Frauenärztin wechseln?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von angybee 06.11.10 - 09:46 Uhr

Guten Morgen alle zusammen,

ich schreibe heute zum ersten Mal.
War gestern bei meiner Frauenärztin um zu klären wie es nun weiter geht, da wir seit 3 Zyklen üben. Sie hatte einen leicht zu hohen Prolaktinspiegel ermittelt und mir das Medikament Bromocriptin verschrieben (Einnahmebeginn nach ES). Dieses habe ich 20 Tage genommen bis Packung alle war und wollte dann mit ihr ihr sprechen. Sie hatte dann aber Urlaub, also habe ich mir das Medikament von der Vertretung geholt.
Inzwischen mache ich Entspannungskurse (Autogenes Training), keine Überstunden mehr, Bio-Ernährung und Fitnessstudio und nehme orthomol natal (mein Mann fertil plus). Außerdem habe ich cyclotest 2plus-Computer, doch sie kann mit dem nichts anfangen. Sie braucht eine lesbare Kurve. Also habe ich mir jetzt cyclostest Lady gekauft und trage die Daten hier bei urbia ein. Das habe ich ihr gestern alles stolz berichtet und dass ich mich nun viel besser also nicht gestresst fühle. Ihre Reaktion war nur ein müdes Lächeln und der starre Blick in den PC (sie hat mich noch nicht mal angeschaut!). Sie hat mir gestern Blut abnehmen lassen um irgendwelche Hormone zu testen. Welche sagt sie mir nicht und Messergebnisse hatte ich bisher auch nicht bekommen.
Ist das ein normaler Umgang mit jemanden der sich ein Kind wünscht?? Bin echt enttäuscht....und habe keine Lust mehr zu ihr zu gehen.

Beitrag von junimama2011 06.11.10 - 09:53 Uhr

Hallo, also ich würde wechseln !
Grade in so einer Situation ist es doch so , das man vertrauen zu sein Arzt haben sollte und sich da auch wohl fühlt !
Da Deine Ärztin wohl nicht so den Eindruck macht , würde ich wechseln !
Mein Arzt ist da ganz anders , hat immer ein offenes Ohr und beantwortet und erklärt mir auch alles.
Ich hoffe , Du findest ein guten FA !
LG Nina mit #sternund#sternim#herzlich

Beitrag von netti000 06.11.10 - 09:55 Uhr

Was erwartest Du denn von Deiner FÄ? Ich finde sie hat schon viel getan, andere Ärtzte checken die Hormone erst nach nem Jahr oder so, ihr habt erst 3 ÜZ gehabt! Herzeln müsst ihr schon alleine ;-)
Auch wenn alles bei euch ok ist, kann es länger dauern mit dem Nachwuchs, da steckt man nicht drin

Beitrag von afbk2002 06.11.10 - 10:06 Uhr

hallo.

ich war bisher eigentlich immer mit meiner ärztin zufrieden.. war anfang des monats bei ihr. sagte ihr ich wüsste wann ich den es habe und wir uns danach richten und sie hat mich als ahnungsloses nichts dargestellt mit ihren komentaren! und sie will nichts testen vor dem ersten jahr.. ich soll nur tempi messen..
ich will auch wechseln, aber ich will nicht zu einem mann..

an deiner stelle würde ich auf jedenfall wechseln, wenn du eine gute alternative hast!!

Viel erfolg dabei!!
ana

Beitrag von jukoo 06.11.10 - 10:29 Uhr

Sei froh das sie überhaupt schon was gemacht hat. Ich war im Sep. bei meiner FÄ und sagte ihr das wir seit Mai üben und das meine 2. ZH meiner Meinung zu kurz ist. SIe ist gar nicht weiter drauf eingegangen und meinte es kann schon 1,5 Jahre (!!!) dauern. Das heißt ich muss mich noch ne ganze Weile in Geduld üben bis sie mal was checkt! Und sie ist schon mit die beste Ärztin der Stadt!

Also an deiner Stelle würd ich mich in Geduld üben. Bis zu einem Jahr ist ja der gängige Zeitraum den es dauern kann schwanger zu werden.

Beitrag von angybee 06.11.10 - 10:41 Uhr

Hallo jukoo,

also nach einem Jahr unerfüllten Kinderwunsch kann man sich bei der Kinderwunschklinik vorstellen. Das würde ich nach einem Jahr machen, zumal man ab 30 ja auch leider nicht mehr die Jüngste ist... ich werde bald 33 puhh
Lieben Gruß