Kostenaufteilung mit Partner - Erfahrungswerte?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jennyspice 05.11.10 - 10:51 Uhr

Halle Mädels,

da bei uns inzwischen die drei von der PKV meines Mannes voll finanzierten ICSIs aufgebraucht sind (Er ist der Alleinverursacher - OATIII), müssen wir uns so langsam Gedanken machen, wie wir die Kosten der kommenden Maßnahmen (Kryo etc.) untereinander aufteilen wollen.

Irgendwie drücke ich mich ein wenig vor dieser Diskussion, weil das Thema schon sensibel genug ist und die Nerven wegen der Behandlungen doch etwas angespannt sind. Aber es hilft ja nichts.

Um einfach mal ein Gefühl zu bekommen, würde es mich sehr interessieren, wir ihr die Kosten mit eurem Partner aufgeteilt habt bzw. was ihr als fair empfinden würdet.

Vielen lieben Dank #danke

Jenny

Beitrag von nessie-1 05.11.10 - 10:59 Uhr

Moin,

ich würde euch raten noch einmal einen Antrag bei der PKV zu stellen. Die müssen noch weitere ICSIs zahlen, wenn man dir bescheinigen kann, dass die Erfolgsaussichten mehr als ich glaube 15% betragen.
Ich verstehe nicht so ganz, was du mit Kostenaufteilung meinst... So wie ich das verstehe, habt ihr getrennte Konten, also würde ich sagen jeder zahlt die Hälfte.

Beitrag von jennyspice 05.11.10 - 11:28 Uhr

#danke

Wir haben schon einen Antrag auf weitere Versuche gestellt und mündlich auch bereits eine Zusage für weitere Versuche. Allerdings bezahlen wir die Kryos auf jeden Fall selbst.

Ich meinte schon die Kostenaufteilung mit dem Partner, weil wir getrennte Konten haben...

Beitrag von nessie-1 05.11.10 - 11:58 Uhr

Dann habe ich es ja doch richtig verstanden. Also wie gesagt, jeder die Hälfte finde ich fair.

Beitrag von karina6886 05.11.10 - 11:08 Uhr

Hallo Jenny!

Wir haben jetzt unsere 1. IMSI im Ausland hinter uns und haben bisher ca. 7800 Euro gezahlt. Mit allen Voruntersuchungen, dir mir hier in D keiner machen wollte weils ja aufs Budget geht.
Haben in den sauren Apfel gebissen und alles in Innsbruck machen lassen.
Haben noch Assisted Hatching machen lassen. Habe auch viele Medis benötigt.

Wir haben bei den Kosten 50:50 gemacht. Ich habe viel gespart, davon is jetzt kaum noch was übrig. Er ist selbständig und verdient sehr gut. Ich wollte aber auch meinen Anteil zahlen.

Leider hat die IMSI mit ner Abdominalgravidität im OP geendet.
Sollten wir noch mehrere Kryos brauchen, wird er mehr als 50% zahlen müssen, weil ich irgendwann pleite bin. Er hat damit kein Problem.

LG Karina mit #stern (6+2)

Beitrag von jennyspice 05.11.10 - 11:32 Uhr

Danke #danke

Bisher haben wir es auch eher flexibel gehandhabt, aber irgendwie fände ich eine grundlegende Regelung gar nicht so schlecht...

Mal schauen. Auf jeden wünsche ich euch viel Glück #klee

Beitrag von katici 05.11.10 - 11:23 Uhr

wer gerade das geld hat, der bezahlt die rechnung.
war nie auch nur ein gesprächspunkt.
lg
p.s.: mein antrag für weitere übernahme bei der pkv ist gerade zur bearbeitung unterwegs.;-) versucht das auch mal.

Beitrag von jennyspice 05.11.10 - 11:35 Uhr

#danke Der Antrag für weitere Versuche ist schon durch ;-)

Aber die Kryo zahlen wir auf jeden Fall selbst und die kleinen Sonderleistungen läppern sich ja auch immer #schwitz

Mmh, bei uns hatten bislang immer beide Geld und bisher haben wir es auch immer eher flexibel gehandhabt. Da jetzt der erste größere Posten kommt, hatte ich überlegt, ob wir das Thema vielleicht doch mal generell angehen sollten...

Beitrag von oktoberlotte 05.11.10 - 13:40 Uhr

Hallo Jenny,
bei uns sieht es genauso aus, Mann alleiniger Verursacher und PKV. Wir haben auch 3 Versuche genehmigt bekommen, leider alle negativ. Die drauffolgende Kryo hat geklappt, leider Fehlgeburt im 4. Monat. Dann haben wir noch einen Antrag gestellt und noch einen Versuch genehmigt bekommen, leider wieder negativ. Nun haben wir wieder einen Antrag gestellt und ich kann noch einen Versuch machen...freu!
Wenn Aussicht auf Erfolg besteht, müssen die PKVs noch weitere Versuche bezahlen, dafür musst du dir aber ein Schreiben von deiner KIWU-Klinik ausstellen lassen, wo die Erfolgschancen beschrieben sind...
Mit der Kosten-Aufteilung haben wir uns noch nie Gedanken gemacht...haben eh ein gemeinsames Konto...
Ich hoffe ich konnte dir helfen...
Gruss Oktoberlotte

Beitrag von jennyspice 05.11.10 - 14:20 Uhr

Liebe Oktoberlotte,

zunächst tut es mir leid, dass du auch schon eine FG erleben musstest #liebdrueck Ich drücke dir die Daumen für den kommenden Versuch #pro

Wir haben auch schon die Zusage für zwei weitere Versuche :-)

Irgendwie haben wir aus lauter Gewohnheit unsere eigenen Konten behalten und das Finanzielle nie so richtig besprochen. Bei einem Gemeinschaftskonto stellt sich die Frage nach der Aufteilung der Kosten natürlich nicht ;-) Vielleicht werden wir uns auch dafür entscheiden...

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von motmot1410 05.11.10 - 15:12 Uhr

Ich finde das hängt auch ein wenig von den Einkommensverhältnissen ab.
Mein Mann ist Lehrer, ich studiere noch und haben einen 400€-Job. Also wäre eine 50:50-Aufteilung nur schwer möglich gewesen. Darum hat "er" unsere 1.ICSI gezahlt und ich habe angefangen zu sparen. Hätten wir einen 2. Versuch benötigt, dann hätte ich den bezahlt.
Wir haben aber halt auf Grund der starken Einkommensdifferenz eh keine so krasse Trennung. Mein Mann zahlt schon den größten Teil des Lebensunterhalt (dafür zahlt er aber ja auch seit der Hochzeit deutlich weniger Steuern ;-) ) und ich schaue wo ich etwas leisten kann (z.b. mal einen Urlaub, ich bezahle das die Unterhaltskosten des Autos, usw.).

Wenn Beide gleich viel verdienen, dann ist es natürlich etwas anderes.

Beitrag von osterglocke 05.11.10 - 15:13 Uhr

Hallo #winke,
bei uns liegt es ausschliesslich an mir :-(. Deshalb zahlt meine KK auch 3 Versuche je zur Hälfte.

Die Kosten haben wir unter uns beiden aufgeteilt, bzw. haben viel vom Lohnsteuerjahresausgleich dazu genommen. Aber also wirklich 50:50, obwohls an mir liegt.

Das fand ich toll. Ich habe meinen Mann schon gefragt, welche Einstellung er hat und war super froh, dass er die Kosten mittragen wollte. Allerdings hat er tendenziell auch schneller zu einer IVF gedrängt.

LG
Osterglocke

Beitrag von motmot1410 05.11.10 - 15:30 Uhr

Aber ganz ehrlich: Wenn er gesagt hätte, dass Du die Kosten selbst tragen sollst, weil Du eben die Verursacherin bist, dann hättest Du Dir hoffentlich einen anderen Mann gesucht ;-)
Auch wenn Du Verursacherin bist, dann ist es doch euer gemeinsamer Wunsch. Und wenn man eine Familie werden möchte, dann sollte man auch füreinander einstehen. #winke

Beitrag von dany9999 05.11.10 - 15:45 Uhr

Wir sind komplett Selbstzahler und haben uns die erste ICSI geteilt. Bei der zweiten war bei mir dann das Geld etwas knapp, daher hat mein Freund den Versuch komplett allein bezahlt. Die Kryo werden wir uns dann wohl wieder teilen.

Unabhängig davon, wer der Verursacher ist, würde ich wenn möglich einfach 50:50 machen, oder eben der, der deutlich mehr Geld hat, zahlt mehr. Ich finde, da sollten keine Diskussionen aufkommen.