Ärgere mich gerade über meinen Göttergatten!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tschanna01 06.11.10 - 05:48 Uhr

Guten Morgen,

sind gerade aufgestanden;-)
Nein im Ernst,Philipp macht gerade eine recht schwierige Phase durch,will heissen dass er wohl den Guiness Buch Rekord aufstellen will,wie lange ein Baby ohne Schlaf durchhalten kann#rofl,ausserdem mag er im Moment so gar nix essen-will nur Flasche!! Kippe alles Breiige weg,selbtgekochtes ( wie Reis,Tomaten,Zuchhini,Rinderhack,etc,,,) sowie leckere Gläschen und Milchbreie mag er nicht#heul
Gestern wollte er keinen Mittagsschlaf machen und ist dann gg halb sechs auf dem Sofa eingepennt,habe ihn dann so wie er war ins Bettchen gelegt.Klar das er dann gg halb elf wegen Hunger aufgewacht ist und dann heute morgen um fünf topfit war!!#schock
Meines Mannes Kommentar: " So geht das nicht weiter, er bekommt ja alles was er will,braucht nur zu schreien" Du musst ihn heute mittag hinlegen,da musst Du halt mal rigoros sein und ihn schreien lassen!":-[
Ich war noch nie ein Freund von Schreien lassen!! Wenn er nicht in seinem Bett schlafen will, dann gehe ich einfach mit ihm spazieren.....

Sorry fürs #bla#bla aber habe mich gerade darüber geärgert!
Werde von meinem Mann quasi als Glucke hingestellt,die hüpft,wenn ihr Baby schreit!! Will doch nur, das er glücklich ist der Kleine...#gruebel
Ich hoffe,die Phase geht vorbei und alle sind wieder zufrieden,mich störts kaum,hab mich schon dran gewöhnt,morgens um halb sechs zu frühstücken:-p

Liebe Grüße
Jana und Philipp ( 9 Monate)

Beitrag von fonziemay 06.11.10 - 07:39 Uhr

na so ein quatsch! wieso solltest du ihn denn hinlegen und schreien lassen, wenn er gar nicht müde ist? fänd dein freund selbst sicher auch nicht toll, wenn du z.b. in dem moment, wo eine spannende sendung im fernsehen kommt, die er UNBEDINGT sehen will, sagen würdest: "nein schatz, du gehst jetzt ins bett, damit du nachher länger durchhältst! du kannst meckern, soviel du willst, und wenn die sendung für dich die welt bedeutet - is mir egal, ich ignorier das und vor allem auch dich." für ein baby ist es ja nix anderes, wenn es angst hat, so viele spannende sachen zu verpassen und deshalb nicht schlafen will. und wenn es das bedürfnis nach nähe hat, noch viel schlimmer: dein freund würde dich wohl auch recht blöd angucken, wenn er kuscheln will (oder grad irgendwie trost braucht) und du stößt ihn von dir und ignorierst das komplett, oder?

also, hör nicht auf den quatsch, du machst das schon ganz richtig! ein baby kann man noch nicht verwöhnen, das kann sich nun mal nicht anders als durch schreien und weinen artikulieren! vermutlich steckt euer kleiner grad in nem entwicklungsschub und ist von den vielen neuen sachen, die er lernt, einfach ein bißchen überfordert. und wenn es dich nicht weiter stört, weil du dich dran gewöhnt hast, dann soll er doch einfach im bett liegen bleiben. oder springt er etwa, wenn das kind quäkt? kann ich mir nicht vorstellen #rofl

Beitrag von nastja23 06.11.10 - 07:41 Uhr

hallo jana...

wir hatten auch dasselbe problem..unsere kleine madame wollte auch mittags nicht schlafen...abends ist sie dann erst gegen 10 eingeschlafen,aber nur,wenn sie bei meinem mann auf dem arm war...ein freund von "lass sie doch einfach schreien" bin ich auch nicht....naja..jedenfalls hatten wir keine festen schlafenszeiten gehabt...

dann hat mir eine arbeitskollegin von dem buch "jedes kind kann schlafen lernen" erzählt...und ich muss sagen seitdem klappt es wunderbar...
klar die ersten male wo wir die kleine in ihr bettchen gelegt haben und sie geschrien hat waren schwer(habe fast geheult dabei),aber wir haben durchgehalten...drei tage später war es dann überhaupt kein problem sie hinzulegen,sie ist dann auch sofort eingeschlafen
jetzt geht unsere kleine um 8 uhr abends ins bett und morgens zw. 8 und 9 uhr ist sie dann wach+mittags wird nach dem essen noch ca. 1 std. geschlafen....

hat denn dein kleiner vorher immer feste schlafenszeiten gehabt?

