Tests in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sara200982 05.11.10 - 07:56 Uhr

hallo ihr lieben,

ich bin das erste mal schwanger und völlig überfordert mit den ganzen tests die man machen lassen könnte.

jetzt wollte ich mal fragen, was ihr so habt machen lassen bzw was ihr empfehlen würdet?

also den toxoplasmosetest würde ich auf jeden fall machen lassen, aber bei dem rest weiß ich einfach nicht so richtig, was wichtig sein könnte und was nicht.

vielen dank für eure antworten

lg#kratz#gruebel

Beitrag von schweissperle 05.11.10 - 08:01 Uhr

hi,

sollte irgend ein test erforderlich sein, sagt es dir dein arzt. wenn ihr gesund seid und auch in der familie keine genfehler oder erbkrankheiten vorliegen und deine ss ohne großen komplikationen verläuft brauchst du nichts weiter.

lg

Beitrag von sweetlady0020 05.11.10 - 08:11 Uhr

Hi Sara,

also ich habe nur den ToxoTest am Anfang machen lassen.

Ich war auch nicht bei der Nackenfaltenmessung zwischen der 12. und 14. ssw.

Ich habe dann nur die Feindiagnostik in der 22. ssw gemacht und jetzt nächste Woche kommt noch ein Zuckertest wegen starker Gewichtszunahme von mir und der Kleinen. Das aber eben nur auf Empfehlung von meiner Ärztin.

Ansonsten hab ich keine Notwendigkeit gesehen, da mein Mann und ich noch jung sind und wir keine Erbbelastungen in der Familie haben. Mach Dich auch nicht verrückt deswegen, es gibt absolut keinen Grund. Ich finde es auch schrecklich, ständig zum Arzt zu rennen und die Tests zu machen, wo bleibt da das geniessen der SS.

LG und eine schöne Kugelzeit wünsche ich Dir.

SweetLady0020#klee mit Astronautin 24+6 inside


Beitrag von marsupilami2010 05.11.10 - 08:11 Uhr

Alles Wichtige sagt dir dein Arzt. Bei der Nackenfaltenmessung musst du dir halt vorher überlegen, welche Konsequenzen hätte ein auffälliges Ergebnis? Wie steht man zur Fruchtwasseruntersuchung? Würde man sich evtl. gegen den Zwerg entscheiden, wenn etwas nicht stimmt. Da ich eine Fruchtwasseruntersuchung (und die würde man bei einem auffälligen Ergebnis machen) für mich/uns nicht in Frage kam und wir auch keiner Risikogruppe angehören, haben wir keine Nackenfaltenmessung machen lassen.
Meine FÄ überweist automatisch zur Feindiagnostik. Da werden alle Organe nochmal genau angeguckt. Diese Untersuchung finde ich wichtig, da evtl. Besonderheiten, die bei/direkt nach der Geburt beachtet/versorgt werden müssen, erkannt werden können.
Einen Zuckerbelastungstest (OGTT) kann man machen, aber muss man nicht. Meine Ärztin bestimmt um die 24. SSW herum den Nüchternblutzucker. Sollte der auffällig sein, wird natürlich getestet. Frag doch da einfach mal nach, wie das in deiner Praxis gehandhabt wird.
Wünsch dir ne tolle Kugelzeit

Beitrag von tioni84 05.11.10 - 08:12 Uhr

Ich sehe das wie meine Vorgängerin.

Den Toxo.. habe ich auch gemacht, da wir zwei Katzen haben. Alles andere verweigere ich (Triple-Test usw) du erhältst da nur eine Risikoprognose. Und egal ob das Risiko bei 3000:1 oder 15:1 besteht, du kannst immer dieser eine Fall sein. Und je höher das Risiko desto mehr verunsichert dich das Ergebniss. Aber das ist nur meine Meinung. Die Entscheidung kannst nur du alleine treffen. Du das, womit du dich sicher fühlst. #liebdrueck

Beitrag von maeuslepub 05.11.10 - 08:21 Uhr

Hi,

ich habe den Toxo Test und den Nackenfaltenmessung machen lassen. Das Einzige was ich noch machen werde ist der Diabetestest, weil ich eh schon vor der Schwangerschaft übergewichtig war und meine FÄ mir das in der Schwangerschaft ans Herz gelegt hat. Ansonsten musst Du den Rest selber wissen. Man kann immer vieles machen lassen ob es nötig ist oder nicht sei dahin gestellt. Geld kann man immer und überall loswerden :-)

Lg Bine

Beitrag von mff 05.11.10 - 09:00 Uhr

Also ich habe eine SUPER FÄ, mit einer super Beratung!!!

Wir haben auch einen Stubentiger zu Hause und bei meinen Eltern hatten wir früher immer 2 Freigänger-Miezen...
Den Toxo Test habe ich NICHT gemacht! Meine FÄ meinte, wenn ich grundsätzlich kein Problem habe auf rohes und so zu verzichten, warum sollte ich dann das Geld ausgeben?!
Schlimmstenfalls kommt bei dem Test raus, dass ich es noch nicht hatte und dann muss ich mich genauso verhalten wie jetzt auch!
Das war für mich überzeugend und nachvollziehbar. (Und ich habe nicht mal mehr eine Scheibe Salami seitdem gegessen-hat es mich auch nicht hingezogen!)
Katzentoi hat in der Anfangszeit stets mein Mann sauber gemacht...inzw. mach ich es auch wieder!
Wenn ich es nach sooo vielen Jahren mit Katzen nicht bekommen habe, warum sollte ich es denn genau jetzt in diesen 9 Monaten bekommen...???

Für was ich allerdings Geld ausgegeben habe, ich eine US-Flatrate gewesen. D.h. bei jeder Untersuchung wurde ein US gemacht und ich durfte jedesmal die Kleine Maus sehen! Das wird jedesmal auf CD aufgenommen, und mein Mann kann es sich dann zu Hause ansehen... (Hat 100EUR gekostet- diese waren es mir aber wert!)

Das zweite was ich hab machen lassen, ist der Strepptokokken test am Ende deiner SS. (Das hat nochmal so 20 EUR gekostet)
Diesen habe ich auch als wichtig empfunden.

Sonst hab ich nix machen lassen (außer das was die Kasse sowieso gezahlt hat). Und ich würde es das nächste mal wieder so machen.
(Hier in Bayern wird auch nicht der 3D-US bezahlt! Musste auch nicht sein!)

LG und dir alles Gute mff (39.SSW)