Männer und "freiwillige" Kinderbetreuung - gibts das ?!?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unfreiwillig 04.11.10 - 18:11 Uhr

Hallo zusammen,

meine Frage steht eigentlich schon oben.
Mich würde einfach mal interessieren, ob eure Männer euch ab und zu FREIWILLIG beim Betreuen der Kinder helfen, oder ob ihr sie immer darauf hinweisen müsst ?

Es geht mir nicht um einen ganzen Tag oder Nacht, sondern wirklich nur um Kleinigkeiten ( mal Wickeln, mal Füttern oder mal spazieren gehen oder abends schlafen legen o.Ä. ), eben was man auch neben einem Ganztagsjob machen kann, um seine Partnerin etwas zu unterstützen und nebenbei Zeit mit dem Kind zu verbringen.

Bei mir ist es nämlich meistens so, dass, wenn ich nichts sage, auch nichts freiwillig gemacht wird #schmoll

Danke schonmal für eure Antworten

LG

Unfreiwillig

Beitrag von traumkinder 04.11.10 - 18:31 Uhr

meinen mann habe ich von anfang mit eingespannt, so das das bei uns gar kein problem ist.

ich geh vollzeit arbeiten, bin teils vor halb neun abends nicht daheim... er holt den kleinen ab und schafft ihn ins bett! wenn ich frei habe, kümmere ich mich um ihn. wenn ich aber mal duschen mag oder mir was auffällt, bitte ich ihn darum - alles kein problem.

aber drauf hinweisen wenn ich mit daheim bin muss ich ihn schon, aber das geht bei uns hand in hand. also nervt es ihn auch nicht wenn ich ihn bitte...

versuch mal mit ihm zu reden und ihn zu fragen ob er das machen würde... manche männer machen es gern, aber sehen gewisse aufgaben einfach nicht...

toi toi toi #liebdrueck

Beitrag von juju277 04.11.10 - 18:37 Uhr

Hi,

also mein Mann macht sehr viel mit den Kindern und zwar freiwillig. Es sind schließlich genauso seine wie meine und wir beide wollten sie.
Er arbeitet auch Vollzeit, aber wenn er daheim ist sind ganz klar die Kinder an erster Stelle.
Da wird gespielt, gelesen, Spaziergänge gemacht, was man halt mit Kindern so macht.
Er macht dann meist den Großen bettfertig, ich den Kleinen und dann lesen und singen wir noch was zusammen mit den Kindern.

Wenn einer von uns Zeit für sein Hobby braucht oder mal abends weggehen will, hat der andere die Kinder.

Also bei uns ist das selbstverständlich, wir sprechen uns halt ab und gucken, dass jeder auch mal auf seine Kosten kommt und Zeit für sich hat. Und ansonsten beschäftigen wir uns beide gern mit unseren Kindern, wir wollten sie ja auch haben #verliebt.

Ich bin wirklich manchmal erschrocken, was manche hier so schreiben #gruebel. Also mit so nem Mann könnte ich nix anfangen, der sich nichtmal ohne A...tritt um seine Kinder kümmert.

LG juju

Beitrag von mansojo 04.11.10 - 18:57 Uhr

natürlich

mein mann kommt gegen 18.30 nach hause und dann sind seine kinder an erster stelle

mein mann ist derjenige der das abendritual pflegt

Beitrag von bensu1 04.11.10 - 18:58 Uhr

hallo,

mittlerweile macht mein mann das, ja.

als unser großer noch kleiner war, musste ich ihn schon des öfteren zwangsbeglücken.

zur zeit kann ich nicht im geringsten klagen. am wochenende bin ich mit fieber im bett gelegen, während er den haushalt (er hat's zumindest versucht ;-)) und kinder geschupft hat. heute ist er sogar (ohne, dass ich fragen musste) mit beiden kindern zum schwimmkurs gefahren, damit ich mich erholen kann. #verliebt

lg
karin

Beitrag von pumukel75 04.11.10 - 19:07 Uhr

Gegenfrage...gibt es Männer die dazu gezwungen werden müssen ?

Ich bin mal davon ausgegangen, das das normal ist das sowohl Mutter wie Vater sich um die Kinder "freiwillig" kümmern.

Was ist das sonst für eine Familie, die Kinder gehören ja wohl nicht nur zur Mutter...#schwitz

Beitrag von sharizah 04.11.10 - 19:11 Uhr

Macht er ständig. Füttern sogar meistens und wickeln auch ganz oft.

