lt. temp ES / progesteronwert zu niedrig

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sarahb. 05.11.10 - 17:08 Uhr

hallo,

die kurve hier zeigt mir einen eisprung an. aber ich war am dienstag, beim FA, und er sah ein geplatztes follikel, und er meinte es kann sein das ein ES gewesen ist, aber auch eine gutartige zyste gefüllt... weiss den genauen wortlaut nicht mehr....

er nahm mir blut ab, um den progesteronwert zu bestimmen.. und den ES zu ermitteln.

heute das ergebnis: der Progesteronwert zu niedrig. er ist nicht gestiegen. somit kein ES......

bin ziemlich traurig...

http://www.wunschkinder.net/forum/zanzeige.php?3,userid=56040,nummer=13

Beitrag von byina 05.11.10 - 17:10 Uhr

Progesteron hat nichts mit ES zu tun, um den ES per Blut zu bestimmen, muss man AMH abnehmen lassen.

Progesteronmangel verhindert eine Einnistung

Beitrag von jwoj 05.11.10 - 17:17 Uhr

Es wird auch über den Progesteronhaushalt ermittelt, ob ein ES stattgefunden hat. Steigt der Wert nicht um eine bestimmte Größe in der zweiten Zyklushälfte (wichtig ist hierbei an welchen Tagen die Blutabnahme erfolgt), wird daraus auch geschlussfolgert, dass kein ES stattgefunden hat.
Allerdings wurde mir erklärt, dass man das nicht von einer Blutabnahme abhängig machen kann, sondern mehrere Werte in der zweiten ZH notwendig wären um den Anstieg auszumachen.#kratz

Ich verstehe oft nicht, warum manche Ärzte so und andere wieder so vorgehen... Es sollte doch wohl einheitliche Verfahren geben um bestimmte Hormone zu ermitteln...

Beitrag von buttercup137 05.11.10 - 17:21 Uhr

Das stimmt nicht! Das AMH (Anti-Müller-Hormon) sagt etwas über die Eizellreserven und die Funktion der Eierstöcke aus, aber nicht ob aktuell ein ES stattgefunden hat oder nicht!

Ist das AMH erhöht, aber das FSH niedrig, dann spricht das für PCO, ist das AMH niedrig und das FSH erhöht, spricht das für, das die Eizellreserven erschöpft sind und die Eierstöcke nur noch bedingt Aktivität aufweisen. Meist ist das der Startschuss für die Menopause.

LG#winke

Beitrag von sarahb. 05.11.10 - 17:27 Uhr

und was heisst das nun speziell in meinem fall? ja oder nein.. kann ich nach der aussage des FA 100 pro sicher sein..?

Beitrag von jwoj 05.11.10 - 17:30 Uhr

Du schreibst oben dein Progesteronwert sei nicht gestiegen? Zu welchem Vergleichswert denn? Hat dein Arzt mehrmals Blut abgenommen im Zyklus?
Und vor allem: in der ersten ZH gibt es keinen Anstieg des Progesterons, da es zu diesem Zeitpunkt nicht oder nur sehr gering produziert wird. Wenn du also noch keinen Eisprung hattest, kann das Progesteron gar nicht gestiegen sein.

Beitrag von sarahb. 05.11.10 - 17:38 Uhr

er hat mir am 30.ZT blut abgenommen, und am 19. zt, und die hat er verglichen und gesagt es seinicht gestiegen..

Beitrag von buttercup137 05.11.10 - 17:48 Uhr

Also ich denke nicht, das man das nur am Progesteron festmacht. Das Estradiol sowie das LH sind ebenfalls von Bedeutung. Außerdem macht der Doc ja auch einen US. Leider kenne ich Deine Geschichte nicht ausreichend und auch nicht Deine Hormonwerte, deshalb möchte ich da nicht falsches sagen. Am besten Du besprichst das noch mal genau mit Deinem Doc.

Trotzdem würde ich weiter Tempi messen (insofern Du das machst) und schauen was passiert!

LG

Beitrag von jwoj 05.11.10 - 17:28 Uhr

Das es nicht stimmt, glaube ich nicht, da ich derzeit in einer speziellen Klinik für habituelle Aborte bin, die sich auf endokrinologische Störungen spezialisiert haben. Die Ärztin hat mir das alles gerade vor einer Woche ausführlich erläutert.

