Schlaflos.... ich krieg die krise

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von julki 04.11.10 - 19:58 Uhr

Mädels was ist nur mit meinem Sohn los...

seit 2 Wochen schläft er nicht mehr alleine ein, er braucht 3 std bis er schläft, schläft nicht länger als 9 std,
will immer bei mama im bett und mit mama schlafen...

es muss licht im flur anbleiben ...

ich mag nicht mehr jedne abend das gleiche theater

ich bin nun in der 9 woche schwanger meint ihr es hat damit was zutun...

ich bin eh schon so kaputt und müde unddas schlaucht dann noch ne spur mehr...

sagt mir das man mit knapp 3 eine phase hat bitte...

lg die erschöpfte julia

Beitrag von christianeundhorst 04.11.10 - 20:28 Uhr

Hallo Julia,
warum machst Du euch unnötigen Stress? Ich finde es ganz normal, daß Dein Sohn weder alleine einschlafen noch alleine weiterschlafen möchte. Warum sollte er das tun? Schläfst Du allein? Ich schätze Du schläfst mit Deinem Mann im Bett und nicht alleine. Warum tust Du das? Du bist doch groß genug um alleine schlafen zu können.......... Ich nehme mal an, daß Du es tust weil ihr euch liebt. Aus genau diesem Grund ( und noch einigen anderen ) ist es Deinem Sohn ein echtes Bedürfnis bei Dir zu schlafen. Er braucht Deine Nähe. Das hilft ihm am Tage mutig die Welt und das Leben weiter zu erforschen und alles zu entdecken. Dazu braucht er die Nähe, den Schutz und die Geborgenheit bei Dir in der Nacht.
Gib ihm das! Das gehört zum Mama-sein dazu ;-)
Hey, Du bist müde und gestresst und schwanger...........leg Dich mit ihm in Dein Bett bis er tief schläft. Das tut Dir gut, denn es ist eine Entspannungspause am Ende eines anstrengenden Tages. Wenn Du willst kannst Du ja nochmal aufstehen wenn er schläft. Lass ihn nachts bei Dir im Bett schlafen. Kuschel mit ihm und geniesse das, er wird früher wieder alleine schlafen wollen als Dir lieb sein wird.


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 28 Monate ( schläft immer bei uns im Bett )

Beitrag von whiteangel1986 04.11.10 - 20:43 Uhr

ich kann deine Meinung leider nicht Teilen.

Was ist das für eine Aussage,.."du schläfst ja auch nicht alleine..."

Was machen mütter die z.b. 3 kleine kinder haben? Das bett zu 5. teilen?

Was ist mit kindern die sich eher dran gewöhnen und NIE mehr ins eigene bett wollen. Gibt es ja auch?!

Er hat warscheinlich schon ohne probleme alleine geschlafen und genau deshalb würde ich das auch bei behalten.

Ich denke eher, das es an der Schwangerschft liegt. Das der kleine durchaus merkt was mit mami´s los ist. Vielleicht ändert ihr euren abendlichen ablauf routiniert aber auch konsiquent. Vielleicht den kleinen im eigenen bettchen schlafen lassen und dich abends (legst halt daweile eine extra matratze vor seinem bettchen oder so) mit zu ihm legen bis er eingeschlafen ist. mein kleiner hat ab und an auch mal so phasen indem er schlecht einschläft (zwar sehr selten meistens nur wenn besuch da ist) aber ich mache dann die tür zu (er schreit dann noch paar min) und dann ist auch schon frieden. Habe ihn auch noch NIE rausgenommen, wenn schlafenszeit war. Bin geh später nochmal nachschauen (wenn er schläft), decke ihn dann nochmal zu aber mache KEIN licht an und sage auch nichtsmehr.

Im allgemeinen denke ich, leigt es an der schwangerschaft.

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von christianeundhorst 04.11.10 - 20:57 Uhr

"Was machen mütter die z.b. 3 kleine kinder haben? Das bett zu 5. teilen? "


Ich kenne 4 Mütter, die alle 3, die eine sogar 4 kleine Kinder haben und alle haben die Kinder immer solange im Familienbett gelassen wie diese wollten. Allerdings ist - entgegen Deiner Meinung - immer das größere der Kinder schon ins eigene Bett gezogen bevor alle 5 zusammen schliefen.. und zwar freiwillig, weil das Kind es so wollte. Wenn man nämlich ein Kind bestimmen lässt wo es schläft wird es von selber frühzeitig ausziehen, da es selbständig werden will. Nur wenn Du es Deinem Kind verweigerst und es immer mal ne Ausnahme bleibt wird der Wunsch nach Mamas Nähe in der Nacht lange erhalten bleiben ...........

"Was ist mit kindern die sich eher dran gewöhnen und NIE mehr ins eigene bett wollen. Gibt es ja auch?! "
Wo hast Du denn den Blödsinn gelesen? Das Gegenteil ist der Fall. Siehe oben.

