die Abstände der Untersuchungen sind zu lang!! oder?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lucinda1978 05.11.10 - 12:32 Uhr

Hallo

ich habe am Montag mein Screening .... und ich dreh echt durch.. ich meine wenn man das Baby spührt okay... dann weiss man es ist da und es ist alles gut es strampelt! Aber so???

ich weiss ich bin schwanger
ich weiss ich werde dicker und
ich weiss es tut sich was im Bauch!

Aber!! Ist alles okay, wächst es.. ist es gesund, wann spühre ich es ... und die Abstände von Untersuchung zu Untersuchung sind mir einfach zu lange... mein letzter Termin war schon am 04. Okt und ich werde echt lansgam wahnsinnig und will ENDLICH zur FA schauen ob alles gut ist...

seufz
sorry musste frust ablassen! ABer warum lässt man werdende Mütter sooo lange zappeln ... mir wäre es am liebsten ich könnte alle zwei wochen hin das wäre ein angemessener Zeitraum

#wolke
so das war jetzt mal ein Donnerwetter und es geht mir wieder besser

ddaaaaanke

Beitrag von mrsprice 05.11.10 - 12:34 Uhr

wann hast du denn deinen nächsten temin?
normal ist eigentlich alle 4 wochen,mein arzt macht es aber alle 3 wochen..

lg nancy+25.ssw

Beitrag von lucinda1978 05.11.10 - 12:47 Uhr

:-) am montag jepeee um 11:45 Uhr
ja ich meine klaro das kind wächst nicht schneller oder besser
aber man hat dann doch gewissheit und doch sicherer das alles gut ist
das wenn was wäre ich ja auch öfters zum arzt gehe ...
aber man dentk sich immer " hmm ist es noch da? "
" ist alles ok? " und ich will ja auch nicht so eine hysterische werdende mama sein die wegen allem zum Arzt rennt!

snief

Beitrag von wuestenblume86 05.11.10 - 12:37 Uhr

Ich kann dich verstehen und ging mir in dieser Zeit genauso ;-)

Nun bin ich aber vor einigen Wochen erkrankt und gehe mittlerweile viel zu oft zum FA #schwitz ich mag da langsam nicht mehr rumsitzen und warten und ewig am CTG liegen etc.

Und mein Kind wird auch nicht schneller groß, wenn es alle paar Tage vermessen wird #rofl

Beitrag von jans_braut 05.11.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

zwischen der 17. und der 23. SSW wirst du dein Kind spüren.
Ich bin in der 34. SSW - einerseits freue ich mich, mein Wurm heute zu sehen und CTG machen zu lassen.
Andererseits finde ich die jetzigen zweiwöchigen Termine zuviel - da ich auch immer eine Betreuung für meine kleine Motte (19 Monate) arrangieren muss. Jetzt mit CTG ist es einfach zu langweilig für sie.

LG

Beitrag von poky81 05.11.10 - 12:42 Uhr

Hmmm.....
Ich habe auch solche Tage!!!! Ich merke meinen Krümel, aber noch nicht permanent und wenn ich ihn mal nicht merke, dann mache ich mir auch nen Kopf#schmoll
Versuch die abzulenken und genieß die Zeit. Ich habe auch noch kein Stücke für das Baby gekauft oder so, weil bei mir im Kopf auch manchmal Ängste kreisen, aber rein medizinisch ist das schon OK!!!!!

Wir haben es da noch sehr gut getroffen mit allen 3-5 Wochen Vorsorgeuntersuchung. In anderen Ländern gibt es keine oder nur zwei vor der Geburt oder so..... Meine Mom hat meinen kleinen Bruder in den USA zur Welt gebracht, da gab es keinen einzigen Ultraschall vorher!!!!

Im Notfall, wenn es dich beruhigt, hast du schonmal was vom Angelcare gehört????? Ein Gerät, mit dem du selbst die Herztöne des Kleinen suchen und hören kannst. Ich habe sowas nicht, soll aber ungemein beruhigen;-)

Gruß Julia 17+0

Beitrag von lucinda1978 05.11.10 - 13:23 Uhr

ja habe ich gehört allerdings habe ich auch gehört dasm an sich da verrückt machen kann und ständig dann danach hört oder?
keine ahnung ob das was ist ... ist es teuer?

Beitrag von poky81 06.11.10 - 10:01 Uhr

Ich weiß es auch nicht, ob man sich da verrückt macht oder nicht?!?!?! Bei Ebay gibt es meist welche und einige Taler kosten die schon. Ich habe mir so ein Ding nicht gekauft, weil ich glaube, dass ich mich verrückt machen würde.......

Beitrag von unipsycho 05.11.10 - 12:49 Uhr

Ich kann gut verstehen, was du meinst. Ging mir in der letzten SS auch so.

Allerdings: sei dir bewusst, dass man über den US nicht besonders viel sieht. "Alles in Ordnung" heißt oft nur "ohne befund" - nichts gefunden.
Aber das heißt noch lange nicht, dass da auch nichts ist.

