Diese sch.... Zeitumstellung SiloPo

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mini-wini 05.11.10 - 10:50 Uhr

Hallo,

diese sch... Zeitumstellung geht mir voll auf den Keks. Unsere Maus (10 Monate) ist total durch den Wind. Die ganze Woche schon schläft sie abends nicht mehr ein. Ist erst um 21 Uhr ins Bett zubekommen (normal geht sie um 19 Uhr schlafen). Leg ich sie um 18 Uhr hin schläft sie nicht ein, leg ich sie um 19 Uhr hin schläft sie auch nicht ein. Mittags schläft sie auch nicht mehr nur noch im KiWa. Sonst macht sie immer immer immer 2,5 - 3 Stunden Mittagsschlaf von 11 Uhr (das brauch ich, da schmeiß ich meinen Haushalt, hier bricht schon langsam das Chaos aus). Leg ich sie jetzt mittags hin schläft sie nicht ein, oder ist nach ner halben Stunde wieder wach . Und morgens schläft sie normal immer bis halb 8 (da kann ich den Wecker nach stellen) aber jetzt ist sie um 5 Uhr hellwach.
Sie bekommt viel zu wenig schlaf die ganze Woche und ist schon völlig überdreht und hat schon richtig schwarze Augenringe. Und mir gehts auch nicht besser. Bin ich froh wenn wir wieder einen Rythmus haben.
Ich bin dafür, dass diese blöde Zeitumstellung endlich abgeschafft wird.
LG und danke für Zuhören

Beitrag von sessy 05.11.10 - 10:59 Uhr

Noah schläft normalerweise von 20:00 Uhr bis ca 06:30-07:30 Uhr ,seit der Zeitumstellung schläft er schon um 19:00 Uhr ein und wacht um :06:00 Uhr auf#schmoll

das ist anstrengend denn er wird ja die Nacht 1-2 mal wach.

Mein Grosser hat keine Probleme er schläft wie immer.

Noah macht Mittagsschlaf einmal um halb 11 so ca.halbe std./std.
und gegen 14:00 Uhr nochmal 2-3 Std.

Beitrag von sessy 05.11.10 - 11:00 Uhr

ups zu schnell abgedrückt.

Lass dich nicht ärgern das wird schon.

Lg sessy

Beitrag von mamamia-1979 05.11.10 - 18:58 Uhr

Mhhh ob nun 19.00 Uhr oder 20.00 und ob nun 6.00 oder 6.30 finde ich jetzt nicht sooooooo erwähnent#gruebel

Beitrag von miriamama 05.11.10 - 11:02 Uhr

HI!!

Uns geht es ganz ähnlich nur im umgekehrten Sinne. Charlotte macht keinen Mittagsschlaf mehr und geht dann um 19:30 bzw 20:00 ins Bett und schläft auch bis 7:30 bzw 8:00. War immer total angenehm, abends ins Bett bringen ging total schnell (stille noch in Schalf, brauche keine 8 Min, dann schläf sie) und morgens aufstehen war total entspannt.

Gestern ging sie um 18:00 ins Bett!!!!! Heute morgen war sie um 6:30 hoch. Ist irgendwie echt anstrengend. Zum Glück hat mein Mann momentan nur Frühschicht, so gehen wir wenigstens zeitig ins Bett, aber wenn er wieder Spätschicht hat, hoffe ich, dass der Spuck vorbei ist!

Aber es hab auch seine Vorteile! Gestern Abend war echt entspannend.. ;-)

LG! Miriam

Beitrag von hope001 05.11.10 - 11:40 Uhr

Die Zeitumstellung macht mich auch wahnsinnig. Normalerweise ging Finn ca. 20h ins Bett und schlief so bis 7-8h morgens. Mittagsschlaf 2-3Std. um 12/13h.

Im Moment geht er zwischen 21.30h und 23h ins Bett und steht spätestens um 7h auf. Um halb elf Uhr morgens schläft er vor Müdigkeit ein, ca. 30-45 Min.. Ihn wach zu halten klappt nicht.
Zwischen 15 und 16h wird er dann müde und schläft ca. 3 Stunden.
Kein wunder das er so spät ins Bett geht. Wecke ich ihn, damit er Nachmittags nicht solange schläft, geht er trotzdem nicht früher ins Bett.

