unterhalt - uhv - erwerbsunfähig

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 05.11.10 - 10:49 Uhr

hallo,

heute muss ich mal eine frage an euch stellen, wobei ich selbst sonst immer antworten gebe.

ich bekam gestern post vom jugendamt mit dem inhalt das ein kv nicht mehr unterhalt zahlen kann ab dezember. bis dahin wurde gezahlt, bis auf ein jahr, da wir mit einander schwierigkeiten hatten, ich bezog uhv.

meine tochter ist 5jahre, ich kann noch 5jahre uhv beantragen. soweit so gut.

nach rücksprache mit dem j.amt in bezug des briefes, erfuhr ich das der kv einen unfall hatte, mehrere op´s hinter sich habe und nun in eine reha ab dezember gehen wird. er bekommt krankengeld und wird deswegen kein unterhalt mehr bezahlen können.

an dieser stelle sei gesagt, ich wünsche ihm erst einmal alles gute, auch wenn wir keinen kontakt haben.

meine sb vom j.amt sagte mir auch das er erwerbsunfähig sein wird, er wird nun eu-rentner.

wenn er trotz des krankengeldes, sagen wir mal 50€ anteilig, unterhalt zahlen kann, wird ihm die differenz als schuld zu lasten gelegt. das wäre für mich ja ergänzendes uhv, sprich die aufstockung.

sie sagte auch, das ich ihm die schulden erlassen könnte, denke mal in dem ich kein uhv beziehen würde.

ich gehe arbeiten, bekomme nichts mehr vom a.amt, worüber ich sehr glücklich bin und weis mein glück auch zu schätzen.

frage an euch:

- wieviel ist der momentane uhv-satz

- die schuld erlassen mag ich auch nicht, denn er sah seine tochter nur, beim unterschreiben des unterhaltstitels und der v.anerkennung - sprich er kennt sie nicht, sie kennt ihn nicht und er verlies mich in der schwangerschaft und fuhr schon davor zweigleisig (dennoch wünschte ich ihm diesen zustand nie)

- was passiert NACH den 5jahren,... er wird nie wieder arbeiten gehen können, demnach wird er immer auf krankenleistungen/ sozialleistungen angewiesen sein




kann jemand antwort geben?

zur zeit sehe ich mich noch abgesichert, wenn der unterhalt weg fällt, könnte ich noch ergänzendes harz4 beantragen,... aber muss sagen, das möchte ich nicht, will selbst gerade stehen für uns alle.


vg und nen #tasse dazu

Beitrag von anarchie 05.11.10 - 10:59 Uhr

Hallo!

317EUR, abzüglich Kindergeld, das wird gegengerechnet, also bei vollem Kindergeldbezug 133EUR..

lg

Beitrag von anarchie 05.11.10 - 11:00 Uhr

achso..

ab 6 Jahren sind es 364EUR abzügl. Kindergeld...

lg

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 05.11.10 - 11:23 Uhr

danke dir

Beitrag von karna.dalilah 05.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo,

"zur zeit sehe ich mich noch abgesichert, wenn der unterhalt weg fällt, könnte ich noch ergänzendes harz4 beantragen,... aber muss sagen, das möchte ich nicht, will selbst gerade stehen für uns alle. ..."

Nicht ganz, wenn du Hartz IV beantragst, werden sie dich nach dem UVG fragen und dir auftragen dieses zu beantragen.
Bevor Hartz IV Geld gezahlt wird, müssen ALLE anderen möglichen Geldquellen ausgeschöpft sein.
Verzichtest du auf das UVG dann werden sie dies dir anrechnen, als ob du es bekommen würdest.

Lieben Gruß
Karna
und ich nehme Milch zum#tasse ;-)

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 05.11.10 - 11:10 Uhr

ja ich weis wegen dem amt,... ach es gibt so viele gründe warum ich für uns selbst arbeiten mag ;-)

Beitrag von ppg 05.11.10 - 11:20 Uhr

Und für den KV laufen gar keine Unterhaltsschulden auf, da er zahlungsunfähig ist. Also kein Thema!

Ute

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 05.11.10 - 11:23 Uhr

sie meinte das würde dann entstehen wenn er nur anteilig zahlen könnte,.. vielleicht habe ich das auch nur falsch verstanden, ich war schon recht getroffen als ich davon erfuhr.

aber was geschieht nach den jahren? da bringt mir der titel doch auch nichts,...

verstehe mich nciht falsch, es geht mir hier nicht um den einzelnen cent,...

Beitrag von ppg 05.11.10 - 11:49 Uhr

Wenn der UVG ausgelaufen ist, und beim KV weiterhin nichts zu holen ist, dann hast Du resp. das Kind einfach Pech. Greif nem Nackten in die Tasche.

Aber in solchen Fällen hat das Kind dann Anspruch auf ALG II, wenn ihr als Bedarfsgemeinschaft zu wenig Einkommen habt.

Ute

Beitrag von 16061986 05.11.10 - 15:44 Uhr

wenn der bedarf durch das wegfallen des UVG nicht mehr gedeckt ist versuche doch mal wohngeld zu beantragen...dann bist du auch nicht vom arbeitsamt abhängig,jedoch würde ich trotzdem noch die 5 jahre lang UVG weiter laufen lassen und erst danach einen antrag auf wohngeld stellen und wer weiß,vielleicht sieht eure finanzielle situation bis dahin ja schon wieder ganz anders aus

Beitrag von sunny100 05.11.10 - 17:39 Uhr

Hallo,

wenn das Kind 6 Jahre ist, bekommt man 180.- € Uhv vom Jugendamt. Wenn dieser ausläuft, kannst du Harz4 für dein Kind beantragen.

Gruß Sunny