Mietfrage:Wohnung renovieren ja oder nein ? ? ?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von felicitas-23 04.11.10 - 19:38 Uhr

Es geht hier um eine sehr gute Freundin, die tierische Probleme mit ihrem EX-Vermieter hat :

also der vermieter meint wir müssen alles weiß streichen, soweit ist alles weiß gestrichen, außer die stube, da die noch sehr ordentlich ist und es auch keine dunkle farbe ist ( hell orange).... aber der vermieter meinte im mietvertrag stehe das... es steht darin das die wohnung bei auszug malermäßig renoviert sein... da die sutbe vor einem jahr von einem maler ordentlich gemacht wurde, sehe ich es nciht ein sie zu streichen.

Als sie die Wohnung vor einem Jahr übernommen hat, musste si9e selbst die komplette Wohung neu weissen, weil dies vom vormeiter nicht gemacht wurde....

Wenn sie das nicht bis zu einem Vereinbarten Termin geweisst hat, würde er vor Gericht gehen....

Gibt es da nicht ein Gerichtsurteil wegen dem Renovieren????

Beitrag von kawatina 04.11.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

ist der unrenovierte Zustand vor Einzug dokumentiert worden?
Gibt es Zeugen?

Denn Renovierung bei Ein und Auszug ist so nicht zulässig.

Nach einem Jahr ist eh selten die Wohnung verwohnt.

Als Mieter sollte man eh im Mieterverein sein - leider sparen viele am falschen Ende

LG
Tina

Beitrag von jaanaa 04.11.10 - 20:11 Uhr

Hallo,
man muss bei Auszug nicht mehr renovieren. egal was im Vertrag steht. Es gibt neue Urteile dazu. wir waren selbst betroffen. Haben geklagt (mit Rechtschutzversicherung und 150EUR Selbstbeteiligung). Der Vermieter musste uns die komplette Kaution zurückzahlen.
Der Mieterverein hilft bei sowas auch nicht. Der Eigentümer soll ruhig klagen. Er wird das Nachsehen haben.
Viel erfolg.

Beitrag von felicitas-23 04.11.10 - 20:24 Uhr

danke euch schon mal #blume

Beitrag von wasteline 04.11.10 - 22:16 Uhr

Das stimmt so nicht!
Deshalb solltest Du vorsichtig sein mit solchen Tipps.

Beitrag von sini60 04.11.10 - 22:21 Uhr

Das stimmt nicht!

Beitrag von tritratrullalala 04.11.10 - 21:13 Uhr

Hallo,
wenn in dem Vertrag steht, dass sie bei Auszug oder nach einer festen Frist renovieren muss, ist das hinfällig. Es kommt aber schon auf die Formulierung im Vertrag an. Insofern ist der Fall deiner Freundin von Ferne schwer zu beurteilen.

Letztlich habe ich es schon erlebt, dass Vermieter einfach lügen ungeachtet der bekannten Rechtslage. Wenn sie damit durchkommen, haben sie Glück. Wenn sich der Mieter wehrt, haben sie nichts verloren.

Lg,
Trulli

Beitrag von romance 05.11.10 - 08:26 Uhr

Huhu,

nein muß sie gar nicht. Solange die Wände nicht in schwarz oder Rot ist, kein Problem. Dezente Farben dürfen dran bleiben und nach einem Jahr ist es nicht so verwohnt wie nach 30 Jahren. Ist jetzt mal übertrieben.;-)

Ich habe mir auch den Streß gemacht und noch letztes Jahr gestrichen, obwohl wir wußten das wir ausziehen werden. Da war ich zur Zeit schwanger.

Wenn er meint er müsse vors Gericht gehen, soll er es machen....er sagt es eh als Druckmittel.

Und wie schon erwähnt, Mieterschutzbund. Mann zahlt einmalige Jahresgebühr und mann muß zwei Jahre verpflichten. Aber ich glaube kaum das mann schnell ein Haus kaufen wollte, daher wäre das angebracht. Ich bin auch noch Dussel, bin auch noch nicht drin...was wir vor haben.

Ansonst zum RA für Mietrecht. Denn es gibt immer neue Klauseln und was im I-Net ist ist oft noch überholt.

LG Netti