An alle schon Mami´s!Frage zu Blähungen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadine020609 06.11.10 - 12:09 Uhr

Hallo

Im Still & Ernährungs-Forum ist leider so wenig los das man kaum eine Antwort bekomnmt, deswegen hoffe ich das Ihr Mütter mir weiter helfen könnt!

Unser kleiner Mann ist 14 Tage alt und hat viel mit Blähungen zu tun!
Im Krankenhaus hat man mir Lycopodium D6 aufgeschrieben, allerdings konnte meine Hebamme damit nichts anfangen.

Hat jemand Erfahrung damit?
Wieviel gibt man und wie oft?

LG Nadine

Beitrag von himbeerstein 06.11.10 - 12:17 Uhr

Diese Frage muss man erstmal beantworten können. Ich kann das leider nicht. Frag da doch bitte einen Arzt oder so. #liebdrueck

Beitrag von pipim 06.11.10 - 12:35 Uhr

Hallo Nadine,

in der Homöopathie kenn ich mich leider nicht genug aus. Aber mit so "Allgemeinmittelchen" die dir im KH empfohlen werden, wäre ich vorsichtig. Ein homöopathisches Mittel muss ja genau auf den Patienten abgestimmt werden. Das ist nicht so wie bei der Schulmedizin wo man sich an den Symptomen orientiert. Hier im KH empfehlen sie dir zur Geburtsvorbereitung echt kontraproduktive Sachen, wo sogar die Hebis von dort abraten.

Ich kann dir ein warmes Babybad empfehlen, oder den Fliegergriff oder die Bauchlage. Diese sachen entlüften sehr gut. *grins*

Aus der Apotheke kann ich die Windsalbe empfehlen und Babynos-Tropfen (das ist meine Nr. 1 - da ist zwar Alkohol mit drinnen, aber du brauchst wirklich nur ein zwei mal das geben und der Verdauungstrakt ist eingerenkt.

Stillst du? Bei 14 Tagen ist der Verdauungstrakt halt noch seeeehr empfindlich, schau gut auf deine Ernährung und ernähr dich bis die Puperitis aufhört halt Babygerecht, hehehe.

Bei Flaschennahrung kann es schon vorkommen, das sich richtige Koliken entwickeln, Babies Verdauungstrakt und die Bakerien darin sind halt nicht auf Kuhmilchprodukte eingestellt und müssen sich erst umgewöhnen.

Ich wünsche deinem Zwergerl gute Besserung und dir erholsame Nächte. ;o)

lg Pipim (bald 3fache Mami)

Beitrag von nