ES+11 und alles gelaufen und noch viel schlimmer........

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von honey610 05.11.10 - 09:36 Uhr

Guten Morgen!

Ich war gestern, wegen meiner unregelmäßigen Zyklen (35, 35, 44, heute an 47) bei meinem FA!
Als er sich an seinen Schreibtisch gesetzt hat hat er mich mit freudiger Erwartung angeguckt und gefragt: "Na, haben Sie schon getestet?" Hatte ich natürlich nicht und deshalb war ich ja auch nicht da...

Naja, er hat mich dann per US untersucht und erstmal eine minimal aufgebaute Schleimhaut gesehen, somit war die Hoffnung schon mal dahin!

Aber dann kam es noch viel Schlimmer!!!
Diagnose: PCO

Ich nehme jetzt niedrig dosierte Cortisontabletten und soll mal 2-3 Zyklen abwarten was passiert...

Ich weiß gar nicht wie ich mit dieser Diagnose umgehen soll. Für mich stand es nie in Betracht, dass mit mir irgendwas nicht stimmen könnte! Bei jeder Untersuchung hieß es bisher "Alles wunderbar"! Und jetzt das.

Jetzt habe ich schon viel gegoogelt aber so richtig schlau werde ich aus der Sache auch nicht!

Was mache ich denn jetzt? Nach Lust und Laune herzeln und hoffen dass irgendwann eins durchrutscht???

Ich bin echt total fertig und erstmal total erschlagen von dem Satz: "Sie können damit schwanger werden aber sehr schwer"

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips für mich???

Beitrag von honey610 05.11.10 - 09:47 Uhr

Danke dir, werd mich da mal durcharbeiten :-)

Beitrag von javi78 05.11.10 - 10:08 Uhr

Bei mir besteht seit Montag auch der Verdacht auf PCO nach US. Jetzt habe ich in 10 Tagen ein Endokrinologen Termin um alles durch zu checken. Mal sehen, was dabei raus kommt.

Unfruchtbar bist du aber auf gar keinen Fall. Nur kannst du nicht wirklich berechnen, wann du deine fruchtbaren Tage hast.

Eine Freundin von mir hat auch PCO und ist mittlerweile nach 1 Jahr Übungszeit in der 25. SSW.

Einfach #sex nach Lust und Laune und abwarten. Das denke ich mir jetzt. Vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht, nicht zu wissen, wann genau der richtige Zeitpunkt ist, dann setzt man sich weniger unter Druck, hat mehr Spaß an der Sache und das ist ja nur förderlich für eine Befruchtung und Einnistung.

Ich würde dir raten, einen Hormoncheck machen zu lassen, nicht einfach so mit Cortison behandeln, das erachte ich nicht für richtig, wenn man kein Blutbild hat. Aber das ist nur meine Meinung.
Mit den Blutwerten kann man dann auch genau gucken, wo das Problem liegt und genau dasd Problem medikamentös behandeln, dann kann es mit dem Baby auch gut klappen.

Ich drück dir die Daumen #klee

Beitrag von honey610 05.11.10 - 11:00 Uhr

Hallo javi,

danke erstmal für deine Antwort...

Ich bin auch nur froh, dass ich auf mein Gefühl gehört habe, dass etwas nicht in Ordnung ist und so früh zum FA gegangen bin. Wir sind ja erst im 4.ÜZ.

Mein FA meinte auch ich müsste nicht unbedingt was dagegen unternehmen, wenn mich die unregelmäßigen Zyklen nicht stören. Aber sie stören mich und vorallem belasten sie mich.
Leider fallen einem erst nach dem Besuch beim FA noch so viele Fragen ein. Z.B. hätte ich jetzt gern mal gewusst ob ich überhaupt Eisprünge habe. Aber ich denke vom gefühl und vom ZS her schon.

Ist es denn sinnvoll jetzt bei dieser Diagnose wieder mit dem Tempi messen anzufangen? Ich hatte damit aufgehört, weil es mich so verrückt gemacht hat aber so kann es mir ja evtl. doch helfen rauszufinden, ob ich überhaupt nen ES habe, oder?

Dir auch weiterhin alles Gute

Beitrag von sternchen0711 05.11.10 - 10:48 Uhr

Hallo Honey,

jetzt lass dich ersmal #liebdrueck

Ich habe auch PCO gepaart mit Hashimoto, einer Schilddrüsenunterfunktion sowie Gelbkörperschwäche.

Nehme jetzt seit etwa seit 1 1/2 Zyklen Metformin gegen das PCO (auch wenn ich keine Insulinresistenz habe!), sowie Utrogest wg. der Gelbkörperschwäche und natürlich was für die Schilddrüse.
Den letzten Zyklus hatte ich einen 1A Zyklus wie aus dem Bilderbuch. Er dauerte 28 Tage und ich hatte am 14. Tag meinen Eisprung !!!!!!!!(messe regelmäßig mit den digitalen Ovus, und da kam tatsächlich ein lächelndes Gesicht am 13. Zyklustag! ;-)).
Habe davor auch selten einen Eisprung gehabt, somit in 1 1/2 Jahren nur 2 "lachende Gesichter" erwischt!

Auch abnehmen hilft bei PCO!

Wenn du willst kannst du mich gerne über PN kontaktieren!

LG

sternchen #klee