Aber es widerspricht ja nicht dem, was du schreibst, sondern ist wahrscheinlich eine weitere Schlußfolgerung die gezogen werden kann, aber nicht muss. Ich habe ja nicht behauptet, dass das AMH nichts aussagt, sondern lediglich ergänzt, dass der Anstieg des Progesteronwertes ebenfalls eine Aussage darüber macht, ob ein ES stattgefunden hat oder nicht.

Viele Grüße!

Beitrag von buttercup137 05.11.10 - 17:44 Uhr

Ja klar, aber nur weil der Arzt bei einem niedrigen AMH erst garnicht von einem ES mehr ausgeht.

Trotzdem kann man den ES nicht anhand des AMH festlegen.

LG

Beitrag von jwoj 05.11.10 - 17:53 Uhr

Es geht nicht um das Festlegen des ES, sondern um die Ermittelung im Nachhinein ob ein ES stattgefunden hat.

http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Laborwerte/Progesteron-1429.html ("In welchen Fällen wird der Progesteron-Wert bestimmt?")

http://www.medizinfo.de/labormedizin/hormone/progesteron.shtml ("Störungen des Eisprungs")

Gruß!

Beitrag von sarahb. 05.11.10 - 17:54 Uhr

hmmm... also kann ich dem FA nun glauben, und mir für diesen zyklus wenig hoffnung machen , oder?

am 23. ZT nahm er mir blut ab, und am 30.zt. und verglich die daten und kam so zu dem entschluss....

nun gut..

Beitrag von buttercup137 05.11.10 - 17:59 Uhr

Vielen Dank für die netten Links. Leider habe ich nicht ein mal AMH gelesen.
Naja, ich denke wir reden aneinander vorbei.
Die Infos über das Progesteron in den Links bestätigt ja meine Meinung.

Ich denke bei so grundlegenden Fragen sollte man sich auf den Arzt verlassen und nicht auf Internetseiten.

LG!

Beitrag von jwoj 05.11.10 - 18:07 Uhr

Sorry, was verstehst du nicht?
Du sprichst von einer Eisprungermittelung im Vorhinein, ich spreche von der Eisprungermittelung im Nachhinein.

Und ja, ich denke auch, dass sie sich auf die Aussage ihres Arztes verlassen sollte, der ihr eben gesagt hat, dass der Anstieg des Progesteronwertes zu niedrig ist, als das ein Eisprung stattgefunden haben kann. ;-)

Beitrag von buttercup137 05.11.10 - 18:04 Uhr

ALLE MEINE POSTS BEZOGEN SICH AUF byina POST UND NICHT AUF jwoj!!!!
Mensch ist unübersichtlich hier manchmal!
Wir haben das Post fast gleichzeitig abgeschickt, somit stand meins unter Deinem, war aber auf das Obere bezogen!!!!!!

#rofl

Beitrag von jwoj 05.11.10 - 18:08 Uhr

Na, damit wären ja die Unklarheiten beseitigt!#rofl#liebdrueck

Beitrag von buttercup137 05.11.10 - 18:09 Uhr

Ja, wir waren die ganze Zeit derselben Meinung und habens nicht mal bemerkt#rofl

Beitrag von jwoj 05.11.10 - 18:10 Uhr

Und ich habe extra nichts über das AMH gesagt, da meine Ärztin mir darüber überhaupt nichts gesagt hatte! Ich wollte sie schon direkt beim nächsten Termin auf die schlechte Beratung aufmerksam machen...#rofl

Beitrag von buttercup137 05.11.10 - 18:13 Uhr

Da hat sie ja noch mal Glück gehabt!!!!#rofl

#winke

Beitrag von majleen 05.11.10 - 17:12 Uhr

LH bestimmt man für den ES. Zumindest ist es bei mir in der KiWuPraxis so.

Hast du die Zyste bei einem Eierstock? Kann eine Gelbkörperzyste sein, das ist nach dem ES ganz normal

Beitrag von sarahb. 05.11.10 - 17:14 Uhr

ja ich glaube er sagt gelbkörperzyste... und eben auch das kein ES stattfand. weil er die werte heute bkeommen hat, und das sei zu niedrig. als das ein ES stattgefunden hätte.

Beitrag von sarahb. 05.11.10 - 17:43 Uhr

nein, 23. zt lese ich gerade.