Stillberaterin/Stillen nach KS

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessy444 05.11.10 - 15:05 Uhr

Hallo,
mal ne Frage kennt jemand eine Stillberaterin in Frankfurt oder Offenbach am Main ich find irgendwie keine wirklich in meiner Nähe.
Diesmal (2tes Kind) wollte ich eigentlich eine Nachsorge Hebamme haben aber da ich im Ausland war ne Zeit lang ist es jetzt schon zu spät.
Mein ET ist am Donnerstag es wird ein KS. Wie muss ich das denn machen?Wie oft anlegen nach dem KS usw.? Und kann ich einfach so irgend eine Stillberaterin anrufen und die zuquatschen ist doch auch irgendwie komisch oder??

Danke schon mal im Voraus

Beitrag von fannyleo 05.11.10 - 15:12 Uhr

Nachsorgehebammen habe ich mir erst immer nach der Geburt gesucht!
Einfach mal anrufen ob jemand noch Termine frei hat. Ansonsten gilt nach Ks das gleich wie nach der Norm. Geburt so oft anlegen wie möglich mindestens alle 4 Std.
Lg Leo

Beitrag von nisivogel2604 05.11.10 - 15:17 Uhr

Anlegen, anlegen, anlegen

Das ist das A und O. Auch nach einem kaiserschnitt.

Und lass dich nicht verunsichern. Der Milcheinschuss kommt nach dem Kaiserschnitt gerne mal später als nach einer spontanen Geburt. Hab Geduld. Stillen ist Arbeit

lg

Beitrag von xanadoo 05.11.10 - 15:22 Uhr

Ich hab meinen ersten Sohn nach Spontangenurt gestillt. Vor 6 Monaten kam mein zweiter Sohn mit KS zur Welt und ich konnte diesmal nicht stillen. Ich hab auch gleich Abstilltabletten bekommen.
Milch bekam ich ich 2 Tage nach dem KS trotzdem...und wie #schock Ich hätte ne Krippe ernähren können #schwitz

Das klappt schon #liebdrueck

LG, Katharina

Beitrag von jessy444 05.11.10 - 15:28 Uhr

was heisst so oft anlegen wies geht? alles2,3,4 stunden?oder immer wenn der knirps sich meldet??

Beitrag von nisivogel2604 05.11.10 - 15:39 Uhr

Immer wenn das Kind sich meldet. Nicht auf die Uhr gucken dabei. Es ist in vielen Kliniken üblich ein Stillprotokoll zu führen. Davon würde ich aber abraten. Das verunsichert nur.

lg

Beitrag von fannyleo 05.11.10 - 16:38 Uhr

Wenn der Kleine sich meldet fürs Stilen gibt es keine festen Zeiten.
Lg Leo

Beitrag von xanadoo 05.11.10 - 15:23 Uhr

Ich hab meinen ersten Sohn nach Spontangenurt gestillt. Vor 6 Monaten kam mein zweiter Sohn mit KS zur Welt und ich konnte diesmal nicht stillen. Ich hab auch gleich Abstilltabletten bekommen...
Milch bekam ich ich 2 Tage nach dem KS trotzdem...und wie Ich hätte ne Krippe ernähren können...

Das klappt schon#liebdrueck

LG, Katharina

Beitrag von lilly7686 05.11.10 - 16:25 Uhr

Hallo!

Erst mal Stillberaterinnen:
http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=8&plz=6
http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93
AFS und LLL arbeiten ehrenamtlich, verlangen also nichts für deren Hilfe.

Anlegen: wenn dein Baby sich meldet.
Was noch hilft: viel nackig kuscheln.
Außerdem kannst du Milchbildungstee trinken: 4-6 Tassen täglich aber auf keinen Fall mehr, da er sonst die gegenteilige Wirkung haben könnte

Ich kann dir auch das Stillbuch von Hannah Lothrop empfehlen. Das ist wirklich super, wenn es keine Stillberaterin in deiner Nähe gibt.
Hier kannst du auch jederzeit Fragen stellen ;-)

Und natürlich kannst du "irgendeine" Stillberaterin anrufen und "zuquatschen". Die sind dafür da, Stillenden zu helfen. Egal woher sie kommen oder was auch immer.
Ich mache selbst die Ausbildung zur Stillberaterin (bald hab ichs geschafft :-D). Wir helfen JEDER Stillenden. Ob sie nun am anderen Ende der Welt lebt, oder direkt im Nebenhaus, ist völlig egal.


