Warum tut er das????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von karinchen80 04.11.10 - 19:17 Uhr

Hallo!

Bei uns zu hause ist es zur Zeit sehr anstrengend!!! #schwitz
Nicht nur, dass er bei jeder Kleinigkeit bockt und ich aufpassen muss, dass er sich den Kopf nicht aufschlägt, nein! Er schreit auch noch ständig. Also ich meine nicht dieses weinerliche schreien, sondern einfach so aus der Laune heraus! Das geht echt an die Substanz!!!! Das geht den ganzen Tag so. Entweder bockt er oder er ist gut gelaunt und lässt Schreie los.
Warum um alles in der Welt tut er das???????
Geht das bald mal wieder vorbei????
Ich kann es bald nicht mehr hören!!!!

Lieben Gruß

von einer "leicht" genervten Karina

Beitrag von kati1981 04.11.10 - 19:51 Uhr

Hallo!

Ob das bald vorbei geht kann ich dir nicht sagen aber mein Sohn 14 Monate alt macht das auch! Ist er bockig oder bekommt nicht gleich das was er will,nimmt er seinen Kopf und schlägt ihn auf die Erde! Sage schon immer lass das aber es hilft nichts! Denke das ist ne Phase wo man durch muss! Da die Kleinen auch noch nicht sprechen können wollen sie sich so Ausdrücken!
Es kann nur besser werden!

LG
Kati mit Elias-Noel

Beitrag von whiteangel1986 04.11.10 - 20:26 Uhr

ich denke, kommt ganz darauf an wie du reagierst. Es gibt die eine sorte mami´s dich sie üble sorgen machen und das dem kind auch zeigen wenn sie sich weh tun. das kind es dann richtig bewusst macht um aufmerksamkeit zu bekommen. Andere Mami´s regieren noch vor solchen "wut"-attaken und entschärfen so die situation.

Ich handhabe es so, das ich wenn mein kleiner zuhause so extrem rumbockt ihn in sein zimmer schicke. (als mein kleiner ungefair ein jahr alt war habe ich damit angefangen) Anfangs habe ich die tür dann nur angeleht, damit er jederzeit wieder raus konnte. Aber mit ca. 13 Monaten konnte er sie dann auch öffenen da er sehr groß ist. Das rumbocken in seinem zimmer hat nie lange gedauert. Hat aber 2 wichtige vorteile. 1. das kind entspannt sich indem es alleine im zimmer ist und wird daher aus der sotuation genommen und abgelenkt. 2. du entspannst dich und kommst wieder etwas aus der stresssituation was sich aufs kind überträgt. Anschließend wenn dein kind fertig ist mit bocken kann es rauskommen (ich umarme dann meinen kleinen immer und frage ihn dann in ruhe ob es jetzt wieder besser ist.) siehe da,...dann sind wir beide entspannter und können nochmal in die aktuelle sache einsteigen. Solch situationen dauern nie länger als 5 min. Von mir aus kann er sich im zimmer mit dem kopf auf dem boden hauen oder so (aber das hat er nur ein oder zwei mal gemacht. da ich dieses verhalten von anfang an ignoriert habe dann wurde es zu langeweilig und schmerzhaft)

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von pinky82 05.11.10 - 06:30 Uhr

So haben wir es auch gemacht.
Und ja, es ist nur eine Phase, das geht schon wieder vorbei;-)

Beitrag von gleumdil 05.11.10 - 10:42 Uhr

Hallo Karina,
wie alt ist Dein kleiner jetzt?
Ich habe ein Buch "oh je ich wachse" und darin ist beschrieben das Kinder geistige Sprünge machen und immer wenn so ein Sprung kommt, sind die kleinen absolute Eckelpackete!!!!!
Bei uns stimmen die Zeiten fast immer. So ein Sprung dauert meistens vier fünf Wochen.
Vielleicht macht Dein kleiner gerade so einen Sprung.
Lieben Gruß Nadine