Genauso kann man aber auch Sachen falsch interpretieren.

Ultraschall gibt einem eine trügerische Sicherheit, ist meiner Meinung nach reine Spielerei.
Deswegen werden von der Krankenkasse EIGENTLICH auch nur 3 Termine bezahlt. Einer 12.ssw bis 16.ssw, einer 19.ssw bis 22.ss und einer 30.ssw bis 33.ssw.

Entspann dich! Ist zwar schwer und man mag ja unheimlich gern alles kontrollieren, aber bleiben wir realistisch: es gibt kein Gerät, was in einen hineingucken kann.

Beitrag von mausn89 05.11.10 - 12:50 Uhr

Huhu

ich kann dich voll und ganz verstehen. mir ging es zum anfang auch nicht anders. aber seh es positiv, wenn dein arzt dich nur alle 4 wochen bestellt, wird mit dem muckelchen schon alles ok sein :)

ich muss jeden tag zum FA zum ctg schreiben und einmal die woche doppler.
jedesmal hab ich angst, dass wieder eine hiobsbotschaft kommt. mir wäre es lieber wenn ich nur einmal die woche hin müsste.

Beitrag von dia111 05.11.10 - 12:59 Uhr

Hallole,

ich gehöre zu den Risikogruppen und muß eigentlich aller 2-3Wochen hin.
Doch diesmal sind es 4Wo, da meine FÄ jetzt in Mutterschutz ist und die Vertretung erst da das 2.Screening machen möchte.

Ich finde es auch zu lang

LG
Diana

Beitrag von jessi_hh 05.11.10 - 13:00 Uhr

Hallo,

ch kann Dich sehr gut verstehen, gerade am Anfang fand ich die Abstände viel zu lang.
Allerdings denke ich auch, dass uns in der heutigen Zeit irgendwie die Intuition und das Vertrauen in den eigenen Körper irgendwie abhanden gekommen ist. Man fühlt sich nur wohl, wenn der Arzt per US nachgeschaut hat. Und nach 2 Tagen geht das Grübeln wieder los. ;-)

Meine Mama hat 3 Kinder und nicht einen US gehabt, war damals noch nicht üblich. Dennoch sind alle Kinder gesund zur Welt gekommen. Wenn ich mich mit ihr über Schwangerschaft usw. unterhalte, stelle ich auch fest, dass ich wesentlich mehr Fachwissen habe als sie. Ob das nun so gut ist? #kratz Man kann sich damit auch verrückt machen.

Vielleicht sollten wir einfach mehr auf uns vertrauen!

LG,
Jessi

Beitrag von lucinda1978 05.11.10 - 13:30 Uhr

;-)

ja wir sind auch drei töchter und meine mami sagt auch immer " schatz denk doch positiv .. ! " man darf nicht immer an das schlechte denken!!!

ja aber man kann s halt nicht abwarten und ist halt aufgeregt und denkt dann immer wann ist denn der verflixte termin :-) ..

dazu muss ich sagen, meien schwester hat eine behinderte tochter! Autismus und naja es ist zwarn icht vererbbar... und bisher schien alles i.O. aber es ist einfach etwas im Hinterkopf das man hat ...

aber der kleinen Laura hat man ihre krankheit uach nicht per US gesehen.... auch als sie geboren ist ... und auch mit ienem jahr hat man ihr noch garnichts angemerkt!

Irgendwie ist dann doch alles schicksal ... und was soll ich sagen! Wir liebne laura als wäre sie kerngesund und ist auch so zuckersüss .. wie ein kerngesundes Kind :-) :-D

danke für eure beiträge das beruhigt doch immer ungemein und ich finde dieses forum wirklich eine hilfe und unterstützung in so einer aufregender Zeit!

Beitrag von chez11 05.11.10 - 13:29 Uhr

huhu

kann dich total verstehen, bei mir wird alle 2 wochen geschallt und ich bin sehr glücklich darüber;-)

frag doch mal manche können ja auch zusatz US dazu buchen was das kostet!

lg#winke

Beitrag von windsbraut69 05.11.10 - 14:26 Uhr

"sorry musste frust ablassen! ABer warum lässt man werdende Mütter sooo lange zappeln ... mir wäre es am liebsten ich könnte alle zwei wochen hin das wäre ein angemessener Zeitraum "

Kannst Du doch - als Selbstzahler!
Sorry, aber die Kassen sparen an allen Ecken und Enden auch bei wirklich kranken Menschen und Dir sind 5 oder 6 Wochen zwischen den Untersuchungen zu lang?

Gruß,

W

Beitrag von piroska77 05.11.10 - 16:25 Uhr

auf den seiten von vielen hebammen hab ich gelesen, dass sie auch SSVorsorge im Wechsel mit dem FA machen. kannst ja mal nachfragen. auch bzgl. Kosten