Weinen beim Einschlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von littlet85 04.11.10 - 20:50 Uhr

Hallo Mädels,

ich will auch mal eine Frage stellen.

Die ersten 3 Monate mit meinem Kleinen waren hart. Er hat viel geschrien, egal was ich gemacht habe. Ich würde nie von meinem Kleinen erwarten, dass er alleine einschläft oder so. Das ist mir vollkommen klar (wobei ich sagen muss, dass er das Abends schafft).

Nun ist er fast 4 Monate alt und ein Sonnenschein #verliebt

Nur wenn er müde wird tagsüber, gibt es immer Tränen. Prinzipiell schläft er nur ein, wenn er im TT ist, oder an der Brust oder auf dem Arm oder im Kiwa. Ohne Tränen geht das aber nur an der Brust. Meist schläft er dann beim Mittagsstillen ein und ich sitze dann da für 2 Stunden (ist mir aber auch recht, so kann ich ein bisschen surfen :-) )

Aber im KiWa oder auf dem Arm weint er IMMER erstmal, auch wenn ich rumlaufe. Ach ja, im Auto auch. Er schafft einfach diesen Absprung ins Takka-Tukka Land nicht, auch mit all meiner Hilfe. Im TT muss ich mich sehr bewegen, also nicht nur so ein bisschen, damit er ohne Weinen einschläft.

Versteht mich bitte nicht falsch. Ich liebe ihn und helfe ihn gerne in den Schlaf. Aber er tut mir so leid, dass er es dabei immer so schwer hat. Kennt das jemand von euch? Wird das besser?

Ich organisiere mittlerweile meinen Tag um seine Schläfchen herum, sprich: Morgens gehe ich mit ihm im TT oder Kiwa einkaufen oder spazieren, Mittags leg ich mich mit ihm zum Stillen hin und leg ihm ein Tuch über die Augen, was den Absprung dann scheinbar leichter macht. Ich schau immer ganz neidisch auf andere Babys in der Stillgruppe, die, wenn sie müde werden, von Mama in den Arm genommen und gestreichelt werden und dabei einschlafen. :-(

Ach ja, Schnuller nimmt er, aber der bringt auch nix.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

LG, Tina

Beitrag von de.sindy 04.11.10 - 20:54 Uhr

bei benito ist es seit anfang an GENAU SO!!! und ich weiß auch nicht was da hilft und wie lange das noch dauert.
das komische ist der er genau wie dein kind abends ohne weinen einschläft. ich habe aber auch noch nicht DEN tipp bekommen. ich dachte schon, dass das nur benito so macht.

ich weiß ich war dir jetzt keine hilfe, aber vielleicht hilft es dir zu hören, dass es noch jemanden gibt, der so verzweifelt ist.

LG

Beitrag von littlet85 04.11.10 - 21:01 Uhr

Ich denke, er braucht schon mal die Dunkelheit. Er ist viel zu neugierig und würde NIE einschlafen, solange es was zu gucken gibt. Nur mittlerweile WEIß er auch wenn ich es tagsüber dunkel mache, dass es was zu sehen gibt und weint trotzdem. Außerdem kann und will ich sein Zimmer tagsüber nicht stockdunkel machen, weil wir erstens keine Rolläden haben und zweitens er ja weiter den Unterschied zur Nacht kennen soll.

Aber es ist tatsächlich schön zu hören, dass ich nicht die Einzige bin, der es so geht.

LG, Tina

Beitrag von cefaludesa 04.11.10 - 21:30 Uhr

Hallo Tina,

Kaiserschnitt? Wenn ja, hätte ich hier folgende Erklärung: Mein Sohn ist per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen und hat von Anfang an beim Einschlafen geweint. Mir hat man gesagt, dass es daran liegt, dass Kaiserschnitt-Kinder beim Einschlafen genau das gleiche Gefühl erleben, wie als sie aus dem Bauch "gezogen " wurden. Sprich: Wenn die Kaiserschnitt-Kinder während der Geburt "schlafen" assoziieren sie später beim Einschlafen, ebenso dieses ungute Gefühl. Kann man nachvollziehen! Mittlerweile ist er 16 Monate alt und schläft mittags nur auf dem Arm ein; abends hingegen mit Rücken kraulen. Wird er nachts wach, brüllt er bis ich ihn aus dem Bett hole; schläft aber in meinem Bett direkt wieder weiter.

LG
c.

Beitrag von littlet85 05.11.10 - 10:25 Uhr

Nö, kein Kaiserschnitt :-p

Beitrag von hailie 04.11.10 - 22:58 Uhr

Kannst du ihn nicht in der Trage in den Schlaf stillen?

LG

Beitrag von littlet85 05.11.10 - 08:02 Uhr

Könnte ich schon, aber welches Vorteil soll das bringen? #kratz

Beitrag von hailie 05.11.10 - 11:55 Uhr

Du hast doch geschrieben, dass er an der Brust ohne Weinen einschlafen kann.

#kratz

Beitrag von balie1705 05.11.10 - 11:05 Uhr

achja, das kenne ich doch nur zu gut. es fing so mit 4 monaten oder so an und dauerte in etwa einen monat. der kleine machte ein riesen geschrei beim einschlafen. nur abends komischerweise nicht, bzw. nachts. aber er hat geschrien in der bauchtrage, auf dem bett, im arm etc. im kiwa einschlafen? ha! fehlanzeige. es hat mir teilweise echt gegraut davor, wenn er müde wurde. achja, beim autofahren, wo vielen babies einfach die augen zufallen wars dasselbe in grün. geschrei!

und dann plötzlich. seit ein paar tagen ist fast alles gut. er schläft im auto ohne gemecker ein. in der bauchtrage auch ganz gut. oder sogar ganz alleine im großen bett, wenn wir ihm die hand halten. und nun der oberknaller: er schläft sogar im kiwa ein, auf dem rücken liegend (er ist eigentlich ein absoluter bauchschläfer)!!!!!

ich hoffe sehr, das bleibt nun auch so! (toi toi toi)
was ich sagen will. wenn man denkt, es bleibt ewig so, ändert sich plötzlich alles!

lg, balie