Meine Mutter *nerv* ist das normal?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ellimaus1991 04.11.10 - 23:34 Uhr

Hallöchen :-)
Seit dem meine Mutter weiß das ich schwanger bin ist sie nur noch am einkaufen für das Baby , haben schon 4 Maxi-cosi für ein baby *wunder*
und zwei Kisten erstlingsklamotten. Ist das noch normal ?
Das schlimmste ist, sie will wenn unser Baby da ist jeden Tag zu uns kommen und uns Helfen..da sind ich und mein Mann nicht einverstanden ...
danke für eure Antworten
LG

Beitrag von sabine301180 05.11.10 - 00:07 Uhr

Hallo,

das wird bestimmt ganz schön schwierig mit Deiner Mutter. Freu dich erstmal, dass Sie dir helfen will und versuche ihr aber auch klar zu machen, dass sie sich nicht in die Erziehung einmischen soll. Ich bin auch schon sehr jung Mama geworden und bei mir hat es sehr gut geklappt. Meine Mutter und ich haben ein sehr gutes Verhältnis wir helfen uns gerne gegenseitig ohne, dass sie sich bei uns einmischt. Eine Frage Wie alt ist denn Deine Mutter.

LG Sabine

Beitrag von ellimaus1991 05.11.10 - 00:35 Uhr

klar freu ich mich das sie mir helfen will :-) aber in einem normalen Mase...aber sie tut ja schon als würde sie Mutter werden *nerv*
sie ist 42 .

Danke

Beitrag von sharizah 05.11.10 - 06:22 Uhr

4 Maxi Cosi sind allerdings heftig... und 2 Kisten brauchst du nie im Leben... die Kleinen wachsen SO schnell raus, da kommst du nichtmal dazu, ihm/ihr alles anzuziehen, wenn du jeden Tag was anderes nimmst. ;D

Beitrag von alkesh 05.11.10 - 12:20 Uhr

Nicht alle Kinder wachsen schnell :-p

Beitrag von sharizah 05.11.10 - 12:44 Uhr

Ja schon, ich hab einen Freund, der ist in seinem 1. Lebensjahr keinen einzigen Zentimeter gewachsen. Aber dabei handelt es sich doch eher um Ausnahmen. ;P
Unser Kleiner hat schon relativ lange in 50/56 reingepasst (glaub 3 oder 4 Monate)... und trotzdem konnte ich vieles ungetragen aussortieren, da ich zu viel eingekauft hatte. ;P

Beitrag von alkesh 05.11.10 - 13:41 Uhr

Also mein Zwerg ist in 12 Monaten 20 cm gewachsen, ist jetzt nicht sooo viel, kommt halt drauf an wo sie generelle mal hinwachsen wollen!

Mein Mann und ich sind halt beide nicht groß, also wird Junior es wohl auch nicht ;-)

LG

Beitrag von rmwib 05.11.10 - 21:36 Uhr

Stand ja auch nix davon dass ihre Mutter 2 Kisten in 50/56 gekauft hat :-p

Beitrag von sharizah 06.11.10 - 00:58 Uhr

"Erstlinksklamotten" sind für mich Größe 50/56 Sachen ;)

Beitrag von alpenbaby711 05.11.10 - 07:11 Uhr

Also da würde ich gleich sagen das du dich zwar über ihre Hilfe freust aber ihr die ersten Tage als Familie alleine sein wollt. Ihr müsst auch erstmal zueinander finden und überhaupt. Wenn sie trotzdem beleidigt ist kann man ihr nicht helfen manche sind so. ABer je nachdem wie es läuft kann das für dich nur in Streß ausarten wenn sie dich täglich überfällt. Das kannst du mit BAby ganz sicher nicht brauchen.
Ela

Beitrag von h-m 05.11.10 - 09:18 Uhr

Also meine Mutter hat zwar nicht eingekauft, war aber in der ersten Zeit auch - für meinen Geschmack zu häufig - zu Besuch. Glücklicherweise aber nicht täglich, da sie zu weit weg wohnt.