"Er hat warscheinlich schon ohne probleme alleine geschlafen und genau deshalb würde ich das auch bei behalten. "

Sicher wird er bereits schon ohne Probleme alleine geschlafen haben...........nur JETZT hat er ein Problem! Was für eine Mutter sagt denn zu ihrem Kind: Du hattest bisher kein Problem also ignoriere ich es wenn Du nun eins hast????? Das Kind zeigt mehr als deutlich, daß es ein Problem gerade hat alleine zu schlafen und Mamas Nähe braucht und das ist sein gutes Recht. Dies zu ignorieren ist echt das letzte! Kinder sind keine Puppen, die man ablegen kann und die immer gleich bleiben. Sie werden größer und verändern sich und bekommen auch neue Probleme, die vorher nicht da waren. Als Mutter hat man die Aufgabe sich um diese Probleme zu kümmern, Zu sagen: Wenn Du vorher allein geschlafen hast kannst Du das auch jetzt ist Ignoranz und echt unmenschlich! Dein Kind wird sich immer wieder verändern. Dazu gehört, daß es auch immer wieder Probleme bekommt wo vorher keine waren. Wenn Du da nicht in der Lage bist flexibel zu sein tut mir Dein Kind leid!


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 28 Monate

Beitrag von hailie 04.11.10 - 23:17 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von sailing08 04.11.10 - 20:37 Uhr

Hallo Julia,

ich kann dich gut verstehen. Für mich ist das auch nichts und auch wenn hier einige sagen, dass man eine schlechte Mutter ist, wenn das Kind alleine schläft. Vergiss es einfach ganz schnell und mache was dir und deinem Kind gut tut.
Schlafen ist bei uns auch immer ein Thema, vor allem im Zusammenhang mit den Zähnen.
Ich glaube auch es ist eine Phase. Versuch einfach einen Weg für Euch Beide zu finden. Und/oder hol dir Unterstützung. Die Frühschwangerschaft ist anstrengend und du brauchst hier auch deine Ruhe.

Leider kann ich dir keinen großen Tipp geben, aber dafür eine #liebdrueck.

Viele grüße


sailing08

Beitrag von julki 04.11.10 - 21:17 Uhr

Mädels brecht doch hier kein Streit...

ich lege mich mit ihm hin, gehe auf seine bedürfnisse ein..

ABER nach 2 std nur rumgewälze un dhier und da kann ich nicht mehr, ich arbeite abends wenn er im bett ist und das liegt zur zeit sehr auf eis was nicht so gut ist..

matratze liegt neben sienem bett er darf auch auf dieser schlafen wenn er da smöchte.. dieses KInd darf (fast) alles was es möchte....
also sag du mir nicht ich würde nihct auf seine bedürfnisse eingehen....

Noch eins FAMILIEN BETT gibt es bei uns nihct da ich dann nicht schlafen kann, mein sohn liegt kreuz und quer und was ist euch lieber eine ausgeruhe mami morgens oder eine müde miesgelaunte, deswegen einschlafen bei uns ok dann aber rüber ins eigene bett und wenn er krnak ist dann wechslet einer auf dei matratze das er die eine seite hat...

ich wollt halt nur wissen ob es andere mütter gibt die ein problem haben mit dem einschlafen seit sie schwanger sind oder so kurz vor dem 3 geburtstag...

naja mus swohl abwarten heut hat er von 18.15 bis 20.15 uhr gebraucht um zu shclafen...

lg

Beitrag von nantke 04.11.10 - 21:28 Uhr

Hallo Julia,
mach Dir keine Sorgen. Ich weiß, dass ist einfacher gesagt als getan, aber es werden auch wieder andere Zeiten kommen. Vielleicht braucht er auch inzwischen etwas weniger Schlaf, vielleicht hat er plötzlich Angst im Dunkeln oder es sind die Zähne?? Irgendeinen Grund wird es haben, dass er sein Schlafverhalten plötzlich ändert. Meine Tochter möchte z.B. im Moment Mittags auf meinem Arm einschlafen. Ich schiebe es auf die Zeitumstellung und lasse sie zur Zeit auf meinem Arm einschlafen. Es wird jedoch zum Problem, wenn sie von den Omas ins Bett gebracht wird. Ich denke, es regelt sich alles von selber. Wie immer (zumindest bei uns).

Liebe Grüße
Nantke

Beitrag von cefaludesa 04.11.10 - 21:41 Uhr

hallo,

vielleicht ist 18.15 auch einfach zu früh fürs Schlafengehen! Mein Sohn geht um 20 Uhr schlafen und braucht max. 15 Minuten. Dann ist er aber auch kaputt! Versuch´doch einfach mal, ihn 1-2 Stunden später hiinzulegen. Wann isst er denn zu abend, wenn er schon um 18.15 Uhr schlafen soll?

LG
c.

Beitrag von whiteangel1986 05.11.10 - 07:21 Uhr

ich denke jetzt auch, das die ursache evtl. das frühe schlafen gehen ist.

Wir essen meistens 19 uhr abendessen (bis 17 uhr darf er mal was naschen) und gegen 19:30uhr geht er schlafen. r schläft auch meisten sofort ein.

Ps. Von Familienbetten halte ich auch nichts, genau wie du. Wir haben da uns immer gegenseitig den schlaf geraubt. Der einzige der problemlos schlief war mein mann....

Alles Gute WhiteAngel

Beitrag von julki 05.11.10 - 08:28 Uhr

Also die 18.15 uhr hab ich gestern einfach mal ausprobiert sonstz geht er so 19-19.30uhr ins bett..

und unsere nacht war dann um 4 uhr heut früh zu ende, für so 1 1/2 std dann durfte ich noch mal schlafen...

ich weiß einfach nicht mehr weiter, das doofe ist das er morgen bei meinen eltern schlafen soll ich bin mal gespannt.....

lg und danke für eure antworten...