Akupunktur und Kiwu . . .

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von pueppi-1977 04.11.10 - 19:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben!#blume

Unterstütze diesen Zyklus (IUI) mit Akupunktur. Habt ihr auch schon Erfahrungen damit gemacht? Hat das was bei euch gebracht?
Vielen Dank für die Antworten im vorraus.

Die Pueppi#herzlich#winke

Beitrag von katici 04.11.10 - 21:46 Uhr

ich bekomm immer vor und nach tf akupunktur.
es hat mich entspannt, aber schwanger wurde ich davon nicht...
viel erfolg

Beitrag von rotes-berlin 04.11.10 - 23:44 Uhr

Ich fand es damals sehr unangenehm. Habe es auch nur 3x machen lassen, weil ich nicht das gefühl hatte das es etwas bringt.

viel glück damit :)

Beitrag von sandri25 05.11.10 - 09:08 Uhr

Hallo

Ich habe es bei meiner 3.Icsi gemacht, ich fand es sehr unangenehm ich konnte mich überhaupt nicht entspannen (ich beneide die die eine Akkupunktur vertragen)

Es hat nichts gebracht nur noch mehr leere im Geldbeutel....

Alles Gute

Sandra

Beitrag von sammy10 05.11.10 - 12:37 Uhr

Also ich hab es nach 6 negativen Kryos angefangen, allerdinmgs nicht nur rund um den Transfer, sondern wie von TCM (Traditionell Chinesische Medizin)-Experten empfohlen 3 Monate vor der ICSI und da bin ich tatsächlich schwanger gewroden. Ist zwar nicht geblieben, aber immerhin, ich glaube, mir hat es geholfen

Ich find es aber auch gar nicht schlimm/unangenehm... und kann auch gut dabei entspannen

Beitrag von mi0403 05.11.10 - 14:55 Uhr

Hallo,

vor meiner letzten ICSI hab ich 2-3 Wochen vor PU mit Akupunktur angefangen, war aller 2 Tage dort. Das hab ich fortgeführt bis 1 Woche nach Transfer. Mein Akupunkteur war der Sache ganz aufgeschlossen und hat sich alles über ICSI etc. erklären lassen.

Hab alles gut vertragen und es hat, glaube ich, unterstützend gewirkt.

Habe heute 2 kerngesunde Buben die jetzt schon 9 Monate sind.

Wie bei vielen Sachen muss man vielleicht einfach nur daran glauben.

Liebe Grüße

Beitrag von pueppi-1977 05.11.10 - 20:17 Uhr

Das sind ja sehr unterschiedliche Antworten.
Sehr interessant.
Werde meine Akupunktur weiter fortführen. Vertrage das ganz gut. 1-2 Nadeln tun mal etwas weh beim reinpicksen, aber ansonsten finde ich es ganz entspannnend. Man kommt auch mal zur Ruhe. Bin mal gespannt, ob es mich in Sachen Kiwu weiterbringt.

Danke nochmal an alle.#herzlich#blume

Beitrag von peperoni74 06.11.10 - 14:36 Uhr

Hallo,
ich habe über längere Zeit Akupunktur gemacht (vor den Transferen und auch zwischendurch) Ich fand es angenehm und entspannend,
aber gebracht hat es letzen Endes nichts. Habe nach 4 Mon. aufgehört weil es finanziell auf die Dauer nicht tragbar ist
LG Michaela