Zu Beitrag von heute morgen "Ernährung meines Kindes"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 20:44 Uhr

Link: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2881337&pid=18226968

Also sorry ich hoffe es ist ok, wenn ich hier einfach nochmal einen neuen Thread eröffne..

Und ich hoffe, es ist ok, wenn ich jetzt nicht mehr auf jede Antwort einzeln eingehe, es wurde ja doch relativ zahlreich geantwortet. Mehrere Male wurde auch gefragt, was meine Kleine so isst.. Also das beantworte ich mal hier..

Unter der Woche frühstückt sie ja immer im Kindergarten, da wird, wie gesagt auch sehr drauf geachtet, es gibt z.B. nie Wurst. Also zum Frühstück unter der Woche gibt es Brot, Knäckebrot, Schwarzbrot, Graubrot immer mal wieder wechselnd mit Käse, Frischkäse und/oder Rohkost (Wurst gibt es in der KITA garnicht) .. und dann Mittagessen, welches auch immer sehr abwechslungreich ist, mal gibt es Gemüsesuppe mit Brötchen, Nudeln mit Sose oder auch mal reibe kuchen, sehr abwechslungsreich, laut Erzieherin isst meine Kleine hier ganz normal wie andere Kinder auch, nicht schlecht aber auch nicht sonderlich viel... Etwas später gibt es dann nochmal Nachtisch, das ist meistens Obst, manchmal gibt es auch Joghurt, selten mal Pudding oder Kuchen..

Wenn ich sie dann abhole gibt es meistens nur,. wenn überhaupt, eine klitzekleine gesunde Kleinigkeit, also mal ein paar Stücken kleingeschnittenen Apfel, oder eine Reiswaffel oder ein paar Cocktailtomaten, sowas in der Art.

Zum Abendessen bekommt sie von mir dann immer Vollkornbrot, oder Schwarzbrot mit fettarmen Käse oder Frischkäse, dazu gibt es meistens noch Rohkost.

Zu trinken bekommt sie von mir entweder ungezuckerten Tee oder mal ein Glas Saft am Tag, ansonsten nur Wasser oder ganz ganz dünne Schorle.

am Wochenende sieht die Ernährung etwas anders aus. ich frühstücke auch gerne süss. Da gibt es dann meistens ein Dinkel- oder Vollkorn-Brötchen mit verschiedenen Sachen drauf. Das ist öfters mal Marmelade, manchmal Nutella, manchmal aber auch nur FRischkäse und dazu gibt esimmer Rohkost. Streichfette kommen bei uns nie auf den Tisch, weil ich weder Butter noch sonstwas mag und der Meinung bin, meine Kleine kommt auch recht gut ohne parat.

Seltener gibt es auch mal Müsli mit frischem Obst und Joghurt, aber das ist immer viel Schnibbeln :-)

Nach dem reichlichen frühstück am Wochenende gibnt es bis zum Abend keine Hauptmahlzeit mehr, dann gibt es so 2 ZWischenmahlzeiten, manchmal 3, die meistens aus Obst oder Gebäck (Salzstangen, zuckerarme Kekse oder reiswaffeln) bestehen.. manchmal gibt es auch ne Schoki oder einen Lollie. Eigentlich gibt es fast immer 1mal am Tag so eine Handvoll Süsses oder insgesamt eben. Wenn das Frühstück überwiegend süss (Nutelle, Marmelade war) wird tagsüber eben diesbezüglich mehr eingeschränkt.

Abends wird dann gekocht, dann gibt es auch schon mal ne selbstgemachte Pizza oder ne Reispfanne oder Nudeln, alles aber immer frischgemacht ich mag keine Fertiggerichte. Sie darf dann immer einen normalen Teller voll essen. Sie isst meistens auch sehr schnell, wo ich sie manchmal dann bitte mal Pause zu machen bevor sie weiter isst.

Ich finde alles in allem eigentlich nicht wirklich so viel, wie gesagt ich habe so oft das Gefühl ich müsste ihr so viel verbieten und sie so sehr einschränken.

Wie gesagt noch dazu sind wir eigentlich jeden Tag draussen aktiv unterwegs ich achte sehr darauf, dass meine Kleine sich auch bewegt.

Es kann sein, dass der Kleinen zwischendurch langweilig ist und sie deswegen öfter nach Essen fragt, obwohl wir, wenn wir unterwegs sind, immer etwas zum Spielen dabei haben.

Ansonsten spielt sie nur in der KITA in der Freizeit ist sie halt nur mit mir unterwegs. Aber da gehen wir mal auf den Spielplatz, mal Fahrrad-Fahren, mal klettern dieses und jenes, ist doch recht selten dass wir mal nur zu Hause sind..

Naja, hoffentlich wird alles gut, jedenfalls danke für die zahlreichen Antworten...

