Wiviel Zeit für eure Kleinen.Und wie beschäftigt Ihr Sie.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elfinchen007 04.11.10 - 20:43 Uhr

Hallo zusammen,

würde mich mal interessieren wieviel Zeit Ihr euch für eure Kleinen nehmt?

Bei uns ist es so, dass ich hauptsächlich mit unserem Sohn spiele bzw. etwas Unternehme.

Mein Mann ist erst gegen 18 Uhr zu Hause oder später, sodass ich den ganzen Tag mit dem kleinen verbringe.

Jetzt, wo die Tage immer kürzer werden und das Wetter nicht immer so toll ist wird es immer schwieriger etwas drausen zu unternehmen.

Zudem beschäftigt sich mein Sohn mit seinen 3 Jahren u. 9 Monaten selten alleine, er möchte immer das ich dabei bin.

Einmal in der Woche gehen wir zum Sport und treffen uns mit meiner Freundin und Ihrer Tochter. Zudem gehe ich zweimal in der woche vormittags arbeiten. Außerdem bin ich in der 25ssw und bin manchmal total lustlos und müde.

Oma und Opa arbeiten auch Volltags.

Wie ist es bei euch....

Lg

Beitrag von frau_e_aus_b 04.11.10 - 21:04 Uhr

Hallo...

bei uns ist es so..

Mo-Fr:
6/6.30hUhr aufstehen, frühstücken, Yannick spielt dann noch ein bischen alleine in seinem Zimmer, ich räume etwas auf etc pp, spät. 7.20h wird das Haus verlassen.
Kind geht in den Kiga, Muddi zur Arbeit
15.30h hab ich Feierabend, hetze zum Kiga, der um 16h schließt (laufe 20min).
16h (+/-) sind wir zu hause. Kind darf falls wir nix vorhaben - ja ich weiß wie schlecht ;-) - 30min TV schauen. Ich "komme" erstmal an, trinke einen Kaffee, brauche die 30min einfach für mich.
Danach spielen wir entweder zusammen was oder gehen noch mal raus.
18h Abendessen, umziehen,zähneputzen ggf aufräumen
19h treffen wir uns auf dem Sofa, kuscheln, erzählen, Muddi schaut nebenbei AWZ, Kind schläft dabei ein

Verbringen also täglich ca 4Std miteinander

Yannick spielt gerne und viel alleine. Er schickt einen regelrecht aus dem Zimmer und will seine Ruhe - schon von "klein" auf.

@elfinchen
geht dein Sohn in den Kiga oder seid ihr den ganzen tag zusammen?

LG
Steffi

Beitrag von cherry19.. 04.11.10 - 21:05 Uhr

Ich hab zwei Kinder.
Mein Sohn geht bis 14 uhr in den Kindergarten. Davor beschäftige ich mich ab dem Aufstehen mit meiner Tochter. Wir räumen zusammen auf, machen gemeinsam die Wäsche, spielen gemeinsam, gehen spazieren oder einkaufen.

Wir holen meinen Sohn gemeinsam ab und essen dann zusammen Mittag. Wenn ich danach abwasche, spielen beide mehr oder weniger friedlich miteinander und dann machen wir zu Dritt weiter. Nach ner Stunde gehen wir gemeinsam raus, egal was für Wetter ist (außer es regnet ganz arg). Wir sammeln Blätter, fahren mit dem Spielrasenmäher hinter dem Haus, spielen Fußball.... Danach gehts heim und es wird drinnen noch ne Weile gespielt und dann wird gewaschen oder geduscht oder gebadet und danach gibts Abendbrot.

Dann ist Papa ne halbe Stunde dran, dass ich mal entspannen kann. Da spielt er mit beiden nochmal ne Runde. Sie "kochen" zusammen oder kneten oder machen Licht aus und spielen schon Laternenumzug.

Und gegen halb Acht bringt Papa die Kurze und ich den Kurzen ins Bett und dann ist ENDLICH Ruhe :-)

Großeltern haben wir hier nicht.

Ich fühl mich selber manchmal schon wie n Kleinkind!#gaehn

Beitrag von zahnweh 04.11.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

bis zum Kindergarten war ich 24 Stunden mit meinem Kind zusammen. Jetzt sind es 21 Stunden :-)

Wir sind sehr viel draußen, häufig auch mit gleichaltrigen Kindern und Mamas mit denen ich wörtlich über Gott und die Welt reden kann. Von Affen im Zoo/Atlanten über Bücher, über so-ziemlich-alles über Windeln bis hin zur Zinksalbe :-)
Die Kinder spielen zusammen oder nebeneinander.

Haushalt mache ich mit meiner zusammen. Ihr macht es Spaß. Dauert länger aber nun ja.

