Ich werd noch zur Alkoholikerin!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von silver206 05.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo,

ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich nach einem Krankenhaus Aufenthalt Probleme mit dem Stillen habe.

Ich tippte auf zu wenig Milch, aber eine Userin tippte auf Saugverwirrung- und ich glaube, sie hatte Recht. Bzw. eine Mischung aus beidem.

Also habe ich fleissig Stilltee getrunken und mir 2 Abende ein Glas Sekt hintergekippt. Und schon floß die Milch in Strömen und der Kleine hat wieder super getrunken. Seit gestern nun wieder- bei zwei Mahlzeiten kaum Milch. Also bekam er nach dem Stillen (oder dem Versuch des Stillens ;-) ) wieder die Flasche.

Einen großen Vorteil hat es ja mit der Flasche: der Kleine hat endlich regelmäßig Stuhlgang! Ohne Flasche hat er alle 7-10 Tage Stuhlgang, mit Flasche einmal am Tag. Und- oh wunder- er ist wie ausgewechselt!

Hatte ich vorher das absolute Schrei-Ich will nur getragen- ich schlafe nur 30 Minuten am Tag- Kind, so spielt der Kleine jetzt wirklich auf der Decke, lacht und kichert.
Ich möchte aber nicht abstillen, sondern werde mir halt abends wieder einen Sekt hinter die Binde giessen (bäh!) und morgen ein paar Piccolo auf Vorrat kaufen (kommt bestimmt klasse, mit Säugling ein paar Fläschen zum Wochenende zu kaufen!)

So, in diesem Sinne....Prost!


Lg Freizeitalkoholikerin Irene mit Fabian 17.06.2010

Beitrag von inkaberit 05.11.10 - 19:47 Uhr

Hallo Irene,

prima das es jetzt wieder "läuft" ;-) Das mit dem Sekt probiere ich auch mal ;-)

Bekommt dein Kleiner trotzdem noch zusätzlich ein Fläschchen und nimmt er das gut an ?

Ich überlege nämlich bei meiner Kleinen auch eine Stillmahlzeit durch Flasche zu ersetzen #kratz

Liebe Grüße

Inka mit Marla *15.07.2010

Beitrag von silver206 05.11.10 - 19:59 Uhr

Hallo Inka,

meiner trinkt super aus der Flasche.

Ich stille und wenn er nicht satt wird (das hört man dann ja und merkt man auch ;-) ), bekommt er eine Flasche hinterher. Das klappt gut.
Heute waren es zwei Flaschen und ich möchte eigentlich nur eine am Tag geben, damit er sich nicht zu sehr an die Flaschen gewöhnt, jedoch trotzdem seinen regelmäßigen Stuhlgang hat. Er hatte wohl immer sehr starke Bauchschmerzen :-(

Stillen ist super und stillen ist toll, aber ich stille nicht um jeden Preis, auch wenn ich mir 6 Monate Stillen "vorgenommen" habe.

Lg Irene mit Fabian 17.06.2010

Beitrag von inkaberit 05.11.10 - 21:21 Uhr

Hallo Irene,

ich sehe das mittlerweile auch so, dass ich nicht um jeden Preis 6 Monate voll stillen "muss".

Besonders Abends ist bei uns Dauerstillen angesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass noch mehrere Monate so weiter zu machen #schwitz

Alles Gute und liebe Grüße

Inka

Beitrag von lulu06 05.11.10 - 20:30 Uhr

Hilf mir auf die Sprünge...du trinkst Alkohol und stillst dann??? Nein, oder??

Beitrag von silver206 05.11.10 - 22:04 Uhr

Hi,

klar, ich kippe mir ne Pulle Sekt hinter und lege dann das Kind an, er schläft dann so gut ;-)

Quatsch, ich habe das Glück, dass mein Kleiner von 18 Uhr bis 6 Uhr morgens durchschläft.

Wenn ich mir also ein Glas Sekt hinter kippe (ich hasse Sekt!!), pumpe ich um 22 Uhr ab (hab ich eh immer gemacht, und dann die Milch für schlechte Zeiten eingefroren), schmeiße die Alk-Milch weg und morgens um 6 Uhr hab ich bestimmt keinen Alkohol mehr im Blut bzw der Milch. Sollte ich falsch liegen, berichtigt mich bitte :-)


LG Irene mit Fabian 17.06.2010

Beitrag von tragemama 05.11.10 - 21:19 Uhr

Super Tipp. Ich hoffe, der Sekt ist alkoholfrei. Alles andere wäre - äh - daneben.

Beitrag von inoola 05.11.10 - 21:30 Uhr

hi,

#kratz das mit dem stuhlgang... also ich stille meine zwillis auch voll, und meine tochter hat teilweise 13 tage keinen stuhlgang, und teilweise 5 mal am tag.
meine hebi meinte das ist alles normal. ich fänd jeden tag eher ungewöhnlich.
mein sohn hat so ca alle 3 tage. er hatte aber auch die 3 monats bauchweh.

das mit dem sekt hm mag ich gar nix zu sagen. ich mag das eh nich.

ich fürchte nur, wenn du zwischendurch mit flasche fütterst, wirst du über kurz oder lang auf diese weise abstillen.

mir haben für die milchbildung bochshornkleesamen extra im tee sehr geholfen.

lg inoo

Beitrag von silver206 05.11.10 - 22:10 Uhr

Hallo,

ja, ich weiß, dass Stillkinder keinen regelmäßigen Stuhlgang haben (müssen). Es ist aber so, dass der Kleine an den Tagen, an dem er Stuhlgang hatte, gut drauf war. Ansonsten hatte ich ein extrem nörgeliges, schreiendes, unzufriedenes Kind.