Beitrag von mamavonyannick 04.11.10 - 19:41 Uhr

Hallö,

ich arbeite 4x die Woche bis 18 Uhr, bin erst 18.30 Uhr zu hause. Mein Mann holt Yannick 16 Uhr ab und sucht dann eine entsprechende Beschäftigung. Heute waren sie schwinmmen, gestern im Indoorspielplatz. Jetzt schauen sie zusammen Fußball. Gestern war ich sogar abends noch weg, also hat er ihn bettfertig gemacht. Er ist ein toller Vater#verliebt
Und er macht das nicht nur, wenn er das machen muss. Am WE nimmt er ihn z.B. auch hin und wieder mit auf den fußballplatz und darf zu hause bleiebn. Umgedreht versuch ich ihm natürlich auch seine Freiräume zu schaffen.

vg, m.

Beitrag von rosenrot1974 04.11.10 - 20:02 Uhr

"Meiner" wickelt die Kleine immer und ausschliesslich wenn er da ist. Wenn er es schafft zu Hause zu sein bevor sie im Bett ist macht er sie auch bettfertig... Und fast immer wickelt er sie morgens bevor er zur Arbeit geht.

Ich habe den Eindruck, dass er diese Zeit mit unserer Tochter einfach geniesst weil ich ihn NIE darum gebeten habe!

Und das obwohl er sie erst nicht wollte (ungeplante SS) und erst reissaus nehmen wollte.

Heute tut er alles für sie. #verliebt

Rosenrot

Beitrag von juniorette 04.11.10 - 20:16 Uhr

Hallo,

mein Mann hat von Anfang an seinen Teil zur Kinderbetreuung beigetragen.

Allerdings haben wir vor meiner Schwangerschaft über unsere jeweiligen Erwartungen an den Partner gesprochen, was die Kinderbetreuung betrifft, und wir haben uns beide daran gehalten.

LG,
J.

Beitrag von carrie23 04.11.10 - 20:43 Uhr

Freiwillig? Helfen?
Also für meinen Mann ist es selbstverständlich seine Kinder zu betreuen.
Heute zb. bin ich mit meiner Schwester ins Einkaufscenter, hätte auch ein paar Kinder mitgenommen.
Er meinte: Genieße die Ruhe ich krieg das schon hin.
Wir haben drei Kinder, 3,5 Jahre, 2,5 Jahre und 8,5 Wochen.
Sagen musste ich nix, meine Schwester hat angerufen und ich hab meinen Mann gefragt was wir die Woche noch vorhaben.
SEINE Idee war es dass ich alleine gehe und er aufpasst.
Füttern, Wickeln, Baden, Zähne putze ect. machen wir sowieso zusammen.
Ok Männe ist noch in Karenz für unsere Größere aber er hat das auch gemacht als er Ganztags gearbeitet hat und wird im Jänner in einen besseren Job im Schichtdienst wechseln und auch dann ist es für ihn normal mitzumachen.
Natürlich ist es für mich genauso selbstverständlich dass er mal alleine weggeht mit Freunden/Freundinnen und ein Bier trinken geht und auch da muss er keine genauen Angaben machen wann er heim kommt.

Beitrag von unfreiwillig 04.11.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Antworten. #blume

Mein Freund u ich betreuen unsere Kleine ( 11 Monate ) im Endeffekt auch zusammen, und ich kann nun auch nicht behaupten, dass er wenig macht, ABER muss ich ihn halt meist darauf hinweisen.... was im Grunde ja auch kein Problem ist.

Einen Satz, wie : " Fahr ruhig heute allein 2 Stunden weg - ich mach das hier schon", oder " Mensch, du siehst aber kaputt aus, jetzt übernehme ich das Mäuschen" habe ich allerdings noch nie gehört.... und das fehlt mir sehr.

LG

Beitrag von carrie23 04.11.10 - 21:18 Uhr

Das ist traurig.
Wenn ich grad mal in ruhe meinen Kaffee trinken will nimmt mein Mann von sich aus schon die Kleine und füttert sie.
Gut, klar kümmer ich mich in der Zeit um die Großen denn zweiteilen kann er sich ja schlecht.
Aber auch als ich zum Friseur wollte war ds kein Problem, wenn ich shoppen will ist es kein Problem.
Er geht mit der Kleinsten alleine, von sich aus, zum Kinderarzt weil mir der Ergo noch nicht passt und wir nen Bugaboo nicht unten stehen lassen wollen.
Dafür mache ich dne Haushalt zum Großteil alleine-aber freiwillig weil ich die ganze Schwangerschaft nur liegen durfte und ich froh bin endlich wieder was machen zu können;-)

Beitrag von ayshe 04.11.10 - 21:53 Uhr

##
ABER muss ich ihn halt meist darauf hinweisen....
##
Weiß er es denn wirklich nicht von allein?
Also ist er nicht "im Film", was die Kleine gerade braucht, was man machen soll?

