darf ich mich mal auskotzen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schwilis1 05.11.10 - 11:08 Uhr

ich bin mal wieder mega enttäuscht.
unser zwrg ist jetzt 12 monate und 1 woche alt. und mein kleiner Traum.
aber der Papa... oh je... er macht nichts mit seinem sohn. hoert am wochenende max 5 min mit ihm musik und dann ist er ihm schon wieder zu viel.
er hat ihn noch nie gebadet, war mit ihm 1x auf dem spielplatz, während der Beerdigung meiner Mutter letzen monat, er war ungelogen ganze 4x mit ihm alleine draußen.
jetzt am montag wo wir den feiertag hatten bin ich mim zwerg spazieren gegangen, papa musste anscheinend noch soviel für die Arbeit vorbereiten. guess what.. er lag den ganzen Tag auf der couch und hat fernseh geschaut. und unterwegs sind mit 20 Pärchen mit kinderwagen begegnet und nicht 1x eine mama alleine mit dem kind.
er putzt ihm nie die Zähne, wechselt 1x die woche die windel, wenn überhaupt so oft. sitzt nie mit ihm auf dem boden und spielt was.
selbst wenn wir beim tisch sitzen, ist er schon lange mit essen fertig während ich den kleinen noch füettere und selber keienn bissen gegessen hab und er steht auf und räumt den tisch ab...
was...
ach mann. ich bin frustriert. ich hab das gefühl eine alleinerziehende Mama zu sein, die eben zufällig mit einem Mann zusammen wohnt.

auch wenn ich ihn bitte den kleinen aus dem Bett zu holen wenn er wach ist, dann hat er kopfweh oder oder oder... ich mach hier alles. Wäsche waschen, kochen, aufräumen, das kind hüten.
als der kleine die bronchitis hatte hatt ich schon 3 nächte nicht geschlafen, und lag dann selber mit ner fetten eitrigen mandelentzüundung flach und... hab ich da mal 1 std auszeit bekommen? nein... warum auch. ich bin doch glücklich. also kein grund mich zu beschweren :(

Beitrag von frau-mietz 05.11.10 - 11:20 Uhr

Hallo!
Erstmal mein Beileid wegen deiner Mutter :-(

Das ist nicht in Ordnung von deinem Mann!
Hab mal 3 Fragen und ich hoffe Du fasst es nicht falsch auf...:
War euer Kind geplant?
Hast du ihm schon klar die Meinung gesagt (das es dir zuviel ist,bzw das er dir zuwenig abnimmt)?Oder bist du eher so der Typ der ,ich sag mal so:"zu gut ist"???
LG

Beitrag von schwilis1 05.11.10 - 11:25 Uhr

danke

nein der kleine war ung4eplant, wir waren beide gleich fahrlässig. aber für mich ist elias das beste was mir passieren konnte. und ich denke dasist di3e crux bei mir, warum ich das noch alles mitmache.
ich hab scheiß schuldgefühle. weil ich damals meineen kopf durchgesetzt habe und dieses Kind bekommen habe (ich hätte eine abtreibung niemals mit mir vereinbaren koennen, das hätte mich in die klappse gebracht, wenn nicht in mein Grab, und ich übertreibe hier nich!)
ich sag es ihm oft, dass ich auch an meine grezen stoße (familei wohnt weit weg, und dass ich auch mla ne auszeit brauche) aber irgendwie kommen wir uaf keinen grünen zweig.

Beitrag von frau-mietz 05.11.10 - 11:35 Uhr

achso,ok.
Gut ,nun kann ich sein Verhalten im Ansatz verstehen,was aber nicht heißen soll das ich es gut finde!
Wie du schreibst wart ihr beide unvorsichtig,aber es ist nun einmal passiert.Er hat GENAUSO Verpflichtungen seinem Sohn gegenüber wie du.
Gewollt/nicht gewollt hin oder her...

Mach dir keine Vorwürfe,weil du dich durchgesetzt hast!Er soll sich Vorwürfe machen warum er so ein fauler Vater ist!

Beitrag von brautjungfer 05.11.10 - 11:36 Uhr

hallo,

bitte bitte versuch die Schuldgefühle beiseite zu werfen. woher kommen diese? weil dein FReund scheinbar kein Interesse am Kind hat?
Das solle aber nicht auf deinen Schultern lasten sondern auf seinen.
Wenn es so nicht klappt, vielleicht soltet ihr euch eine Auszeit nehmen. ihr solltet euch klar werden ob ihr das Kind gemeinsam großziehen wollt.
das ist nicht bös gemeint sondern meine Gedanken wenn ich deine Zeilen lese.

lg

Beitrag von schnuppelag 05.11.10 - 11:23 Uhr

Mein Exemplar von Freund braucht auch immer eine gesonderte Aufforderung, jetzt mal den "Babydienst" anzutreten. Inzwischen fragt er schon manchmal von selbst, ob er Windeln wechseln oder sich mit ihm beschäftigen soll. War aber auch ein längerer Weg bis dahin ;-)

Wie steht es denn um die Liebesbeziehung zu ihm? Klappt es sonst noch mit euch oder lebt ihr nur aneinander vorbei?

