kinderwunsch, mit partner schluss machen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kinderwunsch 2 05.11.10 - 10:02 Uhr

Guten morgen,
ich bin seit 7 jahre mit freund zusammen.er ist zeugungsunfähig.ich wünsche mir nichts anderes als ein kind,werde nächstes jahr schon 38.eine künstliche befruchtung,oder adoption kommt für ihn nicht ihn frage.seit monate geht mir nichts anderes im kopf ob ich ihn verlassen soll.eigentlich geht es mir ganz gut, wir haben ein sehr schönes haus (gehört ihn) könnte mich nicht beschweren. aber halt das mit dem kinderwunsch, ich finde gehört zum leben dazu. wäre es fair schluss zu machen ??

lg

Beitrag von bin 39 05.11.10 - 10:12 Uhr

Ich bin 39,
bei meinem Freund klappt das auch nicht mehr so.
Dann ist die Frage,klappt das bei einem selber noch so schnell in dem Alter,auch wenn er könnte.
Ich bin auch Kinderlos.
Ich liebe meinen Freund,ihn deshalb zu verlassen kommt nicht für mich in Frage,so schwer das auch ist.
Dann trennt man sich und dann müsste man ja auch irgendwie schnell nen neuen Partner bekommen,der auch sofort bereit ist für ein Kind.
Dann wieder die Frage,klappt das auch so schnell mit dem neuen Partner?

Beitrag von anyca 05.11.10 - 10:20 Uhr

Nun ja, "fair oder unfair" nützt Dir wenig, wenn die Beziehung in fünf Jahren zerbricht, weil Du ihm den (dann endgültig) unerfüllten Kinderwunsch nicht verzeihen kannst ... letztlich mußt Du wissen, ob Du damit leben kannst, kinderlos zu bleiben.

Beitrag von summer7708 05.11.10 - 10:25 Uhr

Ich denke die Frage ist: Liebst du ihn genug um auf deinen Kinderwunsch zu verzichten?

Du solltest das tun was für dich am meisten wert in deinem Leben hat.

Würdest du ihn genug lieben würdest du glaube ich über die Frage ihn zu verlassen wegen deinem unerfüllten Kinderwunsch garnicht nachdenken, dann würdest du trotzdem mit ihm zusammenbleiben und das akzeptieren das ihr nie Kinder haben werdet...oder sehe ich das falsch??? Meine Meinung nur...

Beitrag von jans_braut 05.11.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

vor etwa 6-7 Jahre trennten sich ein guter Freund und seine ältere Freundin voneinander (sie war älter als er). Bei ihr gab es ein akuten Kinderwunsch - er wollte erst später.

Nun ist er vor drei Wochen mit seiner neuen Partnerin Vater geworden.
Sie ist single und kinderlos.



Gruss

Beitrag von ippilala 05.11.10 - 14:38 Uhr

Wieso kommt eine künstliche Befruchtung für ihn nicht Frage?


Wenn du meinst ohne Kiner nicht leben zu können, dann setzt ihm die Pistole auf die Brust.
Vielleicht klappt ja doch beides, wenn er keinen anderen Ausweg als Trennung hat.

Beitrag von clautsches 05.11.10 - 15:07 Uhr

>>eine künstliche befruchtung,oder adoption kommt für ihn nicht ihn frage.<<

... das wäre für mich wohl der Knackpunkt. Er kann nicht nur nicht, er WILL offenbar auch nicht.
Da würde ich mir wahrscheinlich ernsthaft überlegen, das Ganze allein durchzuziehen.

LG Claudi