Oder weiß er es und wartet, bis du etwas sagst mit der Hoffnung, du tust es nicht?

Beitrag von unfreiwillig 05.11.10 - 13:22 Uhr

Doch, er weiss von allein, was zu tun ist.

Aber wenn er von der Arbeit nach Hause kommt ( so gegen 17.30 h) würde er am liebsten erst ne halbe Stunde " seine Ruhe" zum Ausspannen haben - kann ich auch irgendwo verstehen, nur geht die Kleine ( bisher haben wir nur 1 Kind ) gegen 19h ins Bett und bekommt kurz nach 18h schon Abendessen.

Also hätte er quasi garnichts von seiner Tochter, wenn er seine halbe Stunde nach Feierabend noch nimmt..... was er allerdings tun würde, wenns nach ihm geht.

Habe nicht so den Eindruck, dass er sich nach Feierabend auf seine Tochter freut, und dann die halbe Stunde nutzt um noch ein bischen mit ihr zu spielen o.Ä..... meist ist er genervt nach einem anstrengenden Tag, und das merkt die Kleine auch.

Dabei gehört es doch nun mal dazu, wenn man Familie hat, oder ?!?

Meine Tage sind ja auch nicht immer einfach.

An den WE sieht es nicht viel anders aus..... er plant meistens eher, was noch alles in der Werkstatt zu tun ist ( er übernimmt die Firma seines Vaters ), als mal einen kleinen Ausflug oder Sonstiges mit seiner Tochter ( Familie )..... zumindest geht das nie von IHM aus.
Wenn ICH Vorschläge mache, nimmt er sie schon an, aber von allein..... Fehlanzeige

LG

Beitrag von gibt nur keiner hier zu 05.11.10 - 13:45 Uhr


Du hast es auf den Punkt gebracht!
Und 90% der hier antwortenden Frauen geht es bestimmt genauso!
Würde hier nur Keine zugeben!!!#rofl


Muss jetzt leider zum #schrei, dann noch #putz, dann noch #koch

Dann kommt mein Liebster und macht wieder nichts FREIWILLIG!!!! So was aber auch!!!#ole

Beitrag von ayshe 05.11.10 - 13:53 Uhr

Hm, ich weiß selber, wie es ist, wenn man abends nach Hause kommt und eigentlich seine Ruhe haben will.
Verstehen kann ich das, würde ich nämlich auch gern, aber es geht eben mit Kind einfach nicht.
Und eigentlich ist es doch so, daß die Kleinen einem dann auch den letzten Gedanken an die Arbeit vertreiben :-)


Wenn er dir Firma seines Vaters übernimmt, kommt er aber wahrscheinlich gar nicht den Kopf frei.
Ihr solltet echt mal darüber reden.
Ich hoffe dann mal, daß es sich ändert.

Beitrag von schnuppelag 04.11.10 - 21:01 Uhr

Schön zu lesen, dass es noch andere Männer als meinen gibt... Meiner muss leider öfter aufgefordert werden, mal seinen Allerwertesten zu bewegen, aber dann macht er es auch voller Ehrgeiz. Aber egal, wie oft wir schon drüber geredet haben, von allein packt ihn leider selten die Babybetreuung.

Beitrag von sillysilly 04.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo

klar -

mein Mann war sogar "freiwillig" mit unserer ersten Tochter in Elternzeit daheim. Ich bin als sie 5 Monate alt war, wieder arbeiten gegangen.

Und auch sonst hilft er mir im Alltag mit den Kindern - Wickeln, Bett bringen ect. sowieso.
Er geht auch mal mit allen dreien spazieren, damit ich mal 2 Std. ausschlafen kann.

Als wir nur 2 hatten hat er noch mehr geholfen und ich durfte öfters alleine zu Hause sein.
Seit wir drei Kinder haben - wo der Jüngste noch nicht durch schläft - will natürlich jeder von uns gerne am Wochenende liegen bleiben.