Ich persönlich würd ihm ordentlich die Meinung geigen - hat bei meinem geholfen, auch wenn ich das mehrmals machen musste ;-)

Beitrag von schwilis1 05.11.10 - 11:26 Uhr

darf ich mal noch erwähnen, dass der kleinen seinen daddy dennoch abgöttisch liebt? sobald er das geräusch vom schlüssel hoert fetzt er zur Tür :)

Beitrag von pu-tschi 05.11.10 - 11:54 Uhr

Ich würd ja sagen, nimm Dir einmal pro Woche ne feste Auszeit, z.B. Samstagnachmittag. Da bist Du dann immer für zwei, drei Stunden weg und nicht erreichbar (z.B. in der Sauna oder so).
Was er in der Zeit mit dem Kleinen macht, ist seine Sache. Dann lernt er das "Kümmern" automatisch und er hat auch mehr Bezug zum Kind auf Dauer.
Und: Sprich Klartext. Sag, was Du von ihm möchtest. Kann man ja ganz freundlich machen!

Ach so: Wenn Du richtig krank bist, hat er Babydienst. Ganz klar und ohne Diskussion!

lg, Putschi

Beitrag von taeboginger 05.11.10 - 12:01 Uhr

Hallo erstmal,

Du wirst es nicht glauben, solche Männer gibts öfters als man auf dem ersten Blick glaubt (meiner zum Glück nicht).

Ich denke, da wir hier ja nicht wissen, wir Euer sonstiges Zusammenleben aussieht, wird Dir nur helfen, ihn mal darauf anzusprechen.

Vielleicht traut er sich ja nicht so, weiss nicht, was er mit ihm machen soll oder hatte eventuell in den ersten Monaten nicht so die Chance, eine Beziehung zu seinem Sohn aufzubauen (aus welchen Gründen auch immer). Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als daß Ihr Euch zusammen über die momentane Situation unterhaltet und Du ihn darauf ansprichst, schliesslich ist es ja nicht nur gut für Dich, wenn Du mal eine Stunde was alleine machen kannst, es geht ja auch hauptsächlich um Euren gemeinsamen Sohn.

Alles Gute
Tae

Beitrag von babygirljanuar 05.11.10 - 12:11 Uhr

red mal mit ihm!!!
ansonsten wenn er es net einsieht würd ich nen strich drunter ziehen. klingt hart, aber ist so! hallo? das ist auch sein sohn und er muss genauso was machen!!! bei uns ist das schon normal, dass meiner sich am wochenende viel um die kleine kümmert! er genießt das richtig! gut ich hab ihn vor ein paar wochen angefangen viel mehr einzubinden ( füttern, windeln wechseln, anziehen, ausm bett holen, hin legen usw) und seitdem muss ich nicht mehr viel sagen, da er dadurch unseren rythmus weiß!
am montag zb wollte er noch mit uns raus. da hab ICH gesagt, geh ruhig alleine, dann kann ich in ruhe die haare färben. ( was ich bisher nur 2 mal gemacht hab) und es hat super geklappt!

tret ihm in seinen allerwertesten wenn sich nichts ändert.

Beitrag von tabehaki 06.11.10 - 00:30 Uhr

#pro

Beitrag von sashimi1 05.11.10 - 12:12 Uhr

hallo!

will und kann jetzt natürlich nicht sagen, dass das "normal" ist, aber: mein mann war (!!) der gleiche, als unsere 1. tochter noch so jung war! er konnte mit ihr im ersten jahr überhaupt nix anfangen, hat sich kaum mit ihr beschäftigt, sie so gut wie nie gewickelt oder auch nur ganz selten auf den arm genommen... ich war damals deswegen ziemlich fertig und hatte auch das gefühl, eine alleinerziehende zu sein... mir ging´s deswegen echt ziemlich bescheiden...

als lara dann langsam grösser wurde, mit laufen und sprechen anfing etc wurde es langsam besser... er hat sich mehr mit ihr beschäftigt und sie auch ganz anders wahrgenommen...

jetzt haben wir im september unsere zweite tochter bekommen! und was soll ich sagen??? mit unserer grossen spielt er so oft er kann und bringt sie sogar ins bett!!!!! das hat er nie getan, als wir noch zu dritt waren! (lara hätte ihn aber auch nicht gelassen ;-) ) kurz: er ist für lara jetzt der beste papa der welt. und romy?? die "übersieht" er oft... er sagt´s sogar selbst: romy vergisst er regelrecht... es ist dasselbe, wie damals, als lara noch ein baby war...

