Ich kann nicht mehr :-( alles ein Drama wer weiß Rat?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nicki_76 04.11.10 - 21:46 Uhr

Liebe Mitleser
Ich muss euren Rat mal haben mit unserem kleinen Zwerg (6Monate)...
ich stille voll und versuche langsam auf Beikost umzustellen.... Nix klappt dabei wirklich :-( selbstgekochtes nich, Naturess von Alete nich, selbst Reisflocken hat der kleine Mann mir nach 3 Stunden wieder erbrochen :-( unglaublich
dazu kommt, dass ich ihn ohne Einschlafstillen gar nicht hingelegt bekomme :-( schreierei
er schläft seit Wochen schon nur ca. 1,5 Stunden tagsüber !!! natürlich nicht am Stück #schock
nachts fast jede Stunde oder wenn's gut läuft alle 2,5 Stunden wach... lauthals schreiend immer #kratz
dann läßt er sich nur an der Brust beruhigen... kein Schnuller, kein Tragen, nicht mal auf meinem Arm hört er auf zu schreien #kratz
mein Mann hat da gar keine Schnitte ihn zu beruhigen :-(
ich lieg dann mit ihm auf einer Matraze vor seinem Bett und bekomme ihn da auch nicht mehr rein...
kaum hingelegt, schreierei #schmoll
Er muß doch mal müde sein #augen
wir haben noch eine Tochter von 5 Jahren und sie bleibt oft auf der Strecke, ich bin nur noch am rennen, vorallem abends....
ich geh echt am Stock langsam...
und ich möchte doch so gerne noch länger stillen....
so'n Wachstumsschub hin oder her.... das geht seit Monaten so #schmoll
war immer schon ein schlechter Schläfer aber mitlerweile noch schlechter....
Milch habe bzw. hatte ich immer für zwei Kinder.... das kann's doch auch nicht sein :-(
keine Beikost und Dauerstillen... wo soll das hinführen ????
hab jetzt seit heute ne Milchpumpe um abends mal zu versuchen, wie's mit MuMi aus der Flasche klappt...
Habt ihr einen Rat für mich ??? BitteBitte

Beitrag von anom83 04.11.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

also die Beikost würde ich an deiner Stelle erstmal wieder komplett weglassen. Offenbar ist dein Kind noch nicht beikostreif!

Zum Thema schlafen, warum tust du dir den Stress an #kratz? Nimm dein Baby doch mit zu dir ins Bett und du kannst im liegen stillen und bekommst deinen Schlaf. Offensichtlich braucht dein Baby deine Nähe!

LG Mona

Beitrag von dawn79 04.11.10 - 22:03 Uhr

Hallo,

und "Herzlichen Glückwunsch zum normalen Baby!" ;-) Nein, im Ernst: Hol mal Luft und dann nimm mal ganz viel Stress raus! Den machst Du Dir selber, wenn Du mehr erwartest, als Dein Baby schaffen kann. Beikost einführen dauert seine Zeit, deswegen heißt es ja Beikost und nicht Hauptmahlzeit. Biete ihm an und wenn er ißt, gut, wenn nicht, auch gut.
Lass den "Quatsch", ihn in sein Bett legen zu müssen. Hauptsache er schläft, ob nun auf der Matratze (da kannst Du ihn doch liegen lassen, wenn er beim Stillen eingeschlafen ist) oder bei Euch im Bett oder wo auch immer... Je weniger Theater Du darum machst desto einfacher für Euch alle.

Nimm Dir in der Woche 1 Stunde Zeit nur für Deine Große, in der Zeit kann Dein Mann aufpassen oder so. Und nimm Dir Zeit für Dich!! 2 Stunden im Monat oder auch in der Woche gehören Dir. Geh bummeln, in die Badewanne oder was auch immer. Aber kümmer Dich nicht ums Baby. ;-) Wenn Du relaxter ist, dann ist die Phase schneller überwunden, als Du es merkst!

Ich wünsch Dir viel Kraft und: es wird besser, bestimmt! #sonne

Beitrag von klatschmohn1 04.11.10 - 22:47 Uhr

Hallo Nicki,

ich kann mich meinen Vorschreiberinnen in vielem anschließen:

Thema Beikost: Unsere Hanna war erst mit ca. 8 Monaten bereit, wenigstens ein klein bisschen Beikost zu sich zu nehmen. Manche Kinder sind früher dazu bereit, manche später. Biete immer wieder etwas an, aber ganz ohne Druck! Es ist ganz normal, so wie es ist.

Thema Schlafen: Den Beitrag hätte ich selbst schreiben können. Das Einschlaf-Stillen habe ich letztlich mit 20 Monaten abgeschafft. Da war unsere Kleine bereit dazu. Einschlafen ging bis dahin nur im Kinderwagen, im Auto oder eben an der Brust. Im Oktober ist sie 2 geworden und schläft jetzt mal in ihrem Bett ein, während ich daneben im Stuhl sitze und lese, oder sie schläft auf meinem Arm ein - je nach "Tagesform". Aber meine Nähe in irgendeiner Form ist ihr wichtig.
Geschlafen hat unsere Maus auch schon immer sehr wenig. War immer etwas neidisch auf Mütter, deren Kinder Tag und Nacht ewig schliefen. Wir hatten tagsüber meist zwischen 20 und 45 Minuten am Stück, das max 2 x am Tag.... Nachts alle 2 - 3 Stunden kannst Du evtl. noch 1 1/2 bis 2 Jahre haben, vielleicht geht es auch schneller...