Wie schon eine andere Userin schrieb, würde ich das vorher schon ansprechen. Ich habe es nicht getan (meine Mutter war erst nach der Geburt meiner Tochter so drauf, in meiner Schwangerschaft noch nicht) und hinterher hatten wir einen ziemlichen Krach...

Beitrag von kuckuk 05.11.10 - 09:39 Uhr

hallo,

ich kann mich anschließen: Freu dich :-D

Aber, mach klar wo deine Grenzen sind.
Von vorn herein muss sie wissen dir am Anfang das Kind abzunehmen, damit du in Ruhe Putzen kannst ist falsch ;-) Andersrum machts Sinn. (Hat meine Schwiegermutter immer gesagt wenn sie zum x-ten mal am Tag kam um die Kleine zu knuddeln)

Was mir auch geholfen hat war das Kochen. Meine Mama hat die ersten 2 Wochen nach der Geburt jeden Abend für uns gekocht und das Essen sogar vorbeigeracht! Ok, ich hatte auch nen KS, das war eine enorme entlastung für mich.

Gruß
Kuckuk

Beitrag von berry26 05.11.10 - 13:46 Uhr

Wo hast du die Mutter her? und gibts da noch mehr davon???

Wie foh wär ich über so eine engagierte Oma und Mama!

Beitrag von ronja74 05.11.10 - 17:17 Uhr

Du hast nicht im Ernst VIER Maxi-Cosi?? Du meinst die Baby-Autositze??? Dass Deine Mutter verrückt spielt (erster Enkel?) und zuviel niedliche kleine Strampler kauft oder so kann man vielleicht verstehen, aber welcher Mensch braucht VIER AUTOSITZE? Tut mir leid, das glaube ich echt nicht...

Wegen der Babyklamotten solltest Du versuchen, sie zu bremsen. Meine Tochter hat 6 Wochen in Größe 56 gepasst. Ich hatte 6 Bodies, 2 Strampler, 2 Hosen + 2 Pullis für die Zeit.

Oh Mann, wo soll das noch hinführen? Ich wünsche Dir starke Nerven!

Gruß
Ronja

Beitrag von lilly7686 06.11.10 - 11:51 Uhr

Hmmm, schwierig.
Weißt du, einerseits ist es wunderbar, solch eine engagierte Oma zu haben.
Andererseits glaub ich dir, dass das nervt.

Mein Rat wäre: setz dich durch. Sag deiner Mutter, du bist ihr wahnsinnig dankbar für alles, was sie für dich tut. Und du freust dich über Unterstützung. ABER: wenn du etwas brauchst, oder Hilfe möchtest, dann meldest du dich.
Sie kann euer Baby auch gerne besuchen kommen, sobald es da ist. ABER: sie soll bitte vorher anrufen und fragen, ob es auch okay ist.

Grenz dich von ihr ab, aber auf freundliche und nette Weise. Sei dankbar für ihre Hilfe, und sag ihr das auch. Aber sag ihr auch, dass es nicht zu weit gehen darf.

Alles Liebe!

Beitrag von sunnysunny 06.11.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

meine Mutti und mein Vati waren auch voll happy als sie erfahren haben das ich schwanger bin.
Meine Maus ist 7 Monate alt.

Sie haben auch viel gekaut, aber alles in Absprache mit uns.
Wir wohnen ja genau über meinen Eltern, aber in einer eigenen Wohnung.

Sag ihr doch einfach das ihr das nicht möchtet wenn sie dann jeden Tag zu euch kommen würde.
Ihr braucht Ruhe um als Familie zusammen zuwachsen und da kann man das reingerede nicht brauchen.

Ich besuche einmal die Woche beide Uromas mit meinem Baby und sie sind voll unterschiedlich.

Die eine redet mir ständig rein und nimmt unser Kind ohne zu fragen aus dem Kinderwagen raus.
Die andere Uroma fragt mich immer und hängt sich nicht mit rein.

