Gesellschaftsspiele

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bine3002 05.11.10 - 20:13 Uhr

Das Problem bei Spielen ist, dass wir schon ziemlich viele ausprobiert haben (aus der Bücherei, wir haben Spielesammler in der Verwandtschaft usw.). Es gibt relativ wenige Spiele, die auch für uns Großen noch spannend sind. In der Altersklasse ab 8 Jahren besitze ich selbst noch viele Spiele (ca. 80 Stk.), aber in der Altersklasse von 4 bis 7 ist es schwierig, etwas Nettes zu finden.

Manche sehen toll aus, enttäuschen aber durch eine langweilige Spielidee. Bei HABA geht mir das oft so. "Kleine Magier" ist so ein Beispiel... das sieht so schön aus und ist doch soooo öde. Ich könnte jetzt auch gar nicht sagen, was ein gutes Spiel ausmacht... vielleicht eine neuartige Spielideee in Kombination mit schönem Material - und farbenfroh muss es sein. "Rettet den Märchenschatz" finde ich z. B. sehr schön, wir mögen auch "Curly Kuller" sehr, obwohl es ja eigentlich nicht so eine grandiose Spielidee hat. SELECTA-Spiele gefallen mir aber im Allgemeinen immer besser als HABA. Deswegen traue ich mich kaum ein HABA-Spiel zu kaufen, wenn ich es nicht vorher testen konnte. Was ist z. B. mit "Herkukles-Ameise" und "Schloss Schlotterstein"? Die interessieren mich eigentlich schon, sind aber so teuer, dass ich sie nicht einfach kaufen würde... vielleicht kennt sie ja jemand und kann berichten?!?

Außerdem weiß ich nie so richtig, was ich von der Altersangabe halten soll. Manche Spiele ab 6 sind sehr leicht, andere sind noch zu schwer. Meine Tochter ist 4, aber beim Spielen schon sehr fit (logisch da wir ja täglich mindestens ein Spiel spielen). "Das magische Labyrinth" ist so ein Beispiel. Das ist ab 6 Jahren... meine Tochter spielt es völlig problemlos und ich wüsste auch nicht, was man daran nicht verstehen kann. Ich finde es auf Dauer echt öde, was vermutlich an der Optik liegt.

Von den vielen vielen Spielen, die wir bisher hatten (und auch selbst besitzen) gefallen mir nur sehr sehr wenige. Die meisten haben wir auf dem Basar gekauft, da ist mir das dann egal. Wirklich hochwertige Spiele gibt es dort aber kaum, sodass man sie eben doch neu kaufen muss. Nur fällt mir die Auswahl wahnsinnig schwer. Meine Tochter soll aber ein schönes Spiel vom Weihnachtsmann bekommen... nur welches?

Meine Wahl fiel jetzt auf "Fabulantis" von Selecta. Kennt es jemand? Kann es mir jemand beschreiben. Macht es auch Erwachsenen Spaß? Habt Ihr vielleicht noch andere Geheimtipps abseits des ganzen "Colorama"- und "Quips"-Krams. ich will diese Spiele jetzt nicht runtermachen, sie haben eine Existenzberechtigung, aber ich suche zu Weihnachten eben DAS Spiel, mal ganz abgesehen davon, dass ich Ravensburger gerne auf dem Basar kaufe (weil die Ersatzteile kostenlos liefern).

Beitrag von lubasti 05.11.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

ich würde dir "Zicke Zacke Hühnerkacke" empfehlen. Man läuft auf verschiedenen Bildkarten und muß seine Gegenspieler einholen und ihnen die Federn klauen.
Vorwärts kommt man in dem man verschiedene Kartenpaare finden muß. So wie bei Memory.

LG
Eva

Beitrag von bine3002 05.11.10 - 20:24 Uhr

Das haben wir und wir mögen es. Nur leider ist meine Tochter mittlerweile so gut, dass das Spiel nach 4 bis 5 Runden vorbei ist ;-) Manchmal, wenn ich mich sehr anstrenge, dann schlage ich sie. Wir spielen aber in der Regel abends nach dem Abendessen und da kann ich mich nicht mehr konzentrieren. Übrigens ist "Au Backe", die Kartenversion, auch sehr nett. Ein bißchen anders, aber fast netter als das Brettspiel.

Beitrag von lubasti 05.11.10 - 21:28 Uhr

Ok, den Tip hab ich mir gleich mal notiert.
Es gibt noch ein Spiel, das heißt DOG. Ist wohl ne ´Mischung aus "Mensch ärgere Dich nicht" und Uno.

Wir haben es selbst nicht, soll aber super sein.

Grüßle

Beitrag von kleinnadine 05.11.10 - 20:55 Uhr

Hi,

das mit den Spielen ist echt so ne Sache... wir haben auch so viele zu Hause, aber es werden immer die selben rausgeholt.

Letzte Woche haben wir 2 neue gekauft "Können Schweine fliegen?" und "HAlli GAlli". Das erste ist so lala.... aber Halli Galli ist der Renner, jedenfalls im Moment noch. Sowohl die Kleine mit 5 Jahren, als auch die Große mit 11 Jahren spielen es gern.

Ansonsten ist die Kleine eine leidenschaftliche Memorie-Legerin.

DAS ultimative Spiel hab ich allerdings auch noch nicht gefunden.....

Gruß Nadine

Beitrag von zahnweh 05.11.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

so geht es uns auch.
Wir machen es mittlerweile so, dass wir auch öfter die Spiele für die Großen spielen. Meine 3jährige spielt dann einfach mit. Entweder vereinfachen wir für sie die Regeln oder wir helfen etwas.
Manche Spiele spielt sie auch allein sehr gut, während sie bei Spielen ab 3 J. noch mehr Hilfe braucht.

Sie spielt sehr gern und für uns Große ist es in Ordnung:
- schwarzer Peter (spannend bis zum Schluss)
- Hugo (da braucht sie noch Hilfe, findet die Figuren aber toll)
- Geisterschloss. Hat was von Memory, aber sie findet es super (ist ab 6 Jahre)
- Sicher ans Ziel. Für Erwachsene nun ja. Da wir viel erklären und mit ihr die Situationen durchsprechen gut. Vom Inhalt her sehr gut.
- Clownspiel. Da man sich gegenseitig die Teile auch wegwürfeln kann, bleibt es sehr spannend. Jede Runde ist neu (wir spielen, dass jeder zwei Clowns macht, dann wird es spannender)
- Memory mit mehr Kärtchen
- Klassiker: Malefitz (da braucht sie noch Hilfe, darf aber gerne mitwürfeln)
- Zaubergarten!!! Da muss man seine 3 Figuren ans Ziel bringen. Aber die Wege werden jedes mal neu gelegt, umgelegt, vor der Nase weggeschnappt und man muss taktisch aufpassen, dass man selbst zum Ziel kommt und der Gegner es schwerer hat
- der Riese Grobian. Alle spielen gemeinsam, aber leicht ist es nicht ;-) Ist eher was ab 6 Jahren. Aber wenn die Kinder schon die Felder zählen können, ist es super. Meine würfelt immer, fahren machen wir noch. Langsam kommt das Zählen bei ihr. :-)

Haba-Spiele sind mir oft zu teuer und wenn ich den Spielverlauf lese, langweilt es mich auch schon