Beim zweiten Kind hat man mehr Angst, oder geht es nur mir so?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lene1983 05.11.10 - 20:38 Uhr

Hallo ihr Lieben,
hatte heut meinen (seit 3 Wochen) lang ersehnten FA Termin. Und ich habe das kleine Herzchen schlagen sehen, soweit alles bestens!!!Bin jetzt 7+4!!!!
Ich konnte den Tag gar nicht erwarten....mache mir zuviel Sorgen das irgendwas nicht in Ordnung sein könnte.
Das hatte ich bei meinem Großen nicht woran das wohl liegt?
Man weiß doch schon was alles auf einen zu kommt....
Und das schlimmste der nächste Termin is erst in vier Wochen...wie schrecklich!!!!!!!!!!!!!!!!#zitter
Hab da noch ne Frage wieviel mit JA beantwortete Fragen(im Mutterpass) muss man Haben um eine Risikoschwangerschaft zu haben?

LG Sharly


Beitrag von kleinerkruemmel 05.11.10 - 20:42 Uhr

Hallo ,

also das kann ich so nicht sagen.
Ich habe weder beim ersten noch beim zweiten Kind Angst gehabt nicht mal bei der dritten #schwanger schaft leider war das unser erstes #stern kind und von da an fing auch die Angst an #zitter leider mussten wir noch zwei Krümmel zu den #stern lassen.

Ich habe mich vor unserer ersten FG damit uberhaupt nicht auseinander gesetzt , leider weiß ich jetzt wie schlimm so etwas ist und das es auch mir passieren kann #heul

Das mit der Risikoschwangerschaft hat glaub ich nichts mit der Anzahl der JA´s zu tun das entscheidet dein FA , ich bin aufgrund von 3 FG eine Risikoschwangerschaft und das war nur ein JA ...

lg und alles gute Mona

Beitrag von gabisteinbach 05.11.10 - 20:51 Uhr

Hallo,
ja, das beschreiben viele Schwangere, das man nicht mehr ganz so locker an die SAche rangeht. Vielleicht auch, weil man ein bißchen älter ist ? Und weil man weiß, wieviel Glück man mit einem gesunden Kind hat... Meine zweite Schwangerschaft ist zwar schon 14 Jahre her, aber mir gings genauso.
Dafür wird die erste Zeit mit Kind einfacher, weil man vom Kopf her lockerer ist :-)
Liebe Grüße
Gabi (Hebamme)

Beitrag von connie36 05.11.10 - 21:07 Uhr

hi
die ja´s habe nix mit risikoss zu tun!
lg conny 26. ssw

ich bin risiko ss weil ich über 37 bin, 2 fg´s hatte, 2 ks deren narbe sehr dünn stellenweise ist.

Beitrag von ida-calotta 05.11.10 - 21:51 Uhr

Hi!

Bin heute auch 7+4 und mache mir auch mehr Gedanken wie in der ersten SS. Warum frage ich mich auch. Vor 4 Jahren war ich total locker und hab mir um nix Gedanken gemacht. Ich war schwanger und punkt! Und jetzt? Ist dies in Ordnung, hoffentlich ist das ok usw.

LG Ida

Beitrag von rennmausi 05.11.10 - 22:37 Uhr

Ich bin eine Panikmaus. Hab mich schon in der ersten SS total verrückt gemacht und neige auch jetzt wieder dazu. #schein Aber ich hab teilweise weniger Zeit zum Nachdenken, weil mein Sohn mich ziemlich auf Trab hält. Was diesmal anders ist: In der ersten SS war ich vom positiven Test an schwanger und Punkt. Jetzt hatte ich den positiven Test vor NMT, na schauen wir erstmal was bis NMT passiert. Dann ist der verstrichen, na schauen wir erstmal, was beim 1. FA-Termin rauskommt. Dann sah man in der 7. Woche das Herzchen schlagen und dachte, jetzt würde ich entspannter werden. Aber jetzt schau ich erstmal, ob beim nächsten Termin in der 13. Woche (insgesamt 5 Wochen Wartezeit *heul*) immer noch alles ok ist und DANN kann ich mich hoffentlich gefühlsmäßig endlich auf die SS einlassen...

Lg, Rennmausi mit #baby (18 Monate) und #ei 9+0

Beitrag von rabe2 05.11.10 - 22:49 Uhr

Hallo Sharly,

mir ging es genauso!

In meiner 3. Schwangerschaft habe ich zu meinem Mann gesagt: "Wenn ich später noch ein 4. will, erinnere mich an meine jetzigen Ängste!"#zitter

Ich wünsche euch alles Gute!

Liebe Grüße
Stephanie





Beitrag von alocin1970 05.11.10 - 23:12 Uhr

Huhu,

ich jedenfalls hatte beim 2. Kind auch mehr Angst. Beim ersten habe ich mir keinerlei Sorgen gemacht, dachte, solange ich keine Blutung habe, ist es auch keine Fehlgeburt und alles ist gut. Danach hatte ich zwei Missed Abortions ohne jegliche ANzeichen wie Blutungen oder so, das Herz hatte einfach nicht geschlagen, ohne dass ich was gemerkt hätte. Beim 2. Kind hatte ich daher immer Angst, dass wieder was schiefgeht.

Zu deiner Frage wegen Risiko-SS:

ich denke, das hängt u.a. auch von dem Arzt ab. Bei meinem 3. Kind

- war ich 38 Jahre alt
- hatte bei meinen beiden ersten Kindern einen Not-KS
- hatte zwischen den beiden ersten Kindern 2 FGs
- hatte in der 2. SS Diabetes
- mein 2. Kind kam 4 Wochen zu früh

und wurde trotzdem nicht als risikoschwanger eingestuft.

Liebe Grüße, Nico

Beitrag von minkabilly 06.11.10 - 07:27 Uhr

wieviele "Ja" ist nebensache ...
ich hatte 7x Ja angekreuzt und wurde nicht als Risiko eingestuft...

wenn es zu weiteren Problemen in der Schwangerschaft kommen würde, reicht manchmal auch nur 1 Ja, um als Risiko zu gelten...das entscheidet der Gyn