Ich habe eigentlich erwartet bzw. gedacht, dass er nach der Zeitumstellung um ca. 19h ins Bett geht und morgen dann zwischen 6 u. 7h aufsteht. Ist aber nicht so

LG, Hope mit Finn 11 Monate und 3 Wochen

Beitrag von babygirljanuar 05.11.10 - 12:05 Uhr

ich kann mir nicht vorstellen, dass diese eine std alles völlig aus den rudern laufen lässt #kratz

klar überall ist es anders, aber bei uns hat von anfang an alles gepasst. nur dass sie morgens früh wach war. jetzt wacht sie jeden morgen etwas später auf.

aber dass sich das so stark drauf auswirken kann wie bei dir das kann ich mir nicht vorstellen. sowas kenne ich nur von schüben

Beitrag von dominiksmami 05.11.10 - 12:20 Uhr

eben, es ist ja nur eine Stunde!

lg

Andrea

Beitrag von sabrinimaus 05.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

meine Maus (9M) macht mir glücklicherweise keine Probleme, aber mein Sohn (fast 4) steht seit der Zeitumstellung um 5 Uhr #schock auf!!! Und dann macht er mir die Kleine wach und dann ist nicht mehr daran zu denken, dass noch irgendwer schlafen kann:-[

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (9M)

Beitrag von dominiksmami 05.11.10 - 12:20 Uhr

Huhu,

Laura hatte exakt 1 Abend lang ein wenig Verwirrung *lach* dann lief alles wieder normal.

Dominik hatte in den letzten 9 Jahre noch nie Probleme damit.

Ich selber auch nicht...weder mit der Sommerzeit, n och mit der Winterzeit.

Ganz im Gegenteil durch die Zeitumstellung muß mein Sohn nicht im Dunkeln los zur Schule.

Ich mag die Zeitumstellung.

lg

Andrea

Beitrag von koerci 05.11.10 - 13:12 Uhr

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass dieses extreme Wirrwarr von der EINEN Stunde Zeitumstellung kommt!?
Das ist sicher ne Phase und legt sich wieder.

Beitrag von tragemama 05.11.10 - 20:05 Uhr

Ich versteh gar nicht, woher ein 10 Monate altes Kind weiß, dass die Uhr umgestellt wurde.

Beitrag von ira_l 05.11.11 - 08:17 Uhr

naja, z.B. ist es ja frühmorgens wieder heller...

Beitrag von jule200783 05.11.10 - 22:24 Uhr

Bei uns ist auch chaos angesagt. Mein Sohn (11 Monate) kann leider nicht die Uhr lesen und hat auch nicht verstanden das die Uhr umgestellt wurde. Unser Tagesablauf sieht seit der Uhr umstellung so aus:
spätestens 5 Uhr aufstehen, 9.30 Schlafen bis 11.00, Hunger! ab 15.00 Müde aber nicht schlafen,16.00 schläfchen bis 17.00 Hunger! Am liebsten würde er 18.00 uhr ins Bett gehen.
Er will einfach nicht die "neue" Zeit annehmen, er läuft total auf alter zeit. Ich kann ihn aber nicht auf der Zeit lassen da er bis 17.15 bei der TaMu ist.

Beitrag von ira_l 05.11.11 - 08:09 Uhr

Hi,

bin ganz deiner Meinung!!! Ich habe Monate gebraucht, bis mein Kleiner endlich zu ner gesitteten Zeit aufsteht. Endlich schlief er bis ca. 7:30, sodass er gut mit einem Schläfchen über den Tag kam. Jetzt steht er um 6:30 auf und ist quengelig. Oder er schläft mir in Auto oder Kiwa ein (für 15 Minuten) und will dann mittags nicht mehr schlafen. Wenn er mittags schläft, dann auch viel zu kurz, sodass er wieder früh quakt:-[

Weiß jemand, wie lange es dauert, bis es sich wieder einpendelt? Ist es überhaupt sicher, dass es das tut?

Nächste Woche fängt die Kita für ihn an und ich wünsche mir natürlich, dass er da ausgeschlafen hinkommt. Außerdem brauche ich morgens die Zeit für andere Dinge!

Viel Glück allen Opfern der dämlichen Zeutumstellung!

LG Iris