Da sie sehr wenig schläft und braucht, gibt es bei uns Ruhezeiten. Anfangs ca. 10 Minuten. Da hab ich ihr den Zeiger gezeigt: wenn der unten ist, bin ich wieder "ansprechbar". Abends machen wir uns bettfertig. Ich setze mich noch an den Rechner, sie spielt alleine. Meist direkt neben mir, seit kurzem geht sie allein in ihr Zimmer. Wenn sie müde ist, kommt sie und ich begleite sie ins Bett. Aufstehen tut sie meist von selbst um 7 Uhr.

Ich freue mich über die Zeit mit ihr zusammen, inzwischen aber auch, wenn sie sich ganz von selbst in ihr Zimmer zurückzieht (immer dann, wenn ich etwas langweiliges mache und das für sie offensichtlich zu lange dauert)

Spielzeug habe ich auf verschiedene Zimmer aufgeteilt, so dass sie nicht mehr von der Auswahl erschlagen wird. Nach Stiften muss sie mich extra fragen.
Puzzles hat sie nur eines griffbereit. Wenn das langweilig wird, darf sie es gegen ein andres austauschen.
Brettspiele nur auf Nachfrage und ebenfalls einzeln. Hinterher schauen wir immer gemeinsam durch, ob wirklich alle Teile noch da sind. Das ist mir wichtig und sie entwickelt langsam ein Gefühl dafür. Noch relativ häufig lässt sie sich nämlich auch von was anderem Ablenken und dann das Spiel liegen...

Mini-Lük ist jetzt der Renner und sie liebt es. Das macht sie am liebsten neben mir.

Mittagsruhe halte ich in ihrem Kinderzimmer. das ist gesichert und wenn was ist, bin ich direkt zur Stelle (auch mal um sie im Halbschlaf zu ermahnen). Ich döse, sie spielt.

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

also ich unterscheide hier in zeit, wo meine Kleine da ist und Zeit, in der ich mich wirklich intensiv mit ihr auseinander setze.

ich arbeite 30 Stunden pro Woche, hole die Kleine meistens 16Uhr von der KITA ab, mache vorher noch Haushalt oder gehe joggen, oder sonstwas.

Zeit verbringe ich so jeden Tag also meistens 3 Stunden mkit ihr pro Tag, intensiv beschäftigen mit ihr, ist meistens so 1- Stunden rdin, ich erledige zwischendrin auch viel.

Am Wochenende ist das schonmal mehr je nachdem, wieviel die Woche über so liegenblieb.

Ich achte darauf täglich mit meiner kleinen wenigstens 1 Stunde in bewegung zu sein und wenn wir nicht gemeisam Sport machen gehen wir wenigstens raus spazieren, bei Wind und Wetter.

LG

Beitrag von cori0815 04.11.10 - 21:53 Uhr

Hi,
ich beschäftige mich nicht häufig intensiv mit den Kindern, vieles läuft einfach so nebenbei. Aber ab und zu nehme ich mir doch ganz bewusst die Zeit, mal etwas mit ihnen zuhause ganz intensiv zu machen, z.B. kneten wir dann oder wir tuschen oder backen zusammen einen Kuchen etc. Und dann machen wir es uns in dieser seltenen Zeit besonders schön.

Sonst ist es oft so, dass ich hier Haushaltsarbeiten absolviere,während die Kinder miteinander oder jeder für sich spielen. Ich habe allerdings allen beiden von Anfang an immer wieder abverlangt, sich kurzzeitig allein zu beschäftigen und drauf geachtet, dass diese Zeit immer weiter ausgebaut wir. Im Sommer war es echt so, dass die Kinder oft mehrere Stunden am Stück draußen waren und mich nicht vermissten, weil sie so vertieft miteinander spielten.

Du siehst: wenn es bald zwei sind, wirds vielleicht einfacher für dich ;-)

LG
cori

Beitrag von gingerbun 04.11.10 - 21:59 Uhr

Geht Dein Sohn denn nicht in den Kindergarten?

Ich kann das pauschal nicht sagen wieviel Zeit ich mit meiner Tochter verbringe. Ich hole sie zwischen 16 Uhr und 16 Uhr 30 vom KiGa ab. Dann sind wir entweder auf dem Spielplatz oder treffen uns mit Freunden oder kaufen was ein.. Je nach dem was halt anliegt..
Gruß!
Britta

Beitrag von engelchen28 05.11.10 - 09:19 Uhr

"Jetzt, wo die Tage immer kürzer werden und das Wetter nicht immer so toll ist wird es immer schwieriger etwas drausen zu unternehmen!

warum? die frage ist wirklich ernst gemeint! habt ihr keine regenklamotten, gummistiefel? wir machen im herbst / winter (fast) alles, was wir im sommer auch machen - inklusive picknick.

Beitrag von elfinchen007 05.11.10 - 13:32 Uhr

Hallo

#danke für die Antworten

Mein Sohn geht bis 12:30 in den Kiga.

Danach essen wir mittag und machen etwas im haushalt zusammen oder er spielt neben mir und ich erledige die hausarbeit.

Natürlich gehen wir auch beim nicht so schönen wetter raus aber nicht stundenlang.

Lg