Mehrfamilienhaus - und für 2 Wochen Handwerker in der Wohnung...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von hafipower 05.11.10 - 13:47 Uhr

Hallo,

vielleicht fällt euch ja was passendes ein.

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus (9 Parteien) und haben ab Montag für 2 Wochen Handwerker bei uns in der Wohnung, da wir ein neues Bad bekommen.

Es wird natürlich mit Lärm verbunden sein usw.

Jetzt möchten wir einen Zettel an die Infopinnwand hängen, mit dem wir darauf aufmerksam machen möchten, dass es jetzt evt. etwas lauter sein wird und die Mittagsruhe (13-15Uhr) nicht unbedingt eingehalten wird.
Wir haben 4 kleine Kinder im Haus zwischen 8 Monate und 3 Jahre, darunter unser eigener Sohn mit 16 Monaten.
Wir wollen natürlich versuchen, dass es zur Mittagszeit nicht ganz so laut sein wird, damit die Kinder schlafen können. Dies wollen wir auch irgendwie mitteilen.

Vielleicht findet ihr ja die passenden Worte für solch einen Infozettel. Ein Zettel aus dem Grund, da die meisten Bewohner erst gegen 20Uhr nach Hause kommen und wir da nicht mehr stören wollen.

#danke

LG

Beitrag von mamavonyannick 05.11.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

da 2 Wochen doch ein sehr langer Zeitraum sind, würde ich als Nachbar einen Zettel blöd finden und eine persönliche Ansprache durch euch auch nach 20 Uhr bevorzugen.
Allerdings bin ich jetzt beim Schreiben meiner Antwort irritiert: Die, die erst nach 20 Uhr nach hause kommen, werden eure Baumaßnahmen nicht stören und die anderen sollten ja in der Mittagsruhe zuhause sein, oder?#kratz

vg, m.

Beitrag von bianca0182 05.11.10 - 16:08 Uhr

Hallo,

ich würde es persönlich machen.

Denn ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass der Lärm eine Hölle wird!

Im Sommer bekam unser direkter Nachbar auch das Bad komplett neugemacht. Der Lärm war die Hölle!!!! Ich hatte bis dato noch nie so einen Lärm gehört! Noch nicht einmal ich konnte es in der Wohnung aushalten. Und Elias sein KZ war direkt am Bad des Nachbarn gegrenzt.

Zu unserem "Pech" hatten wir genau in den zwei Wochen auch die Eingewohnung im KiGa gehabt. Das hat bedeutet, dass ich mit Elias den ganzen restlichen Tag zu Hause war.

Wir waren dann den ganzen Tag nur draussen unterwegs gewesen, da man es absolut nicht ausgehalten hat.

Sprech persönlich mit deinen Nachbarn und warne sie schon mal vor. Das kommt bestimmt besser an, als ein Schreiben.

LG

Bianca

Beitrag von loonis 05.11.10 - 16:43 Uhr




Wir haben im Nov. 08 unser Bad komplett neu saniert ...
richtigen Höllenlärm hatten wir eigentl. nur am Abrisstag ...
Danach war's nicht mehr so dolle ...

Wir haben ne ETW ...haben einen Aushang gemacht u.
jedem Bewohner noch eine persönl. Info in den Briefkasten
gesteckt ...

Nach 1 Wo war alles fertig u. keiner war sauer od. so...

LG Kerstin



Beitrag von knackundback 05.11.10 - 19:27 Uhr

Ich würde einen Aushang machen.

Ich weiss jedoch nicht ob es rechtens ist einfach selber festzulegen das die Mittagsruhe nicht eingehalten wird?!

Das fände ich als Mieter in dem Haus nicht so toll.

Beitrag von wasteline 05.11.10 - 22:08 Uhr

Wenn Handwerkerfirmen arbeiten, dann gibt es keine Mittagsruhe. Wer soll denn die 2 Stunden Nichtstun bezahlen?

Beitrag von knackundback 05.11.10 - 23:00 Uhr

Wir hatten hier schon Handwerker die sich an die Mittagsruhe gehalten haben. Die Wohnungsbaugesellschaft wäre denen sonst sicher aufs Dach gestiegen ;-)

In der Zeit hatten die Handwerker selber Ihre Mittagspause und es wurden Besorgungen von Ihnen gemacht (was Sie halt so gebraucht haben)

Beitrag von wasteline 06.11.10 - 19:22 Uhr

Wie schön, dass die Genossenschaft das so bezahlt.

Als Privatmensch würdest Du sicherlich nicht dafür bezahlen wollen.