Naja, ich stille nicht um jeden Preis und schon gar nicht auf Kosten meines Kindes, wenn es ihm mit der Flasche besser geht und ich dadurch abstillen sollte, dann ist das halt so.

Meinen Großen habe ich ab 9,5 Wochen nur morgens und abends gestillt und sonst bekam er die Flasche, hat auch geklappt.

Bockshornkleesamen habe ich auch probiert, hat überhaupt nicht geholfen. Wollte mir morgen mal Kapseln holen, die sollen besser sein- weißt du, ob das stimmt oder kann ich mir das Geld sparen. Wieviel von den Smane hast du in Tee gemacht?


LG Irene

Beitrag von inoola 05.11.10 - 22:41 Uhr

also ich hab immer so ca 2 gehäufte TL min mörser angestampft, und das dann auf 1 kanne tee. das hat bei mir supi geholfen.

viel glück

Beitrag von silver206 05.11.10 - 22:05 Uhr

Hallo,

habe Deiner Vorposterin geantwortet ;-)


Lg Irene

Beitrag von wollywell 05.11.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

wer hat den Tipp gegeben mit dem Alk??? Das mit Sekt, ist doch nur, bis für den Milcheinschuß . Also ich würde es mich nicht trauen. #schock#zitter#schwitz Es gibt doch auch alkoholfreie Sachen. ;-) die zur Milchsteigerung dienen.

Lässt du immer Zeit zwischen Alk und Stillen. #schwitz

Also ich hab auch meine Kinder gestillt, aber das war nicht nötig. #kratz

gruß wolly

Beitrag von silver206 05.11.10 - 22:15 Uhr

Hallo,

ich dachte, es sei allgemein bekannt, dass Sekt die Milchbildung steigert?

Natürlich lasse ich Zeit dazwischen- hey, was denkt ihr eigentlich? ;-)

Der Kleine schläft von 18 Uhr bis mindestens 6 Uhr morgens und den Sekt kippe ich mir abends hinter.

Ich trinke Stilltee, ich habe Bockshornkleesamen ausprobiert, ich lege an wie eine Bekloppte- aber wenn nix kommt (und ich meine NIX!!!), was soll ich machen? Ihn vor Hunger brüllen lassen bis er einschläft?

Das meine ich mit, Stillen um jeden Preis- nee, mache ich nicht.

Für weitere Tips zur Milchbildungsanregung (geiles Wort!) bin ich echt dankbar, denn ich hasse Sekt- trinke nie Alkohol und bin nach einem Glas schon echt- ähem-angeschwippst...


LG Irene mit Fabian 17.06.2010

Beitrag von lieke 05.11.10 - 23:14 Uhr

Hallo,

jetzt muß ich mich auch mal einmischen! Ich kenne das mit dem Sekt auch nur den Milcheinschuß ganz am Anfang betreffend. Dann, wenn das Baby noch keine großen Mengen trinkt, bzw noch gar nicht, weil es für die ersten 24 Stunden ja noch seine Vorräte dabei hat. Dass man durch ein Glas Sekt merkbar mehr Milch haben soll....? Muß ich ja dann glatt auch mal probieren.:-p

Bei deiner Technik, erst stillen, dann Flasche bis er satt ist, frage ich mich, ob er sich denn überhaupt die Mühe macht, sich satt zu stillen. Flasche geht ja einfacher, vielleicht hört er einfach auf, wenn es anstrengend wird, weil er weiß, dass dann die Flasche kommt? So, wie bei großen Kindern (die bei Oma zu Besuch sind) und wissen, dass noch Nachtisch kommt an dem man sich satt essen kann, anstatt sich durchs Gemüse zu quälen?

Da du ja auch abpumpst... kannst du nicht übers pumpen die Menge steigern? Ich glaube, das die Kombi Stillen/Flasche in EINER Mahlzeit duf Dauer zum Abstillen führt, würde dann eher Stillen und Beikost/Obst kombinieren und eine andere Mahlzeit komplett Flasche geben. Finde ich auch ruhiger und deutlicher fürs Kind, aber ich fand es auch selber praktischer.

Grundsätzlich finde ich deine Einstellung schon richtig, nicht um jeden Preis muß gestillt werden. Vielleicht hat der Kleine ja im Teufelskreis, nicht schlafen können, zu müde zum Trinken, nicht satt werden also nicht schlafen können gesteckt und du hast ihn mit Hilfe der Flasche durchbrochen.

LG

Beitrag von denise1976 06.11.10 - 13:26 Uhr

Hab jetzt nicht die ganzen Diskussionen gelesen, deswegen sorry wenn der Tip schonmals kam, ich schwöre auf Karamalz und Ovomaltine zwecks Milchbildung....
Vlg

Beitrag von bettibee 06.11.10 - 13:57 Uhr

Huhu,

auch auf die Gefahr hin, dass du das auch nicht magst ;-) aber
alkoholfreies Hefeweizen soll auch prima milchbildend sein!
Schön kalt trinken...mhhh lecker :-D

Viel Erfolg #winke...........LG