Versuche mit Hilfe Deines Partners (und ggf. einer weiteren Person) regelmäßige Freiräume für Dich sowie auch für Dich und Deine Große zu schaffen. Außerdem wird es Eurer Großen gut tun, wenn der Papa ihr dafür mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen! Versuche, auf Dein Bauchgefühl zu hören und Dich nicht verrückt machen zu lassen, von dem, was für Außenstehende "NORMAL" und "ABNORMAL" ist!

Herzlichst
Klatschmohn

Beitrag von sommer-2003 05.11.10 - 01:13 Uhr

Bitte achte nicht auf rechtschreibfehler, ich schreib vom handy aus und hab keine lust jetzt darauf zu achten.

Hallo,

ich kann dir nur von mir berichten.

Bei uns hat die beikosteinführung auch sehr lange gedauert. Das heist es hat lange gedauert bis es dann mal richtig geklappf hat und ach dann gab es phasen da wollte sie wieder auch nur an die brust und hat das essen komplett verweigert.

Bitte setz dich nicht unter druck. Dein kind bekommt genug nährstoffe über die milch und wenn es nebenbei noch ein bischen was dazukriegt von der beikost reicht das bestimmt aus. Je mehr du dich untet druck setzt desto schlimmer wird alles. Mach dir keine sorgen, bitte. Das mit der beikost regelt sich von ganz alleine das vespreche ich dir und du wirst staunen, nur bleib einfach locker. (außer der kia schlägt alarm wg untergewicht oder so, was aber bestimmt nicht passier!)

Was das schlafen angeht. Meine schläft bei uns im bett. Ist das enfachste. Noch stille ich sie, morgens, abends und je nach dem auch mal nachts. Das ist doch alles ganz normal. Nur unsere gesellschaft versucht uns einzuflösen dass ein baby durchschlafeb muss, mit 6 monaten beikost essen muss usw.

Versuch das doch alles so zu sehen wie die natur es wollte, dann fällt dir alles viel leichter!

Ich weiß ja nicht was für eine einstellung du hast, aber deine baby braucht deine nähe, es braucht dich zum schlafen und es ist doch so einfach ihm das zu geben, oder?! Das ist doch alles ganz normal und wer dir was anders erzählt, der hat (sorry) keine ahnung vom leben.

Manche babys brauchen die nähe mehr manche weniger. Deins wohl mehr also versuch das zu akzeptieren und der alltag wird dir einfacher fallen.

Ich hab meine viel in der manduca schlafen lassen und jetzt will sie das gar nicht meht sondern will es sich in unsrem bett gemütlich und bequem machen. Jetzt schläft sie mittags schnell ein, nur wenn ich mich kurz neben sie leg. Und klar gibt es azsnahmen und sue will etwas getragen werden und schläft dann erst ein usw.

Wir sind dich auch nicht immer gleich drauf, wieso erwartet man dann von einem baby dass es perfekt "funktioniert"? (jetzt nicht speziell du sondern im allgemeinen gesagt)

Versuch die "dinge" mit deinem kind so zu nehmen wie sie sind. Beikost: biete immer wieder an und irgendwann isst er, ganz bestimmt! Schlafen: lass ihn bei dir/euch schlafen irgendwann kannst du langsam und ohne druck versuchen ihn im eigenen zimmer schlafen zu lassen, wenn du das umbedingt möchtst. Wie gesagt, jedes kind ist verschieden aber irgendwann schlafen sie alle im eigenen zimmer.

Je mehr du mit druck versuchst etwas zu erreichen desto schwieriger wir es und klappt erst recht nicht.

Ich weiß dass es oft schwierig und anstrengend ist, aber so ist das leben. Und hättest du oder auch ich keine kinder würde sich was anderes finden was uns auf trabb halten würde, oder ;-) .

Vertrau auf dich und dein baby. Er hat es auch nicht einfach. Muss noch so viel lernen, die welt ist so groß und nur bei mama riecht es gut und es ist so kuschlig und warm und sie hat immer das leckerste essen überhaupt stets frisch zubereitet. Da würdest du doch auch nicht nein sagen :-) .

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen. Ist glaub ich etwas viel und vielleicht auch etwas wirr geschrieben aber ich hoffe du hast verstanden was ich sagen wollte.

Es ist spät und eine hand ist mir eingeschlafen weil meine maus draufliegt... Also sage ich gute nacht und wünsch dir alles gute!


(der text muss eine einzige katastrophe sein... schäm schäm, aber ich kann am pc auch schön schreiben!)

Beitrag von nicki_76 05.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo Sommer & die anderen natürlich auch :-)
Vielen Dank für eure Antworten, ich versuch's mal lockerer zu sehen :-D
Gibt halt Tage, da sträuben sich die Haare und man denkt: geht gar nicht mehr #schmoll

Mit dem in unserem Bett schlafen ist schlecht, da wir ein Wasserbett haben und ich das mit dem stillen echt nicht hinkriege, wir rollen immer aufeinander und zu schluss liegt der kleine Mann auf dem Bauch und meckert.
Ich versuch auch meinen Mann etwas zu "schonen" ist viel und lange dienstlich unterwegs mit Schichtdienst usw.
Er vemüht sich aber wo er kann *stolz-ist* ;-)

Die zeit zwischen 19 und 23 Uhr ist halt besonders schlimm wenn die Große noch nicht im Bett ist und ich sie manchmal beim Abendessen alleine sitzen lassen muss #schmoll
Sie hat schon viel Verständnis für eine 5 jährige #schein
Ich schlaf halt weiterhin neben seinem Bett und ab späterer Stunde dann mit ihm zusammen auf der Matratze...
Momentan habe ich sie beide in einem Zimmer, vielleicht spürt er ja die Nähe seiner Schwester und es tut ihm gut.
Die Große schläft eh wie ein Stein, da zuckt sie nicht mal wenn er losschreit #rofl

Vielen Vielen Dank ihr Lieben #winke #huepf