Ausdauer und Geduld beim Dauerstillen - auch diese Phase geht vorbei.