stilllen mit 2 Kindern??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessy444 04.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo ihr lieben,

mein ET ist nächsten Donnerstag es wird ein KS. Ich bin momentan total verunsichert was das stilen angeht. Bei meiner ersten hat es gar nicht geklappt und ich habe relativ schnell abgestillt.
Nun ist die zweite unterwegs und bis vor kurzem war mir klar ich will es mit dem stillen auf jeden Fall probieren.
Hab aber jetzt total die Angst weil meine erste ziemlich anhänglich und eifersüchtig ist selbst wenn nur Papa in meine Nähe kommt.
Meine Frage hat jemand Erfahrung damit?Wie ist das wenn man stillen will und schon ein Kind hat?Auch wenn man unterwegs ist und so??

Danke

Beitrag von nuckelspucker 04.11.10 - 20:57 Uhr

hey,

ich würd es versuchen. klar ist es schwer, wenn schon ein kind da ist. die umstellung für das erste kind ist sooo groß.

es gibt viele situationen, in denen die großen kinder zurückstecken müssen, aber wenn du fläschchen gibst, muss die große doch auch zurückstecken, oder nicht?

unterwegs hab ich nicht wirklich oft gestillt, ich hab meinen tagesablauf nach dem baby gerichtet.

lg und alles gute

claudia

Beitrag von sonne_1975 04.11.10 - 20:57 Uhr

Ich habe 2 Kinder gestillt bzw. den Kleinen stille ich noch und es gab nie Probleme.

Wie alt ist die Grosse? Mein Grosser war 3 Jahre 8 Monate, da habe ich noch in der SS erzählt, dass der Kleine eben an der Brust isst und nicht wie er am Tisch.

Es gibt unzählige Bücher zum Thema Geschwister, da ist meistens auch eine stillende Mutter abgebildet.

Unterwegs war es auch nie ein Problem, entweder im Auto, oder auf der Bank, oder sonstwo.

Mein Kleiner kam am 23.12.09, also ähnliche Jahreszeit. Bis April habe ich allerdings draussen so gut wie nie gestillt, ist doch schon ziemlich kalt. Im Auto geht es dann.

LG Alla

Beitrag von tanjaz84 04.11.10 - 20:58 Uhr

Hallo,
ich hatte auch bei der ersten Probleme beim stillenj und habe nach 3 Wochen aufgehört. Bei der zweiten habhe ich gesagt das es gehen MUSS. Und siehe da, es läuft jetzt noch wunderbar. Und grade wenn man schon ein Kind hat ist stillen einfacher. Es geht schneller und du musst weniger einpacken wenn ihr unterwegs seit.
Also ich kann es nur empfehlen, und bei uns sind sie nur 14 Monate auseinander.

Lg Tanja und alles Liebe nächsten Donnerstag
Tanja mit Paula (knapp 7 Monate) und Zoe (21 Monate)

Beitrag von anchesa 04.11.10 - 21:01 Uhr

Hi,
also ich habe auch meine Tochter gestillt (wird Ende Dez 3) und das 14 Monate lang. Nach anfäglichen Schwierigkeiten hat es gut geklappt. Dann mit dem Kleinen jetzt, war alles super unproblematisch mit dem Stillen. Es hat von Anfang an gut geklappt und meine Befürchtungen waren Deinen sehr ähnlich. Es kommt vielleicht auch ein bisschen auf das Alter des "großen" Kindes an. Meine war 2,5 Jahre alt und es gab bisher nie so was wie Eifersucht. Im Gegenteil, die beiden lieben sich abgöttisch. Klar ist es manchmal anstrengend, wenn ich gerade stille und die Große auf'm Klo war und ich den Popo wischen muss;-), aber dann leg ich den Kleinen halt kurz ab und stille anschließend weiter.
Ich glaube, es gibt nichts praktischeres als Stillen GERADE wenn man unterwegs ist, denn Du musst nichts mitnehmen für die Mahlzeiten, und das ist super denn mit 2 kindern unterwegs ist sowieso ne logistische Herausforderung.Alles Gute

Beitrag von jessy444 04.11.10 - 21:15 Uhr

wow,

danke für die vielen antworten, also meine kleinen sind halt 21 Monate auseinander. Und ich würde mir schon wünschen das es klappt ich hab halt auch irgendwie manchmal angst das die große dann viel mehr wegstecken muss wenn ich stillen muss anstatt wenn ich sage hier papa gib der kleinen mal die lasche ich les jetzt mit der grossen ein buch. Versteht das jemand?
Ich hab angst zu schnell die nerven zu verlieren in solchen situtionen. Aber fühle echt, dass ich es von mir aus auf jeden Fall gerne würde, ist es denn schwieriger nach nem KS?