gestern mussten wir sogar ziemlich lachen: lara ist gestern zur oma gefahren für ein paar tage (nix neues, gab´s aber jetzt schon länger nicht mehr...), da stand er so vor dem stubenwagen und hat sich romy mal genauer angeschaut. prompt hat sie ihn angelächelt! #verliebt er war total begeistert, bisher hat er sich nämlich immer beschwert, dass sie ihn nie anschaut... jedenfalls meinter er plötzlich: "ich würde dich ja jetzt gerne rausnehmen, aber ich trau mich nicht, dich zu nehmen! ich weiss zwar theoretisch, wie man das macht, aber ich kann das einfach nicht!" wir mussten beide lachen... und als ich sie rausnahm und ihm geben wollte, hat er sich auch so umständlich angestellt... echt, wir mussten so lachen - als hätte er noch nie ein baby auf dem arm gehabt.

wollte mit meinem text nur sagen: es wird bestimmt besser, wenn dein kleiner bissl grösser ist... manche männer können einfach nix mit so kleinen babys anfangen! warte mal das nächste jahr ab... :-D

lg und alles gute für euch! #liebdrueck
sashimi & lara *29.04.08 & romy *07.09.10

Beitrag von sashimi1 05.11.10 - 12:14 Uhr

achso - noch was:

wickeln ist immer noch mein job, ausser er ist mit lara alleine.... wenn er jedoch weiss, ich komme in den nächsten 5-30 min. o.ä., dann bemerkt er den stinker komischerweise nicht... #rofl dabei hat er eigentlich echt eine feine nase! ;-)

Beitrag von melli2261979 05.11.10 - 12:50 Uhr

du bist nicht die einzige.... helfen tun dir meine Worte bestimmt auch nicht, aber wie sagt man... geteiltes Leid ist ...


Beitrag von bomimi 05.11.10 - 13:17 Uhr

hallo schwilis#winke,

das mit deiner mutter tut mir sehr leid....#schmoll
das mit deinem freund lässt sich wohl als aussenstehender schlecht beurteilen. du bist glücklich, ja mit deinem sohn, aber auch noch mit deinem partner? das ist die frage die du dir ernsthaft stellen musst. manchmal nutzt es nichts an etwas festzuhalten wo du eigentlich weist es ist nicht das was du möchtest. ich meine das du es alleine schaffen würdest mit deinem süßen steht ja ausser frage.
ich für meinen teil könnte auch ohne kind nichts mit einem mann anfangen der den ganzen tag auf der couch liegt und ferseh guckt....aber da musst du dir selbst klar werden. lass dich mal #liebdrueck

lg bomimi mit engelchen#verliebt

Beitrag von cera83 05.11.10 - 14:16 Uhr

Oh weh...lass dich mal #liebdrueck, das hast du dir nämlich verdient!
Ich mach es mal kurz uns schmerzlos:
Dein Kerl ist ein VOLL-DEPP und weiß gar nicht, was ihm im Leben entgeht...leider macht es das für dich nicht leichter.
Wir hatten - obwohl Luisa geplant war - am Anfang auch unsere Probleme, aber ich hab meinem Freund klipp und klar zu verstehen gegeben, dass er jetzt eine Familie hat für die er zu sorgen hat. Und wenn es ihm nicht passt, dann werd ich halt alleinerziehende Mutter, groß anders war es zu der Zeit ja auch nicht und das hab ich ihm so gesagt.
Es mag jetzt vielleicht blöd klingen und ich möchte auch nicht frech/unhöflich sein, aber habt ihr noch eine Beziehung? Manchmal merkt man gar nicht, dass sie eigentlich schon vorbei ist und man aus gewohnheit oder gutem Willen noch zusammen ist.
Ich würde versuchen, mit ihm ganz offen zu reden, zur Not ihm einfach nur mal richtig die Meinung zu geigen.
Vielleicht will er sich nicht kümmern, vielleicht KANN er aber auch nicht, weil er gar nicht weiß wie, auch wenn du es ihm täglich vorlebst...das Problem hatten wir nämlich...
Ich wünsch dir ganz viel Kraft und hoffe, dass alles gut ausgeht für dich und deinen Sohn!!!
LG
Janine

Beitrag von sandi295 05.11.10 - 14:49 Uhr

Hi,

ziemlich krass, aber es kommt mir bekannt vor. Mein Ex-Mann war genauso. Und ich meine - GENAUSO. Und unsere Kinder waren von beiden Seiten gewollt!! Habe es ein paar Jahre mitgemacht, mir den Mund fusselig geredet, immer gehofft, dass es besser wird. Versprochen sich zu ändern, hat er häufig, aber er hat es im Endeffekt nie getan. Dann habe ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt und mich von ihm getrennt.
Für meine Kinder hat es mir wahnsinnig leid getan, aber ich konnte und wollte so nicht mehr weitermachen. Und ich habe ihn am Ende auch nicht mehr geliebt. Für mich war die Trennung das Beste, was ich je gemacht habe. Mein Mann ist das Beste, was mir je passiert ist, er würde alles für mich tun und tut es auch. Und er ist der Beste Papa der Welt.

