Konkurrenz unter Kindergartenkindern

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jck3330 05.11.10 - 15:46 Uhr

Hallo,

kennt Ihr das auch? Meine Tochter Mia und ihre Kindergartenfreundinnen befinden sich in einem ständigen Konkurrenzkampf: Wer ist schneller, wer ist als erster fertig, wer schaukelt als erster...
Wie geht Ihr damit um? Ich schwanke immer zwischen ignorieren und erklären, dass es doch egal ist, wer erster ist. Daraufhin sagt meine Tochter, dass es ihr aber nicht egal wäre.
Heute hat meine Mutter Mia abgeholt und diese wollte sich schneller als ihre Freundin anziehen. Die Freundin möchte normalerweise auch immer die erste sein. Der Vater der Freundin ermahnte Mia wohl sehr eindringlich, woraufhin sie zu Weinen anfing.
Meine Mutter hat sich ziemlich über den Vater geärgert, ich sehe das etwas gelassener, weiß aber auch nicht genau, ob ich bei Mia oder ihren Freundinnen irgendwie reagieren soll, wenn der Konkurrenzkampf losgeht.
Wie macht Ihr das?

Danke für Eure Antworten!

JCK3330

Beitrag von kati543 05.11.10 - 15:52 Uhr

Hallo,
deine Mia und ihre Freundinnen machen nur nach, was sie von anderen sehen. Der Konkurrenzkampf begann schon bei der Krabbelgruppe. Da waren es aber die Mütter: "Mein Kind kann schon..., Mein Kind hat schon..., Mein Kind ißt/trinkt schon..."
Konkurrenzkampf ist völlig normal. Laß es einfach und ignoriere es. So hast du wenigstens ein Kind, was sich schnell anziehen kann.

Beitrag von bine3002 05.11.10 - 16:04 Uhr

Konkurrenzkampf ist völlig normal. Und zwar nicht nur, weil wir in einer leistungorientierten gesellschaft leben und schon Babies unterbewusst dieses Vergleichen mitbekommen, sondern weil es - meiner Meinung nach - ein Teil der menschlichen Natur ist, sich miteinander zu messen. Auch andere Kulturen tun das: Indianerstämme im tiefsten Regenwald kennen Wettkämpfe... der erfolgreichste Jäger bekommt das Herz des Tieres usw.

Also lass sie einfach machen, das passt schon.

Beitrag von engelchen28 05.11.10 - 16:35 Uhr

hallo!
ich glaube, es ist völlig normal unter kindern, sich zu messen, sich profilieren zu wollen, der bessere / stärkere / schnellere zu sein.
bei uns im waldkiga gibt's jeden mittag auf's neue ein erbittertes rennen, wer als erstes bei den eltern ist.
unter geschwistern kann der konkurrenzkampf besonders ausgeprägt sein, wer kriegt mehr smarties, wer den größeren becher apfelsaft, wer ist am schnellsten umgezogen...!
lg
julia

Beitrag von murmel72 05.11.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

ich finde das Verhalten ganz normal. Durch das Messen mit anderen lernen die Kinder auch ihre eigenen Grenzen kennen. Auch finde ich, dass ein gesunder Ehrgeiz zur Entwicklung dazugehört und nicht ausgebremst werden sollte durch regulatives Ermahnen der Eltern.

Was ich gar nicht nachvollziehen kann: Wie kommt der Vater des anderen Kindes dazu, an eurem Kind herumzuerziehen, weil diese sich schneller anziehen will als sein Kind?? Vor allem so "eindringlich", dass deine Tochter zu weinen beginnt..
Das ist schon ganz schön frech von diesem Vater. Ich kann deine Mutter verstehen.

Grüsse
Murmel

Beitrag von kathrincat 05.11.10 - 17:52 Uhr

so was ist voll normal und auch gut so,

Beitrag von hummelinchen 05.11.10 - 19:10 Uhr

Hey,

dieses Verhalten ist nicht nur normal, sondern auch wichtig... Die Kinder messen sich daran, stellen eine Hierarchie auf, finden ihren Platz in der Gruppe... Sie brauchen die Reibung, lernen an ihrer Frustrationstoleranz zu feilen, lernen ihr eigenes Können besser einzuschätzen...
Und dabei wird auch schonmal geflunkert, um im Ansehen der anderen zu steigen...
Ein gesundes Selbstbewusstsein trägt sowas aber ohne Probleme...

Kinder ticken anders....

Beitrag von zahnweh 05.11.10 - 20:15 Uhr

Hallo,

meistens lasse ich meine.
Den Konkurrenzkampf der Mütter - meine läuft schneller, schläft schneller durch, schläft nach Tabelle, nimmt genauer nach Tabelle zu, meine kann schon hüpfen, meine kann schon gut/besser sprechen ... nerviger... :-p

Beitrag von hummelinchen 05.11.10 - 20:47 Uhr

wieso???? Konnte den Kind nicht mit 10 Monaten auf einem Bein hüpfen und dabei stricken??????? Komisch, solltest du mal untersuchen lassen.... #schein


#winke

Beitrag von leopoldina1971 05.11.10 - 21:40 Uhr


#rofl

Das wird auch demnächst kein Ende nehmen!

Solchen Mütterexemplaren begegne ich in der ersten Klasse meines Sohnes leider auch!!! Und im Kindergarten war`s schon nervig#augen