lg
nastja23+milana 9 monate

Beitrag von fonziemay 06.11.10 - 08:21 Uhr

ich kapier es immer noch nicht: wieso, verdammt noch mal, läßt man denn sein kind schreien, wenn man selbst das gefühl hat, daß es falsch ist???????????!!!!!!!!!!!!!! wieso hört ihr nicht auf euren natürlichen mutterinstinkt?! ein baby schreit nicht, um seine eltern zu ärgern, es schreit, weil es keine andere möglichkeit hat, sich auszudrücken! wieso dem kind nicht nähe geben, wenn es die doch braucht? es gibt so viele andere möglichkeiten, sein kind zum ruhigen einschlafen zu bewegen, nix, aber auch wirklich GAR NIX spricht dafür, ein baby schreien zu lassen, damit es lernt, allein einzuschlafen. und überhaupt, wieso muß denn deiner meinung nach ein baby in dem alter allein einschlafen können? wenn du unglücklich bist, fändest du es dann okay, wenn dich dein freund in nen raum sperrt, wo du nicht rauskommst, und mit deinen tränen allein läßt, anstatt dich zu trösten? was du deinem kind mit dieser art und weise unterstellst, ist die fähigkeit zu rationalem denken! und die hat es in der ausprägung noch nicht in dem alter. was du deinem kind mit dem schreien lassen antrainierst, ist die fähigkeit zur resignation. na herzlichen glückwunsch!

entschuldige, es regt mich einfach immer wieder auf, daß viele menschen das nicht verstehen #schmoll es ist nicht gegen dich persönlich gerichtet, du bist sicher sonst eine tolle mutter - aber denk doch mal nach: wenn dir selbst die tränen kommen, weil dein kind weint, und du es am liebsten in den arm nehmen möchtest, wieso tust du das denn nicht? ist es denn so schwer, für ein so kleines kind noch da zu sein, wenn es nicht allein einschlafen kann?

Beitrag von lucienne91 06.11.10 - 09:51 Uhr

Kann ich nur unterstreichen... Das einzige, was ein Baby dadurch lernt ist, das es die Bezugsperson in dem Moment wo es Hilfe braucht allein lässt.
Vertrauen im Babyalter schon ade! Da kann ich auch nur sagen: Herzlichen Glückwunsch!

*kopfschüttel* Das Buch gehört meiner Meinung nach verbrannt !!! #aerger

Beitrag von nastja23 06.11.10 - 15:23 Uhr

jeder macht es auf seine weise...und ich habe es so gemacht und bin der meinung,dass es richtig ist..wie ihr es mit euren kindern macht, ist eure sache...da möchte ich mich auch net einmischen...

schade,dass man hier blöd angemacht wird, nur weil man seine meinung äußert bzw. erfahrungen austauscht....ist ein forum nicht dazu da?

Beitrag von fonziemay 06.11.10 - 08:23 Uhr

ach ja, hier noch mal zum nachlesen: dort gibt es auch sinnvolle tips, wie man seinem kind beim einschlafen sanft helfen kann ;-)

http://www.rabeneltern.org/schlafen/schlafen.shtml

Beitrag von miau78 06.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo nastja,

ich kann Dir wirklich nur zustimmen. Und jeder muß schlafen lernen. Bei uns hat das auch super geklappt und wir haben das Buch auch. Laß Dich also nicht angreifen von Müttern die meinen, Ihre Meinung mit Gewalt jemandem aufzudrücken. Außerdem haben die meisten wohl das Buch auch nicht gelesen und können wohl nicht mitreden.

Und wenn ein Kind weint, heißt das noch lange nicht, daß es wirklich richtige Zuwendung braucht. Auch Babys testen ihre Grenzen schon aus.

Und mein Kind weint seit dem fast nie wenn es zu Bett geht, ist ausgeglichen, topfit und fast immer zufrieden.

Grüße, Miau

Beitrag von lucienne91 06.11.10 - 12:50 Uhr

Sorry aber So ein Quatsch ... Babys können rein vom Denken dich noch gar nicht austesten !!!

Und zu dem Thema ausgeglichen usw. #aerger Ich lasse mein Kind nie schreien und mein Kind ist genauso topfit und ausgeglichen.
Aber DU musst es ja wissen... Ein Buch lesen und denken man versteht die Welt! Ich hab nicht nur dieses Buch gelesen sondern auch die Studien, die belegen, dass Kinder die nicht schreien müssen im Vergleich zu Kindern die schreien müssen viel weniger weinen. Und sich vor allem ein viel besseres Vertrauensverhältnis aufbauen kann, dem du übrigens mit deinem "Ich muss das Kind schreien lassen" Getue vielleicht schon den 1. Knacks gegeben hast.


LG Jenny , die übrigens angehende Heilerziehungspflegerin ist und sich informiert, bevor sie irgendwas in die Welt setzt #winke

Beitrag von miau78 06.11.10 - 19:13 Uhr

So, so. Dachte mir schon, daß Du Dich nicht zurückhalten kannst und niveaulos anderen schreibst und gleich persönlich und beleidigend wirst. Ich werde das hier unkommentiert stehen lassen, außer, daß wohl eine "angehende" Heilerziehungspflegerin mehr Ahnung hat als irgendwelche Forscher, die sich angeblich nicht richtig informiert und geforscht haben. Bin ja schon auf Dein Buch gespannt;-). Dann bin ich ja froh, daß Du Dein Kind noch nie 5 Minuten schreien hast lassen.

Und falls Du es nicht bemerkt hast, habe ich nicht Dir sondern einer anderen geschrieben. Mußt Dich nicht immer gleich angesprochen fühlen.

Miau

Beitrag von fonziemay 06.11.10 - 18:39 Uhr

zum einen hab ich meine meinung nicht mit gewalt jemand anderem aufgedrückt, sondern nur zum nachdenken aufgefordert. zu meinen denkansätzen hat keiner von euch stellung genommen, was ja wohl dann bedeutet, daß IHR nicht genau lest #augen

ach ja, und zum thema meinung mit gewalt aufdrücken: nix anderes machst du doch mit deinem baby?! DU bist schließlich der meinung, es müsse allein einschlafen, hm? du erwartest von deinem kind, es solle ein schlafverhalten an den tag legen wie ein erwachsener, behandelst es aber beiweitem nicht entsprechend gleichberechtigt, wenn es dir zu verstehen gibt, daß es das eben noch nicht kann.

wenn ein baby weint, dann braucht es IMMER zuwendung! und auch wenn ein kleinkind weint, braucht es zuwendung. klar, ab einem gewissen alter (das jetzt aber definitiv NOCH NICHT erreicht ist), beginnen kinder auch, grenzen auszutesten. aber auch dann ist der bessere weg, mit ihnen zu reden und auch ein bißchen verständnis zu zeigen - der unterschied zu einem baby ist, daß ein kleinkind durchaus versteht, was du ihm sagst.

ach, und nur nebenbei: das schlafprogramm, das von dr. ferber damals entwickelt wurde, war auch mitnichten für babies bestimmt. er wies darauf hin, daß mit schlaftraining definitiv NICHT vor dem 12. monat begonnen werden soll. abgesehen davon wurde es für absolute schreikinder entwickelt. ich heiße es zwar dennoch nicht gut, zumal die neueren forschungen ja auch zeigen, daß es immer einen grund für stundenlanges schreien gibt und mit behebung der ursache auch das schreien behoben wird, aber soviel zum thema informiert sein.

Beitrag von miau78 06.11.10 - 19:19 Uhr

Hab ich etwa Dir geschrieben? Nein.

Und so wie Du Deine Meinung geschrieben hast, habe ich das auch getan.

Ich hab weder ein Schreikind noch sonst ein arg quengeliges Kind.

Außerdem habe ich nicht dieses Buch sondern das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" von Annette Kast-Zahn und Dr. med. Hartmut Morgenroth gelesen. Und wenn Du das gelesen hast, dann kann man bestimmte Schlafmuster ab einem Alter von 6 Monaten versuchen wenn das Kind gesund ist. Allem Anschein nach, seid Ihr aber wohl wesentlich intelligenter und studierter als irgendwelche Ärzte.

Im Übrigen muß ich mich hier auch gar nicht rechtfertigen, denn mein Kind und das wohl von vielen anderen auch, geben mir recht.

Miau

Beitrag von fonziemay 06.11.10 - 20:07 Uhr

naja, da ich bis dahin die einzige außer nastja war, die auf den thread geantwortet hat, bin ich mal davon ausgegangen, daß du bezug auf das geschriebene genommen hast #kratz hättest du wahrscheinlich auch angenommen, wärst du an meiner stelle gewesen.

wenn du gar kein schrei- oder quengelkind hast, wundert es mich umso mehr, daß du es dann bewußt hast schreien lassen beim einschlafen. vielleicht mißverstehen wir uns ja auch und dein baby hat gar nicht geweint, sondern nur gemeckert, kann ja sein. ich beziehe mich auf das absichtlich alleine weinen lassen.

ich selbst habe übrigens an den natürlichen mutterinstinkt appelliert, und der hat ja nastja irgendwie schon gesagt, daß es nicht richtig ist, wenn das kind weint - sonst hätte sie selbst ja nicht tränen in den augen gehabt. ich finde, man muß nicht nach tausend forschungen gehen (zumal, wenn man - wie du ja auch - ein kind hat, was eigentlich gar keine probleme macht), sondern kann sich auf sein natürliches gefühl ruhig ab und zu mal verlassen.

Beitrag von miau78 06.11.10 - 19:22 Uhr

Ach ja, hab doch noch eine Frage. ......klar, ab einem gewissen alter (das jetzt aber definitiv NOCH NICHT erreicht ist), beginnen....

Ab wann ist denn das beste Alter dann dafür? Würde mich über einen guten Tipp wirklich freuen.

Miau

Beitrag von judith81 06.11.10 - 08:44 Uhr

Guten Morgen,
beide Kids hatten diese Phase auch und ich sage dir: die ging wieder vorbei ...wobei wir immre tägl. um 6 Uhr aufstehen, weil beides Frühaufsteher sind.
LG
Judith mit Johanna 31 Monate u. Jonathan 14 Monate

Beitrag von wunki 06.11.10 - 11:24 Uhr

Sorry, aber liebe Glucke als eine Mutter, die ihr Kind schreien lässt.

LG Wunki