Doofe Verstofung....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hibbelein 06.11.10 - 09:48 Uhr

Hallöchen!

Also es geht um einen meiner Jungs.Er ist 25 Wochen alt.
(bzw.korrigiert 15Wochen)

Wir haben es mal mit ein bissl Beikost probiert..Pastinake und Birnenbrei.

Der KiA meinte das Birne den Stuhl auflockert..

Nur leider scheint das bei Ole nich so recht zu klappen..

Ohne Hilfe stuhlt er fast gar nicht..Der Stuhl ist ziemlich fest..

Bei manchen Trinkmahlzeiten hört er nach ein paar Zügen auf zu trinken und streckt sich lang und weint..

Ich denke das der Bauch dann weh tut weil ja nix weiter rutscht..

Will ja nich ständig Kümmelzäpfchen geben..Massage hilft auch nich wirklich.

Kennt jemand von euch ein gutes Mittel um Erleichterung zu schaffen?

Wie sieht´s aus mit Milchzucker?Wenn ja, wie muss man den dosieren?

Ich hoffe ihr habt ein paar gute Tipps.



LG Anja

Beitrag von yaisha 06.11.10 - 09:58 Uhr

Huhu!

Das Problem hatte ich auch.

Milchzucker würd ich dir nicht empfehlen, es macht zwar den Stuhl weicher kann aber zu ganz üblen Blähungen führen. Vom Regen in die Traufe ;)

Bei meiner Kleinen hat es dann geholfen etwas weniger Milchpulver in die Milch zu tun, den letzten Löffel mach ich nur noch so 1/2 - 3/4 voll und seitdem ist es einmal pro Tag, spätestens alle 2 Tagen und mit viel weniger Schreierei. Das hat mir auch der Kinderarzt so geraten mit der Milch, vielleicht fragst du deinen mal was er dazu sagt, das kommt natürlich aufs Baby an ob man das machen darf oder nicht (meine Kleine ist sehr wohlgenährt ;) )

Davor hatte ich übrigens schon alles durch, vom Fieberthermometer über die Kümmelzäpfchen bis hin zum Babyeinlauf, weil nix mehr ging.

LG
Yaisha + Clara *14.07.2010

Beitrag von christbaumkuegelchen 06.11.10 - 09:59 Uhr

Hallo!

Wir hatten ähnliche Probleme. Am Anfang dachte ich auch, die Beikost macht es auch nicht besser, aber nachdem wir das Nachmittags-Obst Gläschen eingeführt haben, gings dann etwas leichter. Ich achte halt immer darauf, dass ich nix "stuhlfestigendes" füttere.

Milchzucker hat mein Sohn leider nicht vertragen, er hat noch mehr Bauchschmerzen bekommen. Wir haben damals den Hipp-Bäuchlein Tee probiert. Vielleicht testet ihr den auch mal? Der ist schon fertig zusammengemischt.

Was uns dann letztendlich "Erleichterung" verschafft hat, war Apfelsaftschorle. Seit er die trinkt, klappt es locker flockig mit der Windel ;-)

Liebe Grüße und viel Erfolg :-)

Beitrag von hailie 06.11.10 - 11:38 Uhr

Versuch es mal mit Apfelsaft oder Pflaumensaft. Oder gib ihm ein paar Pflaumen zu essen.

Mit der Beikost würde ich an deiner Stelle noch warten, wenn er solche Probleme bekommt. Meiner Tochter ging es anfangs genauso, mit der Zeit hat sie das feste Essen besser vertragen.

LG

Beitrag von myszka76 06.11.10 - 11:58 Uhr

Hallo,
also bei uns hilft Birne. Und Apfel auch.

Aber es gibt Babys, wo es nichts bringt.

Ich habe letztens im Sport von einer Mutti gehört, dass sie ein Stückchen Ananas püriert und so ein Löffelchen gibt. Das hilft wunderbar.
Sie meinte Kiwi und alles andere hat nix gebracht. Und sie hatte auch echt Probleme mit ihrer Kleinen, hat ihr quasi immer den Stuhl rauspopeln müssen, so hart war der.

#blume
myszka