LG

Beitrag von bine3002 04.11.10 - 20:53 Uhr

Ich finde, dass sich das ernährungstechnisch ganz gut anhört. Du solltest dem Übergewicht auf den Grund gehen und organische Ursachen abklären lassen, z. B. Schilddrüse. Wurde mal eine Blutuntersuchung gemacht? Wurden Unverträglichkeiten wie Fructose ausgeschlossen. Mein Schwager hat z. B. eine Fructoseunverträglichkeit und war lange Zeit übergewichtig. Seit er auf Fructose verzichtet, hat er stark abgenommen, was nicht daran liegt, dass er weniger ist. Es war einfach so, dass das ganze Fructosekrams tagelang in seinem Bauch unterwegs war.

Also solche Dinge würde ich abklären lassen und dafür einen ordentlichen Arzt suchen.

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 21:03 Uhr

Hallo und danke :-)

ja vielleicht lasse ich von einem (anderen) arzt nochmal einen gründliche Check-Up machen

LG

Beitrag von taba77 04.11.10 - 21:03 Uhr

hi,

hab gerade deinen post von heute morgen gelesen ;-), das klingt tatsächlich nach streß, für euch beide. was ich aber nirgends gefunden habe, ist, wie groß und schwer deine tochter ist. mein sohn ist z.b. drei und wiegt knapp 18 kilo #schwitz. das ist weit außerhalb des "normalen" bereichs, allerdings ist er auch schon 106 cm groß. unser kia sagt, dass es aufgrund seiner größe wieder ok ist. und dick ist er wirklich nicht, wenn er morgens vor mir steht, kann ich deutlich seine rippen sehen.

und bei euch gibt es weitaus gesünderes essen als bei uns :-p, wir frühstücken z.b. alle gerne süß. da mein sohn auf milch, ei und nuss allergisch reagiert und er da v.a. als er noch kleiner war, in der ernährung sehr eingeschränkt war, gab es auch schon immer mal ein gummibärchen mehr für ihn.

was ich aber eigentlich sagen wollte: wenn euch die ernährung so stresst, dann solltet ihr etwas tun. z.b. wie schon vorgeschlagen die schilddrüse untersuchen lassen oder mal zu einer ernährungsberaterin gehen. und wenn euer kia nur meckert - mal zu einem anderen gehen und eine zweite meinung hören.

lg,
taba

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 21:06 Uhr

Huhu,

also wiegen tut sie so ca. 18kg (hab sie jetzt ne Weile nicht mehr gewogen.. und ich denke, dass sie auch so etwa 1,05m gross ist, habe aber auch lang nicht mehr gemessen #hicks

Ich hatte ja mal eine zweite Kinderärztin konsultiert, die das so ganz entspannt sah und meinste, es gibt eben solche und solche Kinder und ich mache alles richtig.. aber trotzdem lässt es mir keine Ruhe, vielleicht sehe ich das auch zu verkrmampft..
Die nächste U-Untersuchung wird es jedenfalls nicht mehr beid em alten KA gebem der ist nämlich fies..

(Die haben in der Praxis immer gummibärchen für die Kinder und der meinte doch tatsächlich letztes Mal zu meiner kleinen, dass sie dafür zu schwer wäre..
)

LG

Beitrag von nana141080 04.11.10 - 21:18 Uhr

Bitte??? Dein Kind ist mit den Daten absolut NORMAL. Warum machst du so Streß?

Mein Großer ist auch immer am Rand....aber mit viel Bewegung und ausgewogenem Essen, klappt es das er im Rahmen bleibt!

Und, dein Partner sollte man überdenken was er deiner Tochter mit seinem Verhalten antut. Das ist keine Gleichberechtigung.

Ich würde keine Süßigkeiten mehr kaufen.

VG Nana

PS. geh mal auf den Kinder-BMI Rechner

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 21:26 Uhr

JA, es bewegt sich ja soweitz auch ime Berich des normalen, aber auch nur weil ich ja sooo extrem drauf achte.. ist schon sehr anstrengend, danke für Deine Nachricht :-)

Beitrag von taba77 04.11.10 - 21:22 Uhr

also der hätte uns auch nur noch von hinten gesehen. das geht ja nun gar nicht:-[

für mich klingt das noch nicht nach wahnsinnigem übergewicht, hab ja auch so ein exemplar zu hause ;-). und wenn sie sich auch gerne bewegt und draußen spielt ... vielleicht ist essen bei euch insgesamt ein zu großes thema? es klingt so, als ob es in der kita entspannter läuft. vielleicht, weil dort keiner genau überwacht, was deine kleine isst?

das thema essen ist schon echt fies, manchen muss man die nudeln in den mund gucken, andere könnten drei teller davon essen und bei uns muss vorher immer genau geprüft werden, wass alles drin ist :-p.

lg,
taba

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 21:29 Uhr

Ja, der geht eigentlich auch garnicht, das mit den Gummibärchen wr bei der letzten U-Untersucung, und dann stehst Du da als Mutter, die sich immer nur und andauernd Gedanken wegen der "fresserei" (sorry) macht und arfst dir dann noch anschauen, wie der Arzt deinem Kind ein Gummibärchen verbietet, weil es zu schwer ist..

