Muttermilch vs. Milumil Pre Nahrung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kruemelchen19 06.11.10 - 12:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,
muss meine kleine Maus (16Tage) mit Milumil Pre Nahrung beifüttern, da
ich zu wenig Muttermilch habe und sie davon alleine nicht satt wird.

Nun haben wir folgendes Problem:
Die Muttermilch trinkt sie ohne das ein schlückchen daneben geht komplett aus dem Fläschen weg, aber bei der Pre Nahrung spuckt sie mir ein viertel wieder aus oder lässt es werend dem trinken an den Wangen herunter laufen:-(. Auch macht sie nach der Muttermilch einen viel glücklicheren Eindruck und ist nicht so aufgekratzt wie nach der Pre Nahrung.

Woran kann das liegen??

Liebe Grüße#winke
kruemelchen mit Lena(16Tage)

Beitrag von lilly7686 06.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo!

Hast du schon versucht, deine Kleine anzulegen?
Sofern keine Saugverwirrung besteht, sollte das klappen.
Wenn es bereits zu einer Saugverwirrung gekommen ist, kannst du versuchen, deine Kleine mit dem Brusternährungsset und einer Stillberaterin wieder an die Brust zu bekommen.
Das Brusternährungsset besteht aus einer Flasche, die du dir umhängst, von der gehen zwei Schläuche weg. Die werden an der Brust befestigt.
Dein Baby bekommt Milch aus der Flasche, trinkt aber an der Brust.
Das hat den Effekt, dass dein Baby wieder lernt, aus der Brust zu trinken, aber dennoch satt wird. Außerdem passt sich die Milchproduktion wieder an den Bedarf deines Kindes an.
Das Set musst du dir aber von einer Stillberaterin erklären lassen.
Folgende Vereine arbeiten ehrenamtlich, verlangen also nichts für deren Hilfe:
http://www.lalecheliga.de
http://www.afs-stillen.de

Zu deiner Fragen wegen Milumil: nicht jedes Baby verträgt jede Nahrung. Wenn du also weiter Muttermilch und PreNahrung füttern willst, kannst du vielleicht eine andere Marke ausprobieren.

Alles Liebe! Und nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

P.S.: darf ich fragen, warum du eigentlich zufüttern musst? Normalerweise stellt sich die Milchproduktion nämlich auf dein Baby ein. Es ist äußerst selten, dass eine Frau tatsächlich zu wenig Milch hat. 97% aller Frauen können voll Stillen, sofern sie die richtige Unterstützung haben.
Wenn du noch fragen hast, kannst du gerne per PN schreiben ;-)

Beitrag von kleines-meierlein 06.11.10 - 14:59 Uhr

Hallo Kruemelchen,#winke

ich frage mich auch gerade, wie du darauf kommst, dass du zufüttern musst, denn die Brust passt sich ja der Nachfrage des Babys an, doch das geht mich nichts an und steht ja hier auch nicht zur Diskussion.

Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass gerade anfangs die Babys fast ununterbrochen an der Brust sind und man als Mutter wirklich das Gefühl hat, man bekommt das Baby nicht satt. Das war zumindest bei meinem Sohn so und ich dachte auch, dass ich zuwenig Milch habe. Doch die Hebamme und was ich hier im Forum gelesen habe, beruhigte mich und so haben wir anfangs wirklich fast rund um die Uhr gestillt. Aber nun hat sich alles eingespielt und ich freue mich, dass ich diese mitunter doch recht anstrengenden Tage durchgehalten habe.

Was Deine Frage zwecks dem veränderten Verhalten Deiner Tochter nach dem Genuss der Flaschennahrung angeht, kann ich Dir leider nicht wirklich etwas sagen. Doch Flaschennahrung ist ja nur im Ansatz der Muttermilch nachempfunden und vielleicht schmeckt Deinem Baby zwecks des Spuckens und runter laufen lassens der Flaschenmilch Deine Milch einfach besser.;-)

LG

Beitrag von berry26 06.11.10 - 15:39 Uhr

Wenn du stillen willst dann wende dich an eine qualifizierte Stillberaterin (LaLecheLiga o. AFS)! Dir fehlt eindeutig die richtige Beratung!

LG

Judith

Beitrag von lucaundhartmut 06.11.10 - 15:42 Uhr

Hi kruemelchen,

es kann sein, dass Lena etwas mehr trinkt, als wie sie eigentlich Durst hätte. Das passiert auch vielen Kindern, welche ausschließlich aus der mütterlichen Brust trinken.
Sehr viel kann man dagegen eigentlich nicht tun, denn es ist ja ratsam, Brust/Fläschchen nach Babys Bedarf anzubieten und dieser Bedarf ist besonders bei jungen Säuglingen nicht leicht zu erkennen.

Zudem KANN es sein, dass Lena die von Euch gewählte Premilch nicht schmeckt oder nicht verträgt, denn nicht jedes Kind verträgt JEDE Milchnahrung.

Es gibt sogar Brustkinder, welche Frauenmilch nicht vertragen bzw. deren Mütter sehr strenge "Ess- und Trinkregeln" befolgen müssen, weil ihre Kinder sonst ärgste Schwierigkeiten bekommen, wenn sie Frauenmilch trinken.

Füttert Ihr hypoallergene Premilch?
Es heißt, diese hätte einen besonderen Geschmack. Den akzeptieren viele Brustkinder bzw. an Frauenmilch Gewöhnte nicht so leicht.
Kläre doch mit dem KiA ab, ob in Eurem Fall hypoallergene Säuglingsmilch wirklich nötig ist, oder ob Ihr auf "normale" Pre-Säuglingsmilch umstellen könnt.

Milumil und Apatmil gelten gemeinhin als besonders guter Ersatz für Frauenmilch bzw. als besonders gut zum Zufüttern geeignet, da man sie in erhöhtem Maße der Frauenmilch angenähert hat.
Nichtsdestotrotz gibt es einige Brustkinder bzw. an Frauenmilch Gewöhnte, welche diese Milchnahrungen nicht akzeptieren oder nicht vertragen.

Bespreche doch mit dem KiA einen möglichen Wechsel auf eine andere Pre-Nahrung.


Alles Gute und herzlichen Glückwunsch zur kleinen Lena! :-)


LG
Steffi





Beitrag von sunnysunny 07.11.10 - 00:09 Uhr

Meine hat beides bekommen im KH.
MM und Aptamil HA Pre.

MM hat sie lieber getrunken aber sie hat auch die Flaschennahrung getrunken.
Wenn ich nur wenig MM hatte haben wir MM und die andere Nahrung gemischt.