Hab ich ein Recht drauf? Wie verpacke ich das nett?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nina1984 05.11.10 - 21:42 Uhr

Hey,

ich arbeite in einer kleinen Firma mit 28 Mitarbeitern seit 4 Jahren als Assistenz. Ein Jahr war ich Zuhause, wegen meiner Elternzeit. Nun arbeite ich seit einem Jahr wieder Vollzeit und muss gestehen, dass mir das langsam zuviel wird. Habe zu wenig Zeit für meinen Kleinen und der Haushalt, der eigentlich in der Woche fertig sein sollte wird doch Samstag gemacht, sodass der Kleiner wieder zu kurz kommt.

Nun würde ich gerne 1-2 Tage nur 4 Stunden arbeiten. Wie muss ich das beantragen. Muss ich das genehmigen lassen oder hab ich sowieso Recht drauf? Ich möchte das nicht erzwingen, weil ich wirklich sehr gerne da arbeite. Mein Chef wird bestimmt doof gucken, weil er das nicht doll finden wird.

Also wie stell ich das am geschicktesten an?

Beitrag von hinterwaeldlerin09 05.11.10 - 22:05 Uhr

Hallo,

es gibt das Teilzeitgesetz, guckst du hier

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/tzbfg/gesamt.pdf

Du kannst Teilzeit beantragen, dein Arbeitgeber prüft, ob das betrieblich möglich ist, und dann wird er "ja" oder "nein" sagen. Wenn es organisatorisch nicht möglich ist für ihn, kann er das ablehnen. 28 Mitarbeiter...habt ihr einen Betriebsrat?

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von manavgat 05.11.10 - 22:12 Uhr

Von der Idee würde ich mich verabschieden. Du hast dann noch mehr Druck, weil Du die gleiche Arbeit mit weniger Zeit bewältigen musst.

Das Einzige, was Du tun könntest, um das vernünftig umzusetzen, wäre zu notieren welche Aufgaben Du wann erledigst und dann muss für die Aufgaben die Du nicht mehr machen willst, entweder eine (Minijob?)kraft eingestellt werden oder aber diese Aufgaben entfallen weil sie vielleicht gar nicht notwendig sind.

Mit diesem klaren Konzept kannst Du einen Antrag auf Teilzeit stellen. Ob Du damit durchkommst, ist eine andere Frage. Risiko: siehe oben.

kuckstu: www.teilzeit-info.de

Gruß

Manavgat

Beitrag von vwpassat 05.11.10 - 22:31 Uhr

Mach Dich selbständig, dann kannst Du Deine Zeit komplett selbst einteilen.

Beitrag von chili-pepper 06.11.10 - 08:20 Uhr

Soweit ich weiss (hatte das kürzlich bei mir in der Firma),
steht es jedem Arbeitnehmer zu, seine Stunden zu kürzen.
Natürlich muss besprochen werden, wann und wo die Stunden in der Firma fehlen.
Aber als junge Mama steht Dir das wohl zu.
Habe auf den ersten Blick keinen Link gefunden, erkundige mich aber nachher mal bei meiner Chefin (= Freundin ;-) )

Grüssle

Beitrag von windsbraut69 06.11.10 - 08:50 Uhr

Sie hat als Mutter keinen anderen Anspruch auf Teilzeit als jeder andere Arbeitnehmer auch. Sofern die betrieblichen Umstände eine Reduzierung der Arbeitszeit nicht zulassen, kann der AG durchaus auch ablehnen.

Gruß,

W

Beitrag von myimmortal1977 06.11.10 - 14:40 Uhr

Deine zeitlichen Vorstellungen sind meine ich etwas unrealistisch. Die meisten Firmen lassen sich nicht drauf ein an 1 - 2 Tagen die Arbeitszeit zu verkürzen.

I. d. R. wird gleichmäßig gekürzt, d. h. an allen zu arbeitenden Tagen dieselbe Stundenanzahl. Oder Du arbeitest einen Tag gar nicht.

Wenn das Arbeitsvolumen von Dir in der reduzierten Stundenanzahl nicht aufzufangen wäre, wird Dein AG ggf. eine andere Kraft zusätzlich einstellen müssen.

Es ist einfacher für Ihn, jemanden für einen ganzen Tag zu finden, oder auch für 4 Stunden an 5 Tagen, als jemanden für z. B. 3 Stunden an 2 Tagen.

Du hast zwar bei der Mitarbeiteranzahl einen Anspruch auf Arbeitszeitenreduktion, ABER: Dein Vorhaben muss mit der Organisation in Deinem Betrieb zusammen passen.

Du kannst das Recht sogar einklagen, nur dann bist Du sicherlich Deinen Job los.

Du kannst Deine gewünschte Verteilung der Stunden zwar angeben, nur die tatsächliche Verteilung ist Sache Deines Vorgesetzten.

Dir alles Gute, Janette

Beitrag von nina1984 06.11.10 - 19:33 Uhr

Hey, danke für eure Antworten. Ich werd also meinen Chef mal nett fragen, ob das klappt. Ich werde dann versuchen meine Arbeitszeit in den anderen Stunden fertig zu bekommen, die meisten Tage müsste das echt kein Problem sein;-)
Muss eigentlich auch nur ständig anwesend sein wegen dem Telefon und das könnte an zwei Nachmittagen auch ein Azubi übernehmen, hoffe ich jedenfalls.

LG NIna

Beitrag von windsbraut69 07.11.10 - 09:36 Uhr

Dann wirst Du die Arbeitszeit aber nicht wieder aufstocken können, fürchte ich.
Du planst ja, Deinem Chef zu belegen, dass Du bislang quasi teilweise unnütz bezahlt wurdest :)

Gruß,

W