Unterschied Ferien-Kindergarten sooo groß

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sandramutti 06.11.10 - 09:23 Uhr

hallo!

ist es nur bei uns so, oder gehts manch anderem auch so:

kaum sind ferien sind meine kleinen (bald 4 und bald 6) super super lieb, ich komme im haushalt zu etwas, sie spielen schön, meine große ist super nett.
es war bereits in den großen ferien so.
dann fing der kindergarten an und von einen tag auf den anderen, hatte ich vor allem 1 anderes kind zuhaus. meine große. von wutausbrüchen über vorhaltungen usw. hatten wir alles im programm. der horror. ich wusste weder ein noch aus.

und zack, es sind herbstferien, die maus 1 tag zuhaus und ich habe hier das liebste, netteste kind, sagt zu mir oft, wie gern sie mich hat, hört brav, hilft beim aufräumen usw.

im kiga geschieht nichts dramatisches, sie wird gut gefördert und erzieher/kinder sind auch nett... aber warum?
ich hoffe am nächster woche/kiga-beginn fängt nicht schon wieder der gleiche mist an... :-(

jetzt in den ferien geht sie auch zb später ins bett, steht meist schon früher auf und keine probleme...

wie gehts da euch so?

lg, sandra!

Beitrag von kleinehexe1606 06.11.10 - 10:14 Uhr

Das ist doch ganz klar, wenn ich arbeiten gehe bin ich auch k.o. und möchte nicht mehr viel wissen. Für Kinder ist ein Kindergarten Arbeit und bei so vielen Anforderungen und Eindrücken verarbeitet nicht jedes Kind das ganze mit normalem verhalten. Wenn mein Sohn morgens um 7 Uhr zur Schule geht um 16 Uhr wieder kommt, brauch ich danach mit überhaupt nichts mehr kommen, da geht nicht einmal mehr ein Arzttermin. Mit 6 Jahren versteh ich das auch absolut und hab dafür mehr als Verständnis.

Beitrag von ichclaudia 06.11.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

bei uns ist es andersrum ! Die Ferien sind mir immer ein graus ! Während der Kindergartenzeit habe ich ein super-liebes Kind, es wird mit dem Kindergarten sehr viel unternommen und er ist immer in BEwegung und abends einfach ausgelastet !

Wenn Ferien sind und er zu Hause ist, wird ihm spätestens am 2. Tag soo langweilig, die anderen Kinder fehlen ihm, er will nur zum Spielplatz, Indoor-Spielplatz, Fussball-Spielen, Radfahren, Schwimmen, so dass ich den Haushalt komplett liegen lassen muss und erst etwas im HH machen kann, wenn er abends schläft ! Er hat halt einen soo großen BEwegungsdrang !

Spätestens nach einer Woche Ferien fragt er, wann denn endlich der Kindergarten wieder anfängt und er seine Freunde endlich wiedersehen kann !

LG Claudia

Beitrag von cludevb 06.11.10 - 13:41 Uhr

Hi!

Das erste Jahr war es insgesamt ziemlich ausgewogen bei uns... jetzt seit dem Start des 2. KiGa-Jahres: Lukas war im Kindergarten - die Nachmittage sind geprägt von Mist machen, aufgedreht, nur am rumturnen, nicht zur Ruhe kommen, grosse Klappe...

Lukas ist morgens nicht im Kindergarten: mein lieber, artiger, wohlerzogener Junge ist "wieder da", höflich, hilft mit, bastelt und backt mit mir, hilft überall bei, kann sich locker mal 30-60 minuten hinsetzen und spielen, ärgert den kleinen bruder nicht...

in den herbstferien hat man es auch ganz deftig gemerkt... 1 woche völlig entspanntes familienleben zu hause, 2 tage kindergarten - und ab die post #augen

ich hab jetzt angefangen immer mal zwischendurch nen tag in der woche auszusetzen damit er wieder unterkommen kann oder langes wochenende zu machen - also nur mo-do oder di-fr...

irgendwie hab ich gerad ne kindergartenphobie, würd ihn am liebsten raus lassen... ABER wir mütter hoffen ja immer dass es nur phasen sind :-p

LG Clude, Lukas (4) und Michel (1,5)