Ich möchte dir noch einen Tipp geben: ich weiß nicht, wie du dazu stehst, aber ich hab den Fehler gemacht, mein Baby in der ersten Nacht ins Kinderzimmer zu geben. Mir wurde gesagt, man würde sie mir bringen, wenn sie Hunger hätte. Ich solle mich ausruhen. Am nächsten Morgen bekam ich mein Kind mit den Worten "So ein braves Mädchen, zwei Flascherl hat sie getrunken!". Du kannst dir vorstellen, wie begeistert ich war.
Ich persönlich (das muss nicht bei jeder Mama so sein!) konnte mich die darauffolgenden Nächte viel besser erholen, als meine Kleine bei mir war und bei mir im Bett gelegen hat (auch wenn die Schwestern meinten, da wäre angeblich ein Kind kürzlich aus nem KH-Bett gefallen, das bei Mama geschlafen hat; ich glaub die wollten nur nicht, dass ich die Kleine bei mir im Bett hab).
Wie gesagt, das war MEIN Empfinden. Vielleicht geht es dir da anders.

Eine Nachsorgehebamme kannst du dir auch vom KH empfehlen lassen, wenn du entlassen wirst. Bzw. hab ich sowas gar nicht gehabt. In Ö gibts sowas nämlich gar nicht. Also schon, aber nicht automatisch. In D ist das offenbar normal, dass jeder ne Nachsorgehebamme hat. Hier nicht, hier sind Hebammen verdammt teuer und werden von der Kasse nur bezahlt, wenn man nach KS vorm 5. Tag und nach der Normalgeburt vorm 3. Tag heim geht.
Ist also nicht unbedingt nötig (zumal viele von denen keine Ahnung vom Stillen haben).

Ich wünsch dir alles Liebe und wenn du noch Fragen hast: immer her damit ;-)

Wünsch dir eine schöne Geburt!

Beitrag von jessy444 05.11.10 - 16:35 Uhr

Danke für deine liebe Antwort:) Meine Tochter heisst übrigens auch lilly.
Auf den Homepages hab ich mch schon umgesehen und wie gesagt keine von den Beraterinnen dort sind wirklich in meiner Nähe.
Naja ne Nachsorge Hebamme möchte ich auch nicht wirklich unbedingt haben ich weiss nicht warum.
Aber ich werde es auf jeden Fall mit dem stillen versuchen und bin auch schon viel am lesen aber praktisch ist das ja dann doch noch mal was anderes.ABER ich bin guter Dinge.

Lg
Jasmin

Beitrag von steffi0413 05.11.10 - 22:50 Uhr

Hallo Jasmin,

das Wesen wurde ja schon gesagt: fleissig anlegen, mind. 8x in 24 Stunden auch vor dem Milcheinschuss. Einerseits kommt dann die Milch früher, andererseits ist Colostrum sehr-sehr wertvoll.
Wenn Du Möglichkeit hast, passe auf dass die Kleine keinesfalls Flasche bekommt, sonst könnt ihr gleich mit einer Saugverwirrung kämpfen. (das ist aber auch keine Katastrofe, kann gelöst werden)
Passe auf, dass die Kleine korrekt angelegt ist, so werden deine BW nicht weh tun.
http://www.youtube.com/watch?v=89G62Ycfhqc

Ich weiss nicht ob Du diese Links kennst, ich finde die aber ganz gut:
http://www.still-lexikon.de
http://www.stillkinder.de

Wenn Du bei LLL und AFS keine Stillberaterin in deiner Nähe gefunden hast, kannst Du versuchen eine IBCLC zu suchen.
http://www.bdl-stillen.de/
Soviel ich weiss, muss man da bezahlen, ich weiss aber leider nicht wie und wieviel. Ein Anruf ist aber vielleicht wert.

Ich wünsche euch alles Gute!

LG
Steffi

Beitrag von luccielein 05.11.10 - 19:04 Uhr

Ich hatte jetzt am 26.10 einen KS und mein kleiner ist gleich gut ran gegangen :-) Die Schwestern haben ihn mir immer gebracht und nun nach 10 tagen ist es als hätten wir 2 nie was anderes gemacht du mußt nur dran bleiben das dieMilch kommt war bei mir am 4 Tag