TSH-Wert?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 10:48 Uhr

Hallo,

ich wollte mal fragen, ob man die TSH-Werte vergleichen kann, wenn man die Blutabnahme mal mit und ohne Tabletten vorher macht?

Beim Hausarzt muss ich beim Blutcheck immer ohne Tablette kommen.
Beim Endokrinologen sollte ich die Tablette vorher nehmen, erst danach wurde das Blut kontrolliert.

Jetzt hab ich im "nüchternen" Zustand einen Wert von 1,89 und mit Tablette einen Wert von 0,6.

Weiß jetzt nicht so richtig, was ich davon halten soll. Mit Tablette wäre der Wert in der SS ja eigentlich ideal, aber ohne Tablette nicht so gut und behandlungsbedürftig wie der Hausarzt meinte.

Warum wird denn mal mit und mal ohne Tabletten Blut abgenommen?

VG

Beitrag von patientinxy 05.11.10 - 10:55 Uhr

Hallo,
also ich habe seit 10 Jahren eine Schilddruesenunterfunktion und mir wurde noch nie ohne Medikament Blut abgenommen. Bedingt durch zahlreiche Umzuege war ich auch bei vielen unterschiedlichen Arzten und sowohl Hausarzte, Frauenaerzte als auch Endokrinologen haben immer nur Blut abgenommen, wenn ich mein Schilddruesenhormon ganz normal eingenommen hatte. Was dein Hausarzt macht ist fuer mich ein grosses Raetsel und macht ueberhaupt keinen Sinn. Du mochtest ja wissen, ob die Dosierung deines Medikaments richtig ist. Wieso solltest du es dann weglassen? Ausserdem muesstest du es mindestens 2 Wochen komplett weglassen um herauszufinden, wie dein tatsaechlicher TSH Wert ohne Mediaktion ist. In der SS ist es uebrigens normal, dass die Dosierung des Hormons gesteigert werden muss. In beiden SS wurde meine Dosierung langsam von 125 auf 200 gesteigert und hat sich dann um den 5. Monat stabil bei TSH 1,0 eingestellt. Ca. 6 Wochen nach Geburt wird dann in regelmaessigen Abstaenden wieder der TSH kontrolliert und die Dosierung wahrscheinlich wieder verringert.
Meiner Meinung nach hat dein Hausarzt KEINE Ahnung.
Liebe Gruesse,
Sabrina

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 11:35 Uhr

Hallo Sabrina,

ich denke schon, dass der Hausarzt ziemlich kompetent in der Hinsicht ist, da er das bei mir auch schon seit längerer Zeit überprüft. Nur jetzt hat er mich halt an einen Endokrinologen geschickt, um wegen der Schwangerschaft noch mal einen Fachmann zu Rate zu ziehen.
Der hat jetzt den Wert von 0,6 fest gestellt, so dass ich meine Dosis nicht erhöhen brauche.
Danke für Deine Antwort, VG

Beitrag von miau2 05.11.10 - 11:07 Uhr

Hi,
ist deinem Hausarzt bekannt, dass "nur" der TSH alleine in der Schwangerschaft gar nicht wirklich aussagekräftig ist? Bei Hausärzten, die meinen in Sachen SD wirklich kompetent zu sein werde ich immer vorsichtig - das habe ich nämlich noch nie erlebt.

Wichtig ist, dass die freien Hormone fT3 und fT4 im Rahmen sind.

Ich werde seit 6 Jahren regelmäßig auf die Werte untersucht und soll immer ohne Tabletteneinnahme (L-thyroxin) vorher kommen. Wobei ich auch überhaupt keine SD mehr habe, aber ich wüsste jetzt nicht, warum das so total anders sein soll.

1,89 ist übrigens selbst mit den neuen strengen Grenzwerten noch vollkommen im Rahmen. Lass die anderen Werte kontrollieren, dann hast du Klarheit.

Es kann sein, dass die Tablettendosis in der Schwangerschaft angepasst werden muss, aber ob überhaupt und welche Richtung kann man pauschal nicht sagen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.
Mein Hausarzt ist in der Hinsicht schon recht kompetent, wollte nur wegen der Schwangerschaft lieber noch mal einen Fachmann zu Rate ziehen, damit er nichts falsch macht. Die T3 und T4 Werte wurden auch mit überprüft, die sind soweit in Ordnung.
Ich lasse jetzt regelmäßig die Werte kontrollieren um dann evt. gleich eingreifen zu können, falls sich die Werte verschlechtern.
Hab mich halt nur gewundert, warum der eine Arzt nüchterne Werte haben will und der andere nicht.

VG

Beitrag von miau2 05.11.10 - 12:48 Uhr

Hi,
meine Fachärztin kann beides beurteilen. Sie will es nur wissen, ob man die Tablette genommen hat oder nicht - lieber ist es ihr ohne, aber mit geht auch.

Nur: mit normalem fT3 und fT4 ist ein TSH, der sich ja auch noch im Normalbereich befindet nicht behandlungsbedürftig. Warum soll der denn behandelt werden? Oder sind die anderen SD-Hormone im Grenzbereich, also "gerades so noch normal"?

TSH ist das Hormon, dass die SD zur Hormonproduktion anregt. Ein zu hoher deutet darauf hin, dass die SD nicht genug produziert und deswegen eben angeregt werden soll. WEnn aber fT3 und fT4 in Ordnung sind produziert die SD genug - warum soll dann noch unterstützt werden?

