Lycopodium D6 bei Blähungen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadine020609 06.11.10 - 12:06 Uhr

hallo,

unser kleiner Mann ist 14 Tage alt und hat viel mit Blähungen zu tun!
Im Krankenhaus hat man mir Lycopodium D6 aufgeschrieben, allerdings konnte meine Hebamme damit nichts anfangen.

Hat jemand Erfahrung damit?
Wieviel gibt man und wie oft?

LG Nadine

Beitrag von lilly7686 06.11.10 - 12:34 Uhr

Hallo!

Lycopodium gibst du wenn:
DAS MUSS ZUTREFFEN
Das Kind ist etwas misstrauisch, leicht skeptisch, runzelt die Stirn, neigt zum Fremdeln und verteilt sein Lächeln nicht freigiebig; es verträgt nichts Enges am Bauch und keine blähenden Speisen.
HÄUFIG TRIFFT ZU
Im Bauch rumort und kollert es viel; die Beschwerden sind schlimmer nachmittags und abends; nach abgehenden Winden oder Stuhlgang geht es dem Kind besser; es leidet vorallem beim Stillen und in der Nacht unter verstopfter Nase und bläht die Nasenflügel stark auf.
DAS KANN SEIN
Während der BEschwerden ist es sehr ungeduldig, morgens nach dem Wachwerden eher mürrisch.

Wenn davon viel zutrifft, gibst zu täglich 3 mal 5 Globuli bis zur Besserung, danach täglich 1 mal 5 Globuli über drei Wochen.


So stehts in meinem Buch. Wenn da nichts oder nur viel zu wenig davon zutrifft, dann geh am besten in die Apotheke und lass dich dort beraten. Die haben meist auch sehr gute Bücher.

Alles Liebe und gute Besserung!

Beitrag von schnucky666 06.11.10 - 20:08 Uhr

hm ich kenn mich damit zwar nich aus, aber mich würd interessieren obs denn hilft??? Mein Söhnchen hat nämlich auch damit zu kämpfen. Hab Lefax, das wirkt allerdings nur bedingt. Sabsimplex war für die Katz...

Lg
Mone mit Nico (4) und Noah(4Wochen)

Beitrag von lilly7686 06.11.10 - 20:14 Uhr

Homöopathie hilft sehr gut. Und besonders gut sprechen Kinder drauf an. Babies sprechen am Besten drauf an.
Funktionieren tut die Homöopathie sicher.

Allerdings sollte sie genau auf die Beschwerden abgestimmt sein. Denn bei Blähungen gibt es 6 oder 7 verschiedene Mittel. Und man sollte immer nur ein einziges Mittel nehmen, niemals mixen (weswegen solch Fertig-Globuli wie Osanit oft nur bedingt helfen).

Liebe Grüße!

Beitrag von schnucky666 06.11.10 - 21:28 Uhr

Und wie finde ich raus welches Mittel für mein Wurm geeignet ist??

Beitrag von lilly7686 07.11.10 - 06:43 Uhr

Am Besten, du gehst in die Apotheke. Die meisten Apotheken haben ein homöopathisches Handbuch (zumindest bei uns in der Umgebung haben fast alle Apotheken eines bzw. zumindest eine Apothekerin, die sich auskennt).

Oder du holst dir dieses Buch:
http://www.amazon.de/Hom%C3%B6opathie-Werner-Stumpf/dp/3833811447/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1286715507&sr=8-6
Das hab ich und finde es super! Für so "kleine" Dinge wie Blähungen oder leichte Kopfschmerzen oder so ist es ganz toll. Ernste Dinge, wie eine "richtige" Krankheit muss man natürlich vom Arzt behandeln lassen. Aber für kleinere Beschwerden kann man sich sehr gut selbst behandeln mit der Homöopathie. Vorausgesetzt man beobachtet wirklich sehr genau.
Wie gesagt, es gibt für jede Beschwerde einige Mittel und da muss man dann sehr genau beobachten, denn man sollte nur ein einziges Mittel geben und nicht mischen.

Liebe Grüße!