Das letzte mal bin ich laut geworden gegenüber der einen Uroma das sie aufhören soll mir reinzureden.
Wenn es sich nicht besseren sollte dann gehe ich nicht mehr jede Woche zu ihr.

Beide meiner Omas sind schon dreifache Uroma.
Die Uroma die sich mit reinhängt da wohnen 2 in der Nähe und eins weiter weg.


Meine andere Oma ihre zwei anderen Urenkeln da versteh ich es denn die wohnen im Westen drüben deshalb ermögliche ich ihr ja das sie wenigstens das eine Urenkel öfter sieht.

Achso: wenn meine Eltern doch mal was ohne Absprache gekauft haben, dann haben sie es selber bezahlt oder wir haben uns reingeteilt.

Setzte deiner Mutti deutschliche Grenzen sonst wird es schwer, besonders wenn sie dann eine Über-Oma wird die alles machen will.

Meine Eltern sehen ihr Enkel jeden Tag aber sie lassen mich mein Zeug machen und hängen sich nicht rein.

Tipps nehme ich gerne an und versuche sie umzusetzten. mehr aber nicht.
Die Erziehung liegt bei meinem Verlobten und mir.

Aber verscherz es dir mit deiner Mutti nicht, denn es gibt Zeiten wo du sie brauchst.

Meine Eltern haben uns angeboten das wir einmal im Monat als Paar weg gehen und die auf ihr Enkel aufpassen.
Sie genießen die Zeit mit ihrem Enkel, aber sie lassen uns die Freiräume mit unserer Tochter die wir auch brauchen.

Beitrag von sunnysunny 06.11.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

meine Mutti und mein Vati waren auch voll happy als sie erfahren haben das ich schwanger bin.
Meine Maus ist 7 Monate alt.

Sie haben auch viel gekauft, aber alles in Absprache mit uns.
Wir wohnen ja genau über meinen Eltern, aber in einer eigenen Wohnung.

Sag ihr doch einfach das ihr das nicht möchtet wenn sie dann jeden Tag zu euch kommen würde.
Ihr braucht Ruhe um als Familie zusammen zuwachsen und da kann man das reingerede nicht brauchen.

Ich besuche einmal die Woche beide Uromas mit meinem Baby und sie sind voll unterschiedlich.

Die eine redet mir ständig rein und nimmt unser Kind ohne zu fragen aus dem Kinderwagen raus.
Die andere Uroma fragt mich immer und hängt sich nicht mit rein.

Das letzte mal bin ich laut geworden gegenüber der einen Uroma das sie aufhören soll mir reinzureden.
Wenn es sich nicht besseren sollte dann gehe ich nicht mehr jede Woche zu ihr.

Beide meiner Omas sind schon dreifache Uroma.
Die Uroma die sich mit reinhängt da wohnen 2 in der Nähe und eins weiter weg.


Meine andere Oma ihre zwei anderen Urenkeln da versteh ich es denn die wohnen im Westen drüben deshalb ermögliche ich ihr ja das sie wenigstens das eine Urenkel öfter sieht.

Achso: wenn meine Eltern doch mal was ohne Absprache gekauft haben, dann haben sie es selber bezahlt oder wir haben uns reingeteilt.

Setzte deiner Mutti deutschliche Grenzen sonst wird es schwer, besonders wenn sie dann eine Über-Oma wird die alles machen will.

Meine Eltern sehen ihr Enkel jeden Tag aber sie lassen mich mein Zeug machen und hängen sich nicht rein.

Tipps nehme ich gerne an und versuche sie umzusetzten. mehr aber nicht.
Die Erziehung liegt bei meinem Verlobten und mir.

Aber verscherz es dir mit deiner Mutti nicht, denn es gibt Zeiten wo du sie brauchst.

Meine Eltern haben uns angeboten das wir einmal im Monat als Paar weg gehen und die auf ihr Enkel aufpassen.
Sie genießen die Zeit mit ihrem Enkel, aber sie lassen uns die Freiräume mit unserer Tochter die wir auch brauchen.