Film: Triangle

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von snaky18w 06.11.10 - 10:36 Uhr

Hallo!

Kennt jemand den Film "Triangle"? Der kam Gestern und ich hab ihn mir angeschaut, aber iregendwie versteh ich so manches nicht. #gruebel
Warum kamen manche Szenen öfter? Wieso wiederholte sich das alles so oft?
Was hat es mit dem Autounfall zum Schluss aufsich? Der Autounfall scheint wohl vor dem Segeln passiert zu sein, deshalb war die Frau wohl auch so durch den Wind. Aber warum gab es die Frau gleich zwei mal? Einmal nett und das andere mal böse.
Irgendwie steh ich auf dem Schlauch. #gruebel

Gruß Snaky

Beitrag von augustiner 07.11.10 - 00:02 Uhr

Hallo,

der Film wollte ausdrücken, dass man den Tod nicht überlisten kann. Auch wenn man die Chance dazu erhält.

Deshalb war die Frau zweimal auf dem Schiff, und deshalb lagen auch an allen Stellen so viel Leichen, Ketten oder Vögel.

Man muss den Film sich einmal im Ganzen anschauen und dann versteht man ihn auch. Der Tod des Sohnes am Ende war der Anfang des Filmes.

Sie hat versucht den Tod ihres Sohnes rückgängig zu machen. Deshalb ist sie immer und immer wieder zum Segeln auf das Schiff zu kommen um alles in Ordnung zu bringen - nur es wird nie gelingen, weil sie sich nie erinnert...

LG

Beitrag von snaky18w 07.11.10 - 11:35 Uhr


Hallo!

Vielen Dank das du mir geantwortet hast. :-)

Nun verstehe ich den Film auch.

Gruß Snaky