Heul, ich mag nicht mehr ..

Ich weiss nicht ob es in der KITA entspannter ist, evtl ist es aber auch nur so, dass sie in der KITA besser beschäftigt ist, weil sie unter ihresgleichen ist, ich weiss es nicht..

LG

Beitrag von anira 04.11.10 - 21:27 Uhr

WOW das is doch klasse
und viel besser als es bei vielen anderen so gibt
da schliess ich mich mal ein!

ich vermute wenn ihr wirklich so isst
dann hat sie irgend was irgend ne krankheit oder "allergie" oder oder

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 21:33 Uhr

Danke :-)

Beitrag von grauntoene 04.11.10 - 21:31 Uhr

Achso und ca. einmal pro Monat gehen wir zum "Pommes-Mann" und da gibts dann Pommes rot-weiss nen Teller voll .. aber auch nur wenn die Ernährung zuvor am Tag gesund war #hicks#hicks#hicks

Beitrag von sina236 04.11.10 - 22:19 Uhr

jetzt hab ichs doch noch gefunden :-). also meine tochter ist jetzt 104cm klein und wiegt 16,5 kg. laut kia alles im normalen bereich udn das einzige, was an ihr dick ist, ist das bäuchli, wenn sie mal viel verdrückt hat.


ich denke, ihr solltet euch mal entspannen. vor allem du. kein kind wird fett, weil es zum frühstück ein brot mit marmelade isst. vielleicht würde es deiner tochter auch einfach helfen, wenn ihr euch diesbezüglich mal ein wenig entspannt und auf euer eigenes gefühl setzt, statt auf das eines offensichtlich völlig unfähigen arztes. in meinen augen ist er das. ich habe schon übergewichtige kinder gesehen, die wogen auf die grösse aber ganz andere kilos. sicher finde ich es gut, wenn auf ernährung geachtet wird. wenn man kinder aber zu sehr an der kurzen leine hält, dann hecheln sie besonders nach dem verwehrten. auch klar: nicht jedes der kinder kann mal claudia schiffer nacheifern. meine tochter zb nicht, weil sie viel zu klein dafür sein wird. aber so what? diese unterschiede hats immer gegeben. die ärzte machen diesen normenzwang echt noch zum spiessrutenlauf. fürchterlich.

relaxxxxxx!

und schalt mal nen gang zurück. dein kind ist vielleicht nicht dürr,a ber es ist bei weitem nicht dick. und vor allem wächst es ja auch noch.

sina

Beitrag von sina236 04.11.10 - 21:56 Uhr

huhu, habe den anderen thread jetzt nicht komplett gelesen, aber könntest du ihre jetzigen maße mal in worte fassen? also gewicht und grösse?????


sina (die maß-mässig auch nie in eine schablone gepasst hat, aber nicht vom gewicht her, sondern von der grösse und findet immer, gibt eben keine wirkliche "norm")

Beitrag von grauntoene 05.11.10 - 06:45 Uhr

Hallo,

danke für diene Antwort,

ja ich schätze mal sie ist jetzt so 1,05m und ca. 18kg..

LG

Beitrag von rosi2007 05.11.10 - 21:09 Uhr

hallo,
also ich hab alles nur schnell überflogen aber ich muß sagen ich würde von dem ganzen "gesunden" futter nicht satt werden.

ich bin normal gewichtig. esse gern. ich brauche aber meine 3 normalen mahlzeiten am tag. frühstück 2 scheiben brot. mittag normale portion. nachmittag was kleines und zum abend nochmal 2 scheiben brot. alles mit obst und gemüse.

wenn ich nur obst und gemüse essen werde ich nicht satt, dann fange ich schnell an rumzufuttern. kann es sein das es deiner tochter so geht und sie dann halt rumfuttert und ihr gar keinen richtigen überblick mehr habt was und wieviel sie eigentlich ist. früchte haben auch ne menge zucker. und fette, gesunde öle und auch mal butter sind auch wichtig für den körper, und machen satt damit man bis zur nächsten mahlzeit durchhält ohne rumzufuttern.

wenn sie abends dann so schaufelt, kann es ja sein das sie einfach riesen kohldampf hat und dann einfach zusieht satt zu werden.

also was ich sagen will: versuche doch mal 3 mahlzeiten und eine kleine zwischenmalzeit, zu festen zeiten. vielleicht geht es ihr dann besser und die kilos purzeln. und frag sie doch mal was sie gerne essen würde?

wenn ihr 2-3 kleine zwischenmahlzeiten zu euch nehmt, kommt man auch schnell auf ne menge kalorien

gruß rosie