Was soll ich jetzt davon denken???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mamilein25 04.11.10 - 20:26 Uhr

hallo

Ich bin seit bald 7 jahren mit meinem freund zusammen seit bald 4 jahren wohnen wir auch zusammen. wir haben 2 kinder.
schona lange reden wir übers heiraten, und er meint immer ja irgendwann mal.... heute hatte ich mit ihm über einen bekannten von uns gesprochen, der gerade in der scheidung ist und sehr viel für seine frau und kinder zahlen muss... dann kam ein spruch von meinem freund, der mich jetzt sehr ,,geschockt,, hat... Dass wen wir einmal heiraten und uns dan trennen würden würde ihn das auch ankotzen dan für mich zahlen zu müssen da ginge ja sein halber lohn drauf nur für unterhlat.... Ist das der wahre grund wieso er ,,irgendwan mal,, eben nicht heiraten will???? ich weiss jetzt echt nicht mehr ob das der grund ist wieso er immer sagt irgendwan mal vielieicht

Beitrag von schnee-weisschen 04.11.10 - 20:34 Uhr

Hallo,

entschuldige bitte, wenn ich das so krass formuliere, aber bei Euch stimmt irgendwie die Reihenfolge nicht.
Wenn ich mit einem Mann jahrelang zusammen wäre und 2 Kinder hätte, wäre für mich der Bart ab, wenn ich für alles gut wäre, nur nicht für`s Heiraten.
Davon mal abgesehen, dass ich sowieso keinen Bock mehr drauf hätte, wenn ich meinen Kerl dazu regelrecht überreden müsste.

LG

sw

Beitrag von mamilein25 04.11.10 - 20:40 Uhr

leider sind meine kinder nicht beide von ihm n ur der jüngste, ich weisse stönt krass aber ab und zu habe ich auch das gefühl er ist nur mit mir zusammen, damit er seinen sohn nicht ,,verliert,, obwohl er mir immer sagt wie sehr er mich liebt und ich seine traumfrau wäre, aber sagt er das nur so damit ich quasi bei ihm bleibe so als sicherheit??? ich hatte anfangs jahr so grosse zweifel, dass ich kurz davor war schluss zumachen. aber irgendwie hat es mich zu ihm zurück gezogen... ich liebe ihn ja auch,a ber seit längerer zeit ist bei uns nicht mehr sooo viel los.... weiss echt nicht mehr was ich jetzt noch tun soll...

Beitrag von bruchetta 04.11.10 - 20:59 Uhr

Das kann schon sein, dass das der Grund ist.

Ich kann das auch verstehen, die Männer sind eben immer die Gelackmeierten und heutzutage gibt es eben scheinbar überwiegend Lebensabschnittsgefährten, so dass eine Trennung wahrscheinlicher ist als vor 30 Jahren, wo Mama noch Hausfrau war und vom Mann abhängig.

Ihr müßt doch auch nicht heiraten, ich bin zwar verheiratet, aber ich habe noch keinen Unterschied zu vorher bemerkt.
Wenn er nicht möchte, aus welchen Gründen auch immer, wirst Du ihn wohl kaum zwingen können.

Beitrag von schnee-weisschen 04.11.10 - 21:20 Uhr

Die Frage ist, wie die Sache aussieht, wenn Kinder da sind.
Für die muss er sowieso Unterhalt bezahlen.
Wenn schon aus dem Finanzgrund nicht verheiratet, dann bekomme ich auch keine Kinder.
Wäre zumindest konsequent.