Hätte ich nicht so einen Mann, hätte ich keine drei Kinder;-)


Nur im Haushalt wird es weniger, aber er ist einfach vom Arbeiten recht fertig, und hilft dann eben viel bei den Kindern - wenn er zu Hause ist.
Unter kommt er so zwischen 18.00 und 19.00 heim, einen Tag wesentlich später. Vereinzelt gibt es Abend-Termine. Am Wochenende ist er meist zu Hause.


Grüße Silly

Beitrag von clautsches 04.11.10 - 21:16 Uhr

Hallo!

Der Papa war in den ersten Wochen nach der Geburt die Hauptbezugsperson von meinem Sohn, ich war "dank" Depression grade mal zum Stillen fähig.
So hat sich gleich zu Anfang bei den beiden eine Selbstverständlichkeit im Umgang entwickelt - und das ist zum Glück bis heute so geblieben. :-)

LG Claudi

Beitrag von geht mir auch so 04.11.10 - 21:23 Uhr

Bei mir bezieht sich die Unfreiwilligkeit meines Schatzes außerdem noch auf Angelegenheiten im Haushalt#putz Nur auf Ansage oder vorherige Absprache hilft er....#heul
Die Meisten, die hier ihren Gatten hinsichtlich der Kinderbetreung verherrlichen, die heucheln nur...#rofl
Mach dir nichts draus....



Trotzdem lieben wir uns und er liebt das Kind...

LG

Beitrag von sharizah 05.11.10 - 06:54 Uhr

Wieso heucheln? Oo Hab ich nicht nötig. Nur weil andere so ein faules Exemplar Mann zuhause haben, muss das ja nicht für alle Männer der Welt gelten.

Mein Freund ist nicht der Erzeuger meines Kindes, ich habe ihn kennengelernt, da war ich relativ frisch schwanger und wir sind zusammen seit dem 5. oder 6. Schwangerschaftsmonat. Der Erzeuger war gewalttätig und die Beziehung ging schnell in die Brüche, das Kind war ungeplant und er kümmert sich auch heute noch nicht - andere Geschichte (DER wäre allerdings so ein Kandidat wie oben beschrieben, da bin ich mir sicher ;) ).
Mein Freund hat fast die gesamte Schwangerschaft miterlebt. War bei den Ultraschalls mit dabei, zahlte mir einen 3D Ultraschall. War bei der Geburt dabei. Als ich anfangs böse Depressionen hatte, hat er sich um den Kleinen fast ausschließlich gekümmert.
Auch jetzt füttert er ihn meistens. Er wickelt ihn mind. genauso oft wie ich. Und er beschäftigt sich mit ihm genauso oft wie ich. Er steht sogar nachts auf zum Füttern, da er weiß, dass ich so einen katastrophalen Schlaf hab und nicht mehr schlafen kann, sobald ich mal länger als 10 Sekunden ein Auge öffnen musste. ;P
Zudem übernimmt er locker mindestens 50% der Hausarbeit.
Außerdem ist er bis heute extra zuhause geblieben, um mir bei der Erziehung des Kleinen helfen zu können, erst im Januar geht er wieder arbeiten. Und NEIN, er ist kein ALG2-Empfänger, er hat nur wahnsinnig viel Geld gespart und nutzt einen Teil nun dafür, die ersten Babymonate komplett da sein zu können. Und gerade bei der schweren Depression, die ich hatte, war ich darum SEHR dankbar.

Also ich liebe ihn dafür. =)

Beitrag von öalsdkfhasödkjfhkjsadfhjk 05.11.10 - 09:21 Uhr

Bloß weil du dir eine gleichberechtigte, faire Beziehung nicht vorstellen kannst, heißt das nicht, dass andere heucheln. Es gibt haufenweise Männer in der Welt, denen frau nicht sagen muss, wann sie putzen oder das Kind wickeln müssen. Mein Beileid, dass du nicht so ein Exemplar abbekommen hast.

Beitrag von Mein Mann, der Tolle 05.11.10 - 10:38 Uhr

Hast den tollsten Mann der Welt, nicht wahr?!#rofl#rofl#rofl

Nur eine Hausfrau bezieht Gleichberechtigung und Fainess einer Beziehung auf Kinderbetreuung und Putzen...#rofl#rofl#rofl

Beitrag von nele27 05.11.10 - 10:52 Uhr

Für Dich ists also ok, wenn der Vater sich nicht um die Kinder kümmert??

#gruebel

Da würde mir der rofl-Urbini glatt im Halse stecken bleiben..

  • 1
  • 2