Sparbuch für weihnachten, unhöflich???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternchen-83 04.11.10 - 21:27 Uhr

Hallo ihr lieben..

Viele leute fragen was sie unserer kleinen maus zu weihnachten schenken sollen. Jetzt hab ich mir überlegt das wir ein sparbuch einrichten lassen könnten wo die leute geld drauf zahlen können. Wenn nämlich jeder irgendwelche spielsachen kauft hat ist das auch blöd.. Und dann hat sie im januar auch schon wieder geburtstag..

Meint ihr dass das unhöflich wäre wenn ich das den bekannten sage??


Lg Sandra und Mia ( 9 Monate)#verliebt

Beitrag von courtney13 04.11.10 - 21:29 Uhr

Ich würde es anders verpacken!!!
Wenn mir nichts einfällt, dann sag ich immer wir wünschen uns Geld, weil wir übers Jahr genug andere dinge brauchen. Z.B. windeln, Kleidung etc.
Oder ich sage, ich möchte einen Kurs machen z.B. Babyschwimmen, Babymassage etc. und es wäre schön, wenn sich da jemand finanziell dran beteiligen würde.
Das ist ein bisschen netter formuliert und nicht nur "einfach" geld.

Beitrag von seelking 04.11.10 - 21:31 Uhr

find ich nicht... ich finde das voll okay... ihr solltet halt sagen wofür ihr das sparbuch anlegt... zb für mal ein großes geschenk für später... bobbycar oder sowas... oder für sie später mal...

lg

Beitrag von kula100 04.11.10 - 21:32 Uhr

Hallo,

nein ich finde die Idee gut. Meistens hat man ja doch eh sehr viele Spielsachen schon zu hause und wenn man mal ehrlich ist, spielen sie eigentlich lieber mit leeren Flaschen, Papierschnipsel etc. Also warum das teure Spielzeug kaufen. Dann kann man eher das geld für spätere große Wünsche einrichten.

lg kula100

Beitrag von zarah89 04.11.10 - 21:39 Uhr

Wir haben auch (gleich zur Geburt) ein Sparbuch eingerichtetund sowohl zur Geburt als auch zu seinem komenden Geburtstag und zu Weihnachten habe ich alle die kein "sinvolles" Geschenk haben gebeten lieber Geld aufs Sparbuch zu tun. So kann er mit frühestens mit 18 drauf zugreifen und sich somit ein Auto und nen Führerschein bezahlen. Das fanden auch alle seihr einleuchtend und waren begeistert.

Beitrag von yorks 04.11.10 - 21:45 Uhr

Wir haben auch ein Sparbuch für Louis. Die Omas und Opas können also was raufzahlen wann sie wollen. Bisher machen es meine Eltern nur.

Was aber die Geschenke zu Weihnachten und Geburtstag (17.12.) angeht, haben wir den engsten Verwandten gesagt was wir uns für Louis wünschen. Auch einige wenige Freunde haben gefragt und auch da haben wir uns überlegt was er wirklich gebrauchen kann.

Meine Oma, also Louis´ Uroma hat von selbst schon ein Sparbuch eingerichtet. Sie hat so viele Enkel und Urenkel, da ist es für sie einfacher dort mal 5 Euro raufzuzahlen. Ich finde die Idee total super.

Und wenn du es "hübsch" verpackst, dann finde ich das völlig ok. #winke

Beitrag von hailie 04.11.10 - 23:11 Uhr

Wir haben ein Tagesgeldkonto zum Sparen. Beim Sparbuch gibt es kaum Zinsen...

Ich finde die Idee nicht blöd! Allerdings würde ich dem Schenker die Wahl lassen, ob er Geld schenken möchte.

LG

Beitrag von romance 05.11.10 - 07:42 Uhr

Huhu,

wir haben einen Jugendkonto eingerichtet. Da da mehr Zinsen drauf sind als auf einem normalen Sparbuch. Wir sind bei der Sparkasse! Evtl. wird es da unterschiede bei den Banken geben.

An sich keine schlechte Idee und mann sollte es anders verpacken, wie schon geschrieben.

Wenn jemand gerne wie z.B Oma oder Opa was für den Enkel tun möchten. ES gibt ein Ausbildungsvericherung. Meine Schwiegermutter macht das für Emma, sie zahlt bei einer Versicherung 50 Euro ein. So ist die Kleine erstmal Unfallversichert, mann muß dich doppelt versichern und es ist auch eine Todessumme dabei. Was niemand wünscht aber mann sollte auch daran denken, dann mit 18 Jahren bekommt sie eine hohe Summe. So das sie evtl. studieren kann, neue Wohnungseinrichtug usw.

Es muß ja nicht immer Spielzeuggeschenke sein, die kosten auch und ein Teil von diesen Kosten könnte mann fürs Sparen nehmen. Nur ein Sparbuch oder Ausbildungsversicherung ist zwar langweilig und Spielzeug sollten die Kids natürlich bekommen...Wir wissen ja selber, wie teuer das Spielzeug ist. Die Hälfte davon reicht und den Rest aus Sparbuch.

Eine Idee mal so am Rande!

Wir wissen ja nicht mal, wie es ist wenn unsere Kinder 18 werden. Ob sie noch die Möglichkeiten haben werden,w ie wir sie mal hatten.

LG Netti

Beitrag von line81 05.11.10 - 09:24 Uhr

Hi,

wir haben auch für jedes Kind ein Sparbuch, also kein klassisches, sondern ein Tagesgeldkonto. Da gibt es mehr Zinsen ;-)

Wir haben jedes Jahr von jedem Verwandten einen festen Betrag für Weihnachtsgeschenke und Geb. zur Verfügung. Ich mache das immer so, dass ich alles an Büchern und Spielsachen besorge und jeder etwas davon abbekommt.
Oma 1 z.B. Auto für 10 € die restlichen 40€ kommen auf das Konto. Oma 2 schenkt z.B. nen Buch und nen Spiel für 20€, so kommen 30€ dann aufs Konto.
So kommt jeder in den Genuss etwas zu schenken und die leuchtenden Kinderaugen zu sehen und alles andere wird gespart.

LG line