Ich mach es mir selbst schwer :-(

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von blöde Kuh 04.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

irgendwie mag ich mich grad selbst nicht mehr :-(
Ich stehe mir ständig selbst im Weg, dabei wäre es viiel einfacher, wenn ich nach vorne schauen würde, statt immer nur zurück!
Ich wurde betrogen, wir haben über alles gesprochen, die Beziehung lief mehr als schlecht (totales Gefühlschaos meinerseits) und seit diesem Vorfall ist die Beziehung ganz anders geworden. Es ist alles so viel liebevoller als vorher, wir unternehmen wieder was zusammen, auch mal ohne Kinder. Ich würde fast sagen, dass der Seitensprung eine Art "Warnschuss" war, weil die Beziehung sonst vielleicht gescheitert wäre, ABER es tut trotzdem so verdammt weh und es verfolgt mich beinahe täglich und ich habe immer noch sehr schlimme Gedanken, das Vertrauen ist halt weg!
Ich kann es einfach nicht lassen immer wieder zurück zu schauen und mich mit weiteren Fragen quälen und das macht mich total verrückt, weil ich eigentlich gar nicht mehr daran denken will.

Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich mich besser auf das JETZT und HEUTE konzentrieren kann, statt immer nur auf die Vergangenheit??

VG
blöde Kuh

Beitrag von da kannste nichts machen 04.11.10 - 21:45 Uhr

Der Vertrauensbruch ist da und vergessen wirst du es nie...
So etwas kann man nicht verdrängen oder vergessen...
Wenn mir das passiert wäre, wäre ich wahrscheinlich nur wegen der Kinder noch mit ihm zusammen...
Die Angst, dass es sich wiederholt, wird ja stets da sein...außerdem hat das Ganze jetzt etwas Beflecktes...und du wirst wahrscheinlich immer an diese andere Frau denken bzw. daran, warum alles so gekommen ist...das wird sich auch in Zukunft bzw. mit Gegenmitteln (kenne keine) nicht ändern...#schmoll


LG
Die ohne Tipps

Beitrag von pieda 05.11.10 - 00:09 Uhr

Guten Abend,

ich möchte Dir mal was aus meiner Erfahrung erzählen!!!Ein Betrug ist etwas ganz Schlimmes,ich wurde auch schon betrogen und es war wirklich das aller Schlimmste,was mir bis dato passiert ist!Ich hab gedacht,ich könnt es niemals verzeihen:-(,immer wieder kam es hoch,warum hat er das getan,an was hat es gelegen,was habe ich falsch gemacht?---Mh,im Nachhinein weiss ich,was ich falsch gemacht habe!!!!Auch für mich war es wie eine Art Warnsignal und ich kam mir vor,als würde ich meinen Mann neu kennelernen,nach der Geschichte!Das zog sich viele Mpnate,voller Vorwürfen Streits und Skepsis,ob da dann echt nichts mehr läuft und so weiter.....-irgendwann kam "leider"der Punkt,wo es mir schon viiiieeel viiiieel besser ging,an dem ich dachte:Weisst Du was,du aArsch?was DU kannst.kann ICH schon längst!!!!#schock#augen,und was drauffolgte,kannst Du Dir ja denken!war scheisse,keine Frage,aber ich hatte einfach das gefühl,ich müsse irgendetwas heimzahlen,damit es MIR einfach wieder besser geht!Absoluter Mist--mir ging es nicht besser und ich stand wieder bei null....
ich möchte Dir den Rat geben,sprich soviel es geht mit Deinem Mann,er soll dir erklären,warum es soweit kam?versuch Ihn ruhig zuzuhören und vllt.auch zu reflektieren,hat er mit Vorwürfen Recht?
Ich habe längst verziehen,doch vergessen werd ich sowas NIE!!!!!man kann damit leben irgendwann----was bleibt einem sonst übrig,wenn man jmnd.liebt?mittlerweile gehts ganz gut und ich hab neues Vertrauen,das sowas nicht wieder vorkommt!!!!

ich drück die Daumen und alles Gute#klee