Das wäre das, was mich wundern würde an der Aussage.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 12:59 Uhr

Was meint denn Deine Fachärztin, kann man dann die Werte vergleichen oder wie wird das "berechnet", wenn man jetzt einmal mit und einmal ohne Tabletteneinnahme Blut abgenommen hat? So nach dem Motto: 0,5 mit Tablette bedeutet 1,0 ohne Tablette oder so ähnlich...

Ich habe eine Autoimmunerkrankung, daher werden bei mir immer die T-Werte sowie Antikörper mit bestimmt. Die Werte waren vorher nicht in Ordnung, jetzt sind sie wieder im Normalbereich. Nehme L-Tyroxin.

LG

Beitrag von miau2 05.11.10 - 16:54 Uhr

Hi,
da musst du den Arzt fragen, ich habe da keine Ahnung, wie da irgendwie berechnet wird.

Aber die Antwort, dass das Einnehmen oder nicht-Einnehmen einer tablette gar nicht so dramatische Auswirkungen haben kann ist schon richtig:

L-thyroxin ist T4. Das wird freigesetzt in fT4. Das wird umgewandelt in T3. Das wird umgewandelt in fT3 (na ja, so ähnlich ;-)). Das dauert...daher ist es ja auch umgekehrt so, dass die Auswirkung der Änderung der Tablettendosis erst Wochen später wirklich kontrolliert werden kann. Weil es eben so lange dauert, bis das T4 seine volle Wirkung entfaltet.

und auch, wenn eine Tablette weggelassen wird/verspätet oder falsch genommen wird sind die Auswirkungen dieser einen Tablette so minimal, dass sich sich sicher nicht mit dem Unterschied 0,6 und 1,89 im TSH zeigen würden.

Wenn man eine Woche die Tablette vergisst ist das etwas anderes...wobei sich die Auswirkungen als erstes im T4-Wert zeigen würden. Es gibt auch T3 als Medikament, da wäre das etwas anderes, da sind die Auswirkungen erheblich schneller spürbar.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 18:04 Uhr

Huhu,

na, da bin ich ja beruhigt. Hab nämlich jetzt ab und an mal die Tablette am Morgen gleich wieder "erbrochen", aber dann hat das ja nicht so große Auswirkungen.

Den 1,89 Wert hatte ich am Anfang der Schwangerschaft. Den 0,6 Wert hatte ich dann etwas später, da hat sich das Ganze vielleicht schon etwas besser eingespielt.

Nun warte ich ab, was der Wert in 4 Wochen ergibt.

Beitrag von stephka 05.11.10 - 11:17 Uhr

von wann sind denn deine TSH werte ? wieviele Tage abstand liegen da dazwichen ?

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 11:23 Uhr

Hallo,

es liegen zwei Wochen dazwischen.

Beitrag von jen1984 05.11.10 - 11:27 Uhr

Hi

habe auch eine Unterfunktion....

Kenne es nur so auch vom Radiologen das man klar nüchtern ohne Essen, aber nach Einnahme der Tabletten zur Blutabnahme kommen soll, da man ja sehen will, ob man so mit der Tablettendosis gut eingestellt ist....

Lg Jen

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 11:40 Uhr

Hallo Jen,

danke für Deine Antwort. Was ich inzwischen gelesen habe, scheint das jeder Arzt anders zu handhaben. Mal muss man ohne Tablette kommen, mal mit und Du schreibst, dass Du sogar nüchtern kommen musst. Das muss ich z.B. nicht, ich kann immer frühstücken vorher...

VG

Beitrag von jen1984 05.11.10 - 11:44 Uhr

nüchtern ist immer am besten, muss dazu sagen,, dass bei mir aber alle 4-6 wochen auch Blutbild und den Langzeitzuckerwert abgenommen wird, deshalb muss ich nüchtern kommen


Hatte auch jetzt in der SS einmal einen TSH Wert trotz tabletten von 5,6

Dann wurde die Dosis höher gelegt und nach 4 wochen war er bei 2,2 und jetzt vor ner Woche war er 1,3

T3 und T4 ist auch wichtig in der Schwangerschaft, frag deinen Dok doch nochmal

alles gute und liebe#klee


LG#winke

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 12:24 Uhr

Bei mir wird immer nur der Schilddrüsenwert genommen, daher muss ich nicht nüchtern kommen, zum Glück, würde mir nämlich schwer fallen :-)

Ich soll auch alle 4 Wochen zur Kontrolle kommen und hoffe, dass die Werte halbwegs stabil bleiben.

Bisher wurde meine Dosis nur ein Mal erhöht und jetzt komme ich ganz gut zurecht.

Die T3 und T4 Werte werden auch jedes Mal überprüft, sind im grünen Bereich.

Vielleicht sollte ich mich nicht so verrückt machen :-)

LG

Beitrag von marzipanengel 05.11.10 - 12:55 Uhr

hallo...

... da schilddrüsenhormone langzeitmedikamente sind, ist es völlig egal, ob du die tablette vorher nimmst oder nicht. der wert kann also nicht abrupt dadurch abfallen.
die schwankungen können durch ganz andere einflüsse hervorgerufen werden, z.b. ganz einfach durch unterschiedliche tagesform.

liebe grüße marzipanengel

Beitrag von dbarte2001 05.11.10 - 17:59 Uhr

Hallo Marzipanengel,

danke für Deine Antwort. Nun weiß ich Bescheid, dass ich auf einzelne Werte nicht so viel geben sondern lieber das "Gesamtbild" im Auge behalten sollte.
Wusste gar nicht, dass die Werte Tagesformabhängig schwanken können, aber das erklärt sicherlich auch mal den einen oder anderen schlechteren Wert zwischendurch.

LG