Englischferiencamp

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schnuffieundschmusie 05.11.10 - 18:58 Uhr

Hallo,
meine Tochter möchte im nächsten Jahr wieder in ein Feriencamp. Aber diesmal soll es ein Englischcamp sein.
Sie ist nächstes Jahr 9, hat seit der 1. Klasse Englisch (Frühenglisch) und geht jetzt in die 4. Klasse.
Leichten Smaltalk kann sie halten. Natürlich mehr verstehen, als selbst reden.
War schon ein Kind in solch einem Camp?
Bringt das eigentlich etwas? Oder muß man nur einen Haufen Geld für eigentlich Nichts zahlen. Denn diese Camps sind ja teurer als normale Feriencamps.
Es soll keine Nachhilfe sein. Sie möchte einfach nur Englisch sprechen lernen. In der Schule ist das ja noch nicht dolle.
Kann mir jemand solch ein Camp empfehlen?
Wir kommen aus Berlin und das Camp soll nicht unbedingt in Bayern oder so sein.
Vielen Dank
Gruß
Karola

Beitrag von fensterputzer 05.11.10 - 19:15 Uhr

Oskar lernt english... Sitz in Berlin

Beitrag von rinni79 05.11.10 - 19:33 Uhr

Hallöchen,

die Sprachschule, welche in unserer Kita den Englisch anbietet, bietet solche Camps an...kannst ja mal schauen, ob das was für euch ist.

Mit dem was sie in der Kita angeboten haben, waren wir sehr zufrieden, mit den Camps haben wir aber noch keine Erfahrung.

http://www.sprachcenter.com/sprachcamps.html

LG.CO. auch aus Berlin #winke

Beitrag von ansahe 05.11.10 - 19:39 Uhr

Hallo,

unsere Tochter (fast 14) war die letzten beiden Jahre jeweils in den Osterferien auf der Language Farm in Thüringen.

Es ist nicht unbedingt ein typisches Sprachcamp, da die Kids dort keinen Unterricht haben.
Die Betreuer sind hauptsächlich ausländische Studenten bzw. Jugendliche die auch wirklich nur sehr wenig Deutsch können. Sie sprechen mit den Kids daher den ganzen Tag Englisch und die Kinder helfen sich untereinander beim übersetzen. Lt. meiner Tochter hört man sich aber total schnell ein und versteht das meiste (Notfälle werden natürlich auf Deutsch geregelt ;-) ).
Die Kinder bilden meist mehrere Kleingruppen in denen dann irgendetwas erarbeitet wird (für die Abschlußvorstellung ab Abreisetag). Dazu kann man auch noch Reitstunden dazu buchen (hatte meine Tochter das erste Jahr auch gemacht).
Jeder muss mal mitkochen, Tisch decken, Abwaschen usw. Dazu werden Wanderungen gemacht, Lagerfeuer, ganz viel Musik usw.

Am Abreisetag lagen sich alle immer fast heulend in den Armen, weil sie sich nicht trennen wollten.

Vielleicht ist das ja auch etwas für eure Tochter, meine kann es auf jeden Fall total empfehlen und wahrscheinlich fährt sie in den nächsten Osterferien wieder hin.

http://www.languagefarm.net/index.php?option=com_content&view=section&layout=blog&id=5&Itemid=67

LG, Anja

Beitrag von shorty23 06.11.10 - 15:42 Uhr

Dort waren unsere Schüler jetzt auch im Schullandheim. Die Kollegen und die Schüler fanden es alle wirklich ganz toll! Ich denke, das kann man wirklich empfehlen!!

LG

Beitrag von fensterputzer 05.11.10 - 19:40 Uhr

http://www.oskar-lernt-englisch.de/
Mein ( christen würden sagen ) Patenkind 13, war im Herbst jetzt auf der Pipilotta in der Dänischen Südsee. Sie war völlig begeistert und es hat echt was gebracht.

Beitrag von simnik 05.11.10 - 20:23 Uhr

also mein Sohn geht seit er 5 Jahre ist in eine Sprachschule, die in den Ferien immer Summer Camp und so anbieten.

Es bringt auf jeden Fall immer viel Spass und die Muttersprachler sprechen halt den ganzen Tag Englisch mit den Kindern und machen Ausflüge ins Museum und so was.

Mein Sohn ist jetzt fast 10 und ist da aber jeden Abend zu Hause.

Simnik