erfahrungen mit KISS bei kleinkind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jamey 05.11.10 - 08:17 Uhr

hallo,

schon als mein jüngster sohn säugling war, hatte ich das gefühl, dass irgendwas nicht ganz im lot ist. hier jetzt alles aufzuzählen würde zu weit führen. wir waren beim kinderarzt und haben alle symptome angesprochen, die wurden aber als mehr oder minder normal abgewiegelt. an KISS habe ich zugegebenermaßen auch nicht gedacht, da sieht man ja immer diese schiefhaltung und einseitige bewegungen vor seinem geistigen auge - das war bei uns nicht so.

jetzt aber habe ich durch den hinweis einer freundin mit KISS-Baby (wo auch keiner dachte es sei KISS, die symptome waren aber genauso wie bei meinem sohn...) den link auf die seite KISS-Kid bekommen...und da stockte mir der atem....denn plötzlich lese ich von weit mehr auffälligkeiten und zu 95% passen alle auf unser kind...auch die folgen von nicht behandeltem KISS passen

natürlich mache ich mir nun sorgen und vorwürfe und überlege, mit ihm noch zu einem entsprechenden arzt zu gehen...

hat jemand erfahrungen mit dieser thematik und kann mir seine erfahrungen kurz schildern? #danke

jana

Beitrag von redenmitniveau 05.11.10 - 08:49 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (heute 8) hatte Kiss, weil er mit Notkaiserschnitt entbunden wurde, und schief im Becken gesteckt ist!! er hatte einen leichten Schiefhals und konnte nicht Krabbeln weil alles blockiert war!!

Wir waren bei der Krankengym, und weil das nichts brachte schickte uns die Therapeutin zum OSTEOPATEN!!! dieser hat dann echte Wunder bewirkt!!2 kurze Sitzungen und er begann zu krabbeln, hat aufgehört mir schreien und der Schiefhals war weg!!

Geh zum Osteopaten!!!

LG

Andrea

Beitrag von fibo 05.11.10 - 12:50 Uhr

Mein Sohn konnte nicht nach rechts schauen, wir waren mit 6 Wochen beim Ostheopaten , brauchten 2 Sitzungen und es war gut.
Wir waren mit 1 Jahr zur Kontrolle alles bestens.
Hat scih motorisch auch sehr gut entwickelt, robben, krabbel alles Zeitgerecht und gelaufen ist er dann mit 12 Monaten.

Ich würde auf jeden Fall noch was unternehmen.

Alles Gute

Fibo

Beitrag von savaha 05.11.10 - 12:54 Uhr

... such Dir einen Arzt aus der Liste von kiss-kid.de und fahr da hin!
Gucken schadet nicht und wenn es denn KISS ist, dann wird dem Kleinen geholfen!
Mach es!


Wir waren 2 Mal beim Spezialisten (mit 3 und mit 6 Monaten ca). Behandlung war erfolgreich und ist es bisher auch geblieben. Leider hat sich mein Sohn nicht richtig berappelt vom KISS und hinkt nun motorisch etwas hinterher. Jetzt machen wir Physio und es wird langsam was...

Fahr zum Arzt!!!

Beitrag von aurora-chantal 05.11.10 - 21:57 Uhr

Hallo Jamey,

unser Sohn (13 Monate; Notkaiserschnitt und steckte im Geburtskanal fest) hat auch das Kiss-Syndrom. Er konnte Anfangs den Kopf nur nach rechts drehen, hat auch so geschlafen und dann schon Anfang des 4. Monats eine seitliche Abflachung des Hinterkopfes. Der Kinderarzt wiegelte das als normal ab und überwies uns zum Orthopäden. Der konnte nix feststellen. Götter in weiss. Auch den rechten Arm hat er als er anfing zu krabbeln kaum benutzt und nur mit links nach Gegenständen gegriffen.

Daraufhin habe ich einen Termin (3 Monate Wartezeit) bei einer guten Osteopathin mit zusätzlicher Ausbildung für Babys und Kinder gemacht. Seitdem sind wir in Dauerbehandlung, alle zwei Wochen, seit ca. 6 Monaten#schock und mein kleiner hat riesen Fortschritte gemacht.

Er hat dann ganz schnell aufgeholt und innerhalb von nicht ganz zwei Wochen, krabbeln, sitzen, stehen, sich wieder hinsetzen und die ersten Schritte gelernt.

Nun ist mein Schatz 13 Monate und kann schon richtig frei laufen. #verliebt

Dadurch das er alles auf einmal gelernt hat, hat sich sein Zustand wieder verschlimmert (einseitige Belastung) und auch das schnelle Wachsen hindert die Besserung.

Heute abend als ich ihn schlafen gelegt habe, musste ich mit Erschrecken feststellen, das er wieder ganz schlimm mit dem Kopf schüttelte. Das macht er immer wenn es deutlich schlechter wurde.

Wie du siehst musst du dran bleiben, die Osteopathin ist guter Dinge meinem kleinem Mann wieder richtig einrenken zu können, aber das braucht viel Geduld bei Kiss. Und selbst dann müssen wir in Behandlung bleiben, jeh nach Zustand viertel- oder halbjährig.

Man muss das immer im Auge behalten, denn die Folgen von unbehandeltem Kiss wünscht sich weder Kind noch die Eltern.

Die Seite kisskid.de hat mich auch total geschockt.

Achja, er ist im ersten Jahr 32 cm gewachsen. #schwitz

LG aurora-chantal

Beitrag von savaha 06.11.10 - 21:51 Uhr

WARUM gehst Du nicht ein Mal zu einem Facharzt, anstatt dutzende Male zur Osteopathin zu rennen und dort hunderte Euros zu lassen???
Anscheinend schafft sie es ja nicht, dass alles an seinem Platz bleibt.

Wenn Du das Forum bei kiss-kid.de kennst, dann hast du sicherlich von den vielen Erfahrungen gelesen. Osteopathie ist nicht schlecht, im Gegeneil. Aber manchmal ist es doch besser zu röntgen, damit das ganze dauerhaft bleibt.

Tu Dir, Deinem Geldbeutel und vor allem Deinem Kind den Gefallen: Geh zu einem Spezialisten!!!