Meine Tochter wird erwachsen

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von hermina 05.11.10 - 08:20 Uhr

Hallo.

Meine Tochter wird im Februar 14 Jahre alt. Nun hat sie einen Freund und ich mache mir natürlich Gedanken. Was mich aber wurmt ist, sie hat noch nicht ihre Regel und wie verhütet man. Blöd ausgedrückt, aber die Pille kann sie ja noch nicht nehmen, oder doch#kratz. Ich denke mal, dass ich vielleicht schon viel weiter denke als sie. Aber ich mache mir da so meine Gedanken. Will auch am Wochenende mit ihr ein Gespräch führen, damit ich weiß, wie weit sie mit ihrer Beziehung ist. Oh Gott, ich habe schon eine große Tochter (20), aber das ist schon so lange her. Weiß gar nicht mehr, wie es bei ihr war. Da lief es einfach so, sie ist auch ein ganz anderer Schlag.

Hat jemand Erfahrungen schon damit gemacht, oder ist in der gleichen Situation wie ich. Ich habe total den Blackout und mache mir Gedanken. Vielleicht, weil sie ein bisschen verrückter ist als ihre große Schwester? Ich weiß nicht.

Danke fürs Zuhören und vielleicht bekomme ich ja einige Tipps.

LG Hermina

Beitrag von sassi31 05.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

verstehen sich deine Töchter gut? Dann ist es vielleicht eine Möglichkeit, dass die große Schwester mit ihr spricht. Das würde ich aber abhängig davon machen, wie gut euer Verhältnis zueinander ist und ob sie mit dir über derart intime Dinge reden mag. Vielleicht fällt es ihr leichter, mit der Schwester zu reden.

Wichtig ist ja vor allem, dass sie weiß, sie kann auch ohne Periode schwanger werden, wenn sie den falschen Moment erwischt. Evtl. wäre ein Termin in der Jugendsprechstunde bei einer Frauenärztin das Richtige für sie.

LG
Sassi

Beitrag von hermina 08.11.10 - 07:09 Uhr

Hallo.

Habe jetzt erst gesehen, dass doch einer antwortet. Danke für deine Antwort. Habe am Wochenende mit ihr geredet. Ja, Vertrauen ist da und auch zu ihrer großen Schwester hat sie ein gutes Verhältnis. Ich habe ihr auch klar gemacht, dass ich mir dahingehend Sorgen mache, wenn sie was nicht möchte, dass sie aus Angst ihn zu verlieren, doch das macht. Aber sie sagt, "Mutti, wenn ich sage ich mache es nicht, dann mache ich es nicht". :-)Und ich muss sagen, ich glaube ihr das auch. Habe ihr auch gesagt, sie kann immer zu mir kommen. Auch habe ich im Vorfeld schon über die Regel etc. geredet. Also von daher hat sie schon ein offenes Ohr von mir und doch, ich vertraue ihr. Habe ihr auch angeboten, zur Jugendsprechstunde mit ihr zu gehen, wenn sie möchte und bereit ist. Von der Reaktion her würde ich sagen, es ist angekommen. Nimmt meine Sorgen schon ernst.

Danke fürs Zuhören und schöne Woche.

LG Hermina

Beitrag von madmat 09.11.10 - 08:42 Uhr

Hallo,

ich würde auch die große Schwester fragen, ob sie das übernehmen mag. Natürlich ist das nicht jedermans Sache,..

Ich bin große Schwester, und habe die Ehre bekommen. Glaub mir, damit rücken die beiden noch näher! Das tut der Geschwisterbeziehung sehr gut.

LG
madmat mit 5 Schwestern#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#huepf

Beitrag von hermina 09.11.10 - 13:04 Uhr

Hallo.

Ja, das glaube ich. Vielleicht haben sie sich schon darüber unterhalten. Kann ja mal meine Große fragen, wenn sie das nächste Mal kommt. Aber ich denke mal, spätestens dann werden sie sich unterhalten. Ich hatte damals keine große Schwester, war/bin aber selber große Schwester.

Danke für deine Antwort.

Lg Hermina (mit drei Töchtern und einem Sohn#verliebt