Ich bekomme meinen Sohn 3 Jahre und 8 Monate nicht trocken.Tipps? Bitt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von breitis 05.11.10 - 09:19 Uhr

Hallo an Alle.
Unser Lars ist ein sehr aufgewecktes und wie wir finden auch ein cleveres Kind.
Er versteht alles kommt im Kindergarten gut klar und hat auch ansonsten(ausser einge Trotzphasen) keine Probleme.
Ausser das trocken werden,wir haben schon Alles versucht Töpfchen,Toilettensitz,Stinker drin lassen keine Windel um und Bescheid sagen.
Aber nichts von alledem hilft.
Er macht nach wie vor Pipi und das große Geschäft in die Windel.
Das schlimme dabei ist noch dazu das er auch nicht bescheid sagt wenn er einen Stinker gemacht hat(so gestern im Kindergarten passiert,er konnte dann komplett umgezogen werden.
Die Erzieherin war auch nicht begeistert zumal Sie auch nachgefragt hat ob er einen Stinker in der Windel hat.
Sie hat dann mit Ihm geschimpft was Ihn aber auch nicht weiter gestört hat.
Hat jemand noch einen Rat oder Tip der bei Euch geklappt hat?
Wäre über Eure Antworten sehr dankbar.
Liebe Grüße breitis

Beitrag von seelentrost2007 05.11.10 - 09:24 Uhr

hallo, ich habe zwar keinen tip für dich aber uns geht es genau so. mein großer ist 3,5 monate alt und macht keine anstalten trocken zu werden. ich lasse ihn jetzt einfach, es bringt einfach nichts.


glg

Beitrag von momplonoel 05.11.10 - 09:31 Uhr

Hi,
das war bei meinem großen Sohn genauso...
Er hat sich beim großen Geschäft immer hinter seiner Maltafel versteckt-und wehe,er sollte saubergemacht werden-Katastrophe!!!!

Ich habe damals genau wie Du wirklich ALLES probiert-nichts half.
Als er dann mit 3 in den Kiga kam,war er das einzigste Windelkind-war ihm auch egal...
Bis zu dem Tag,als er mal einen Stinki im Kiga hatte.Die Erzieherin sagte:So,wir wollten ja jetzt eigentlich was spielen,aber jetzt muß ich erst unseren Aurel wickeln!!#schock#schock#schock

Das war ihm so was von peinlich,daß er von einem Tag auf den anderen sauber wurde!Auch nachts...

Siehst Du,es bringt also gar nichts ihn zu zwingen...Es kommt irgendwann von ganz allein...Meine Mutter meinte immer:Bis er heiraten geht,ist er schon sauber;-)


LG Melek

Beitrag von kati543 05.11.10 - 09:46 Uhr

Habt ihr denn bereits kontrollieren lassen, dass nichts organisches dahinter steht? Also wart ihr mit ihm mal beim Urologen?
Wenn diesbezüglich alles ok ist, dann laß ihn einfach. Jedes Kind hat seinen eigenen Rhytmus. Wenn er irgendwann nicht mehr schwimmen gehen kann, weil es keine Schwimmwindeln mehr in seiner Größe gibt, oder wenn ein Spiel ausfällt, weil er eine volle Windel hat,... versteht er es vielleicht. Ansonsten kann ich dir nur von meinen Sohn berichten - der ist mit 4 Jahren trocken geworden. Praktisch über Nacht. Wir haben ihm im Sommer einfach immer nur in Badehose/Unterhose herumrennen lassen. Da hat er ganz genau gemerkt, was da passiert und es gelernt zu kontrollieren.

Beitrag von katjafloh 05.11.10 - 09:53 Uhr

Hallo,

solange Dein Sohn noch nicht von alleine sagt, daß er muß, hat es wenig Sinn ihn unbedingt trocken bekommen zu wollen. Du setzt ihn damit nur unter Druck und Stress. Und vor allem niemals schimpfen. Das mit dem Sauberwerden machen die Kinder schon von ganz alleine.

Meine beiden Kinder begannen mit ca. 2,5 Jahren erst zu sagen, daß sie jetzt gerade in die Windel machen und sie gewickelt werden möchten. Da habe ich sie dann immer gelobt. Bischen später dann plötzlich. Mama, ich muß mal. Und dann haben wir mit dem Topf begonnen und innerhalb 2 Wochen waren sie tagsüber sauber. Wir haben vorher keinerlei Töpfchentraining gemacht. Es ging von ganz alleine.

Jedes Kind ist auch in Sachen Sauberkeit eher oder eben später. Lass ihm Zeit, daß geht dann schneller, als du denkst. Biete ihm das Töpfchen weiterhin an, aber wenn er nicht will, dann lass ihn. Evtl. könnt ihr ja beginnen einzuführen, daß er sich zum Bsp. vorm Schlafengehen nochmal drauf setzt. Aber mehr würde ich jetzt nicht verlangen an Deiner Stelle.

LG Katja

Beitrag von sie24 05.11.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn war das auch so, habe wirklich alles versucht, er wollte einfach nicht !! Zwingen wollten wir ihn ja auch nicht ! Und er war auch schon fast 4 Jahre alt war ! Hatte das hier auch gepostet !! Kannst ja mal schauen !

