Trennung und das liebe Geld...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von bee74 06.11.10 - 08:40 Uhr

Hallo,

meine Freundin ist seit 2007 verheiratet und hat eine 2jährige Tochter. Jetzt will sich ihr Ehemann von ihr trennen.
Nach seiner Aussage muss er nur Unterhalt für die gemeinsame Tochter zahlen, aber nicht für seine Ehefrau, da sie noch nicht lange genug verheiratet sind. #kratz
Stimmt das?

Gruß
Bee

Beitrag von redrose123 06.11.10 - 09:15 Uhr

Er muss auf alle Fälle ein Jahr noch zahlen da die Kleine noch keine 3 jahre alt ist....Wie das mit der Länge ist wie lang man verheitratet sein muss weiss ic nicht genau....

Beitrag von bee74 06.11.10 - 18:22 Uhr

Die Kleine wird nächste Woche 3. Die Trennung ist auch noch nicht "vollzogen".

Also bekommt meine Freundin dann Hartz4???

Beitrag von katrinredrose 06.11.10 - 20:13 Uhr

ne , am besten sie geht wieder zu ihrem AG zurück.
mit 3 kann die kleine ja schon in den kiga!

Beitrag von catch-up 06.11.10 - 19:14 Uhr

Also ich bin schon der Meinung, dass er für sie auch zahlen muss.

Ich weiß, dasses im Falle von Hinterbliebenrente aus der Renten- oder Unfallversicherung eine 1-Jahres-Klausel gibt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dasses das bei Unterhaltsansprüchen auch gibt! Aber 3 Jahre dürften reichen!