PCO,SD-Unterfunktion,Mastodynon und viele Fragen!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von hutzelfutz1970 06.11.10 - 07:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin total ratlos und wende mich deshalb heute mal an euch.
Wir versuchen nun schon seit drei Jahren vergebens Schwanger zu werden.
Habe einen sehr unregelmäßigen Zyklus, SD Probleme , Übergewicht u.s.w.
Meine FA geht davon aus das ich PCO habe.
Nehme für die Schildrüse jetzt seit drei Monaten Medikamente. Klappt alles auch ganz gut, paralell dazu hatte mir die Apothekerin Mastodynon empfohlen. Sie meinete das könnte meinen Zyklus regulieren.
Hatte zum ersten mal in 2 aufeinanderfolgenden Zyklen einen 28 Tage Rythmus. Hatte das in den ganzen Jahren sonst nicht einmal.

Gestern hatte ich einen Termin bei meiner Frauenärtzin , weil ich seit Tagen Unterleibskneifen hatte . Ich erklärte Ihr das und sagte Ihr dann das ich auch seit 3 Monaten Mastodynon nehme und das ich in 3 Monaten bereits zweimal meine Mens hatte und das ich das schon erstaunlich finde.Daraufhin meckerte sie mich an , warum ich das denn nehme . Das würde bei mir rein gar nix bringen , es wäre nur für Brustspannen geeignet!!! Da war ich erstmal baff.
Dann machte sie einen Ultraschall und sagte :" Alles okay, sie können sich anziehen. Sie haben bestimmt eine Gebärmuttererkältung"!!!


Ich fühle mich von Ihr missverstanden. Ich habe so das Gefühl sie kann mit mir nix anfangen, oder weiß nicht wie sie mich behandeln soll.
Ich habe schon mehrmals nachgefragt welche möglichkeiten ich habe um irgendwann mal Schwanger zu werden. Nix!! Gar nix hat sie gesagt.

Muß dazu sagen das ich einen mitlerweile 10 Jahre alten Sohn habe. Bin also schonmal Schwanger geworden. Habe in den letzten Jahren leider meine Mens nur 2 mal im Jahr bekommen. Im Blut wurde außerdem ein erhöhter Testosteronwert festgestellt.


Meine Frage ist :

Ist Mastodynon wirklich nix für mich und hilft gar nicht???? Hat jemand Erfahrung?
Ich habe gedacht das das Unterleibskneifen, hätte vielleicht ein Eisprung sein können, hätte sie einen Eisprung sehen können?? Bin heute am 13 Zyklustag.
Oder kann ich nicht davon ausgehen mit meinen Symptomen keinen Eisprung zu haben??

Würde mich freuen wenn ich hier einige Tips und antworten bekommen könnte.

Vielen vielen Dank

Beitrag von jwoj 06.11.10 - 07:42 Uhr

Ich kann dir bei deinen Problemen leider nicht helfen. Aber ich würde dir raten ganz schnell den Arzt zu wechseln und dir eine Ärztin zu suchen, die sich entsprechend um dich kümmert.

Wünsche dir alles Gute!#liebdrueck#klee

Beitrag von spiekersinn 06.11.10 - 07:43 Uhr

Schön guten Morgen!

Ich kenne mich leider nicht aus mit Mastodynon, aber ich rate Dir ein andere Artzt aufsuchen.
Zeit ist viel zu vertvoll, wäre zu schade verlieren.
Ich habe auch paar Monate verloren, weil mich wollte meine Artztin nicht wahrnehmen.
Habe dann gewegselt und rausgestellt, das ich GKS habe...
Fang neu an und gleich mit dein Kinderwunsch! Erzähl das du vllt PCO hast u. SD uf. und seit 3 Jahren nix passiert. Hoffentlich wird die neue Ärtztin besser!
Ich wünsche Dir viel Glück und Geduld!!!

Lg

Spiekersinn#winke

Beitrag von tinimini77 06.11.10 - 07:48 Uhr

Hallo meine Liebe#liebdrueck

Also ganz ehrlich gesagt würde ich mir als erstes eine neue Frauenärztin suchen die auch Ahnung hat. So wie ich dich verstanden habe bist du doch sehr unzufrieden. #augen
Eigentlich erkennt eine gute Frauenärztin ob ein Eisprung statt gefunden hat oder ob es Follikel gibt per Ultraschall. Sie scheint keine große Lust zu haben dir wirklich zu helfen. Mit den anderen Sachen kenne ich mich leider nicht aus.#schein
Es gibt aber bestimmt ein Club, schwanger werden trotz Krankheit glaube ich. Wegen deiner Schilddrüse. Viel helfen konnte ich dir jetzt nicht aber ich wünsche dir ganz viel Glück das du bald schwanger wirst

Tini:-)

Beitrag von quitte23 06.11.10 - 09:11 Uhr

Hallo,
erstmal zu Mastodynon. Ich würde es an Deiner Stelle nicht mehr nehmen. Es handelt sich um ein pflanzliches Medikament mit sehr viel verschiedenen Wirkstoffanteilen, die sich recht unspezifisch auf Deinen Zyklus auswirken und nur bei "gesunden"Frauen mit einer leichten Zyklusstörung positiv auswirken. Ich habe auch PCO, bin Ärztin und habe mich entsprechend viel mit dem Thema auseinandergesetzt.
Also, erstmal muß Deine SD-Unterfunktion gut eingestellt werden, die Hormone müssen im Normalbereich sein. Dann kannst Du das Schwangerwerden positiv beeinflussen, indem Du abnimmst. Das Übergewicht verstärkt das PCO-Syndrom. Als nächstes mußt Du Dich auf einen Diabetes oder eine Insulinresistenz untersuchen lassen. Ich würde mir einen Arzt suchen, der bei PCO mit oder ohne Insulinresistenz Metformin verschreibt (das ist zwar in Deitschland nicht für PCO zugelassen, aber in vielen anderen Ländern bereits Mittel der Wahl). Ich habe mit Gewichtsabnahme und Metformin 2 gesunde Kinder bekommen und hoffe jetzt darauf, dass es auch mit dem dritten klappt. Ich wünsch Dir ganz viel Glück ..... und such Dir einen Arzt, der sich mit PCO auskennt und Dich auch gut berät.
Alles Liebe, Stephie :-D