Beitrag von tanjaz84 04.11.10 - 21:19 Uhr

Hallo
Wie es nach nem KS ist weiß ich nicht. Aber damit Du die Große nicht hinten anstellen musst, kann ich Dir nur empfehle das Du neben dem stillen mit der Großen ein Buch anschaust oder ein Spiel spielst. Das klappt bei uns super.
Zoe hat sogar schon mal gefragt: Paula MMMM(das soll essen heißen) und hat ein Buch geholt. Das fand ich süss

Lg Tanja

Beitrag von sonne_1975 04.11.10 - 21:48 Uhr

Papa kann MAL ein Fläschchen geben, im Alltag wirst du diejenige sein. Und es nimmt eben mehr Zeit in Anspruch als Stillen.

Du kannst beim Stillen vorlesen oder beim Spielen zusehen.

Eifersucht wird so oder so kommen (oder nicht), egal ob du stillst oder nicht.

LG Alla

Beitrag von stephaniew. 04.11.10 - 22:08 Uhr

Hallo

mein großer ist 4,5 gewesen als Ben zur Welt kam,klar ist es stressig wie nur ein Kind,aber das stillen klappt super!
probier es aufjedenfall,abstillen kannst du immer noch

Am besten wäre wenn du das Geschwisterkind mit einbindest,also währenddesen was vorlesen usw.

Viel Glück,aber es geht alles glaub mir

Beitrag von matsel 05.11.10 - 00:28 Uhr

hallo,
ich stille immer und überall, ich finds ungemein praktisch beim 1. wie auch jetzt beim 2.kind. stillen klappt oftmals nicht, weil keine adäquate unterstützung vor ort da ist. unterstützung kann (muß nicht immer) die nachsorgehebi sein oder eine stillberatung. such dir unterstützung vor ort, die dich bei problemen begleitet und dir hilft. schau aber bitte genau hin, denn wenn man hier manches so liest ist nicht jede hebamme dem stillen zugetan.
lg und alles gute

Beitrag von fihalhohi 05.11.10 - 14:07 Uhr

Hallo,
mein 2. Sohn kam auf die Welt, da war mein Großer 3 Jahre alt.
Mittlerweile ist unser 2. Kind gute 7 Monate alt und ich stille noch voll. Klappt wunderbar. Anfangs habe ich den Großen miteingebunden, ihm was während dem Stillen vorgelesen etc. oder er spielte leise nebenher Postbote, Verkäufer etc. ... . Seit einer Weile ist es aber so, dass sich Ben schon zu sehr ablenken lässt, Tim bleibt in der Zeit wo ich stille ausserhalb vom Zimmer, er lugt manchmal nur kurz rein, flüstert was oder winkt und geht dann wieder. Anders würde Ben nicht mehr weitertrinken. Tim versteht das schon sehr gut und macht das toll. Ganz selten, dass Tim keinen Bock hat Rücksicht zu nehmen, aber dann mach ich auch kein Faß auf, unterbreche die Stillmahlzeit, Ben meldet sich schon wieder wenn er Hunger hat und dann versuchen wir es nochmal.
Sicherlich ist es für das 1. Kind sehr schwierig einen "Nebenbuhler" zu haben, haben Tim aber schon während der SS gut darauf vorbereitet, auch dass das Baby dann an Mama's Busen muss/will. Ich achte auch sehr darauf, dass Tim meine körperliche Nähe nicht missen muss. Meist noch vor Mitternacht kommt er zu mir ins Bett und dann kuscheln wir und er schläft bis morgens ganz nah bei mir. Das braucht er seit Ben auf der Welt ist verstärkt und das ist auch ok so.
Für mich stand nie zur Debatte, mein 2. Kind "wegen dem 1. Kind" nicht zu stillen. Falls wir ein 3. bekommen, mache ich es wieder genauso.
Unterwegs stille ich überhaupt nicht. Richte mich wenn irgendwie möglich nach Ben's Rhythmus.

Lange Rede, kurzer Sinn: Probiere es auf jeden Fall, setze dich nicht zu sehr unter Druck, dann wird es schon klappen. Und wenn wirklich nicht, dann hast du es wenigstens versucht.

LG und alles Gute für die Geburt!
Ute

Beitrag von jessy444 05.11.10 - 15:01 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich denke auch dass ich es so machen werde.
Der Gedanke nicht zu stillen kam in erster Linie nicht weil ich schon ein Kind hab sondern weil es bei ersten mal so schlimme Probleme gab.
Wunde Brustwarzen etc. ich geh da einfach positiv ran

Beitrag von fihalhohi 05.11.10 - 19:46 Uhr

Genau!
Ach ja, hatte bei meinem 1. Sohn nen Kaiserschnitt, beim 2. nicht. Milcheinschuss kam immer gleich, bei beiden Geburten. Stillen ging so oder so, sicher tut die Narbe etwas weh und du darfst net gleich aufstehen, aber ich hab mir den Kleinen selbst aus dem Bettchen geholt, ansonsten gibt es ja auch noch Krankenschwestern, die dir gleich am Anfang helfen können beim Anlegen. Ich war aber bald auf den Beinen und fühlte mich gut.
Ist ja nicht so, dass dir nach ner Spontangeburt nix wehtut. ;-)
Alles Liebe!