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2787357&pid=17651851

Ein paar Tage später, habe ich einfach gesagt, oh nein deine Pampers sind alle, du musst so lange warten bis der Papa, nacher vom einkaufen neue mitbringt.#schein Erst war er total sauer, doch nach einer halben Stunden kam auf einmal *Mama, ich muss auf die Toilette*und siehe da, es hat geklappt. Und seit dem, wollte er auch keine Pampers mehr haben, hat sogar den Papa unterwegs angerufen um ihm zu sagen, dass er keine neuen mehr mitbringen braucht.#huepf Wir waren wirklich sehr erstaunt, zumal der letzte Versuch erst zwei Wochen zurück lag. Aber so aufeinmal hat es dann geklappt und bis jetzt ist auch nichts daneben gegangen !! Ich denke, manche brauchen halt wirklich ihre Zeit und irgendwann, klappt es dann auch !! Immer mal wieder versuchen !! Das wird schon !!;-)

LG Mareike mit Celine, Mika Jason und Patricia

Beitrag von raena 05.11.10 - 10:09 Uhr

Ich würde ihm einfach noch Zeit lassen. Wenn er so gar nicht reagiert, dann ist er einfach noch nicht bereit dazu. Lass dich nicht verunsichern von den Aussagen "Meiner war mit 2 Jahren schon komplett trocken, ich hab einfach die Windel weggelassen und schon hat es geklappt!"
Das ist wie mit dem sprechen, manche kauen einen schon mit 1,5 Jahren ein Ohr ab und andere kommen mit drei noch nicht auf einen Wortschatz von 100 Worten. Da würde ja auch keiner sagen, dann schimpf in doch mal ordenlich wenn er keinen vollständigen Satz spricht oder?

Schimpfen finde ich völlig kontraproduktiv. Denn bei ihm kommt u.U. an, dass er nicht mehr Sticker machen darf und dann kannste dir schon mal einen Termin beim Kia geben lassen wegen dauerhaften verstopfungen, weil er einhält!

Einfach abwarten und locker bleiben. Vielleicht ihn zu bestimmten Zeiten mal aufs Klo setzen (vor dem Schlafen gehen) und wenn Pipi reingeht (durch Zufall) kannste ausgiebig loben und es gibt ein Gummibärchen /Aufkleber.

Darüber hinaus kannst du ihm beim Wickeln und säubern so wenig aufmerksamkeit schenken wie möglich. Es gibt Kinder die lieben diese Zuwendung und Aufmerksamkeit der Mutter bei der "Pflege" und möchten diese nicht aufgeben. Beim Säubern würde ich ihn mit helfenlassen, und ihm zeigen/beibringen wie er sich selbst sauber machen kann und seine Windeln muss er dann auch selbst entsorgen/in den Mülleimer bringen. Aber all dies nicht unter dem Gesichtspunkt der "Strafe" sondern unter dem Aspekt der "Selbstständigkeit".

Wird schon alles werden, lass dich nicht verrückt machen!

LG
Tanja

Beitrag von sonnorah 05.11.10 - 10:13 Uhr

Hallo
mein Sohn jetzt 3 Jahre alst ist seit einem 3/4 Jahr trocken. Ich habe ihn immer nackt in der Wohnung rennen lassen sowie auch draußen im Sommer. Hab ein Klositz, in seinem Zimmer ein Töpfchen stehn. Wir haben am Anfang Bücher darauf angeschaut und das fand er toll. Vor allem wo zu 1. Pippi kam, seit dem Geht er immer mit Buch aufs Klo, Stinker hat er bis vor halben Jahr auch noch in die Windel gemacht, dann tats aber auf einmal weh in der Windel und hab ihm erklärt, wenn er stinker auf Klo macht tuts nicht weh, weil der Klomann gleich alles essen tut, blöd gel, aber seit dem macht er auch stinker aufs klo. Manchmal gehts noch daneben, wenn er sehr beschäfftigt ist vergisst ers manchmal, aber das ist nicht schlimm.

EInfach auf dem Klo spielen (Bücher anschaun usw).
Ich hoff ich konnt etwas helfen

Beitrag von breitis 05.11.10 - 10:24 Uhr

Hallo an Alle,
erst einmal ein ganz Großes Danke Schön für die vielen Antworten.
Ihr habt moch dann doch ein wenig beruhigt,ich dachte schon wir wären nicht normal.
Vielleicht helfen ja einige Tipps.
Euch allen ein schönes Wochenende
Liebe Grüße Carina und Lars

Beitrag von raena 05.11.10 - 11:10 Uhr

Ihr seid völlig normal!

Es ist auch noch völlig normal wenn er 4 ist oder wenn er 5 ist. Ungewöhnlich vielleicht aber völlig normal!

Du kannst es auch gerne mal bei einem KiÄ Termin absprechen (wenn ihr sowieso mal da seit) .... du wirst feststellen, dass er dabei vermutlich viel gelassener ist als du erwartest......;-)

LG
Tanja