Hilft Dir jetzt vielleicht nicht wirklich weiter, aber ich dachte eben, Du sprichst von meinem Ex-Mann.

Du musst auf jeden Fall mit ihm reden - ich hoffe, es bringt etwas.

Alles Gute von Sandra mit 3 Kids

Beitrag von monab1978 05.11.10 - 14:53 Uhr

Hi!

den anderen kannst du nicht ändern, nur dich selbst. Und wenn man in einem System ein Zahnrädchen verändert, müssen ALLE nachziehen. Also such dir einen Yogakurs/ Zeichenkurs/ Tanzkurs (lieber nicht, da wirst du als Einzelperson wieder einsam sein ;-)) am Abend oder am WE und dann ist es einfach so. Diese 2 Stunden gehören Dir, das ist der erste Vorteil, 2. Die 2 Stunden gehören Elias bei deinem Freund!, alles sind fröhlich, er fühlt sich nicht gezungen, und auch nicht beobachtet, und vielleicht auch stolz, dass du es ihm zutraust! Du machst das alles so verdammt klasse, du bist in seinen Augen vielleicht schon zur Heiligen mutiert. Er ahnt, dass es schwer wird da ran zu kommen, vielleicht hat er an dem Punkt aufgegeben...

Du denkst vielleicht, 2 Stunden sind wenig, aber es ändert sich dann bestimmt auch sonst einiges, weil er kapiert, wie anstrengend es sein kann. Und weil er versteht, dass man nebenbei nichts schafft und weil er in die Sache einen einstieg findet und dann auch besser weiss was er mal die Viertel Stunde mit dem Kleinen machen kann, die du zum Duschen brauchst..

Mona

Beitrag von die.nicole 05.11.10 - 21:21 Uhr

hallo,
lass dich erstmal ganz fest #liebdrueck

ich kann dich teilweise verstehen.
die ersten monate mit unserer kleinen (unsere tochter war geplant) kam ich mir auch oft als alleinerziehende mutter vor. das lag daran, dass 1. meine familie 300km weit weg wohnt, und ich hier kaum leute gekannt hab, und 2. hat mein mann eine weiterbildung neben dem beruf gemacht, sprich: 5 tage die woche arbeiten + 3x wöchtl. schule und lernen. ich war zu der zeit auch am ende, konnte ihm aber kaum vorwürfe machen weil er einfach sehr viel stress wegen lernen und arbeiten hatte.
er hat unsre kleine auch "erst" 2 mal oder so gebadet, wickelt sie nur wenn ich nicht da bin, ist mit ihr auch noch nie alleine spazieren gegangen. ich find das aber nicht schlimm. er arbeitet immerhin auch 10 std am tag.
muss aber dazu sagen dass er sich, wenn er von arbeit kommt und unsre kleine sich waaaaaahnsinnig freut wenn er endlich da ist, die kleine sofort schnappt und erstmal einige zeit mit ihr rumtollt, da bin sogar ICH abgeschrieben ;-)
wenn er zuhause ist, dann nimmt er sich jetzt auch die zeit für seine tochter, und wenn er "meiner meinung nach" zu wenig mit ihr macht, dann sag ich: "willst du nicht mal mit deiner tochter spielen?" meistens macht er das aber von alleine oder setzt sich zu uns. die flasche gab er früher oft, brei gibt er ihr mittlerweile auch, seit ich ihm gezeigt hab wie es geht.

ich habe sehr früh angefangen zeit für mich einzuplanen. sprich, seit 2 monaten nach der geburt habe ich 2 tage in der woche wo ich ins fitnessstudio geh und zeit für mich hab. und wenn ich mal ohne die kleine einkaufen will, dann passt er auf sie auf. wenn wir mal weggehen wollen, schläft die kleine bei oma und opa.

dass haushalt und waschen etc zu meinen aufgaben gehört ist selbstverständlich, schließlich geht mein mann jeden tag arbeiten und ich bin zuhause. das geht locker von der hand neben kind hüten.

du musst mit deinem mann reden! wenn du ihm nicht sagst was dich stört, dann kann er auch nix ändern!
sag ihm einfach mal, dass du gerne mal ein paar stunden in der woche zeit für dich haben willst, und dass es eurer tochter auch gut tut wenn sie mal nur zeit mit dem papa verbringt.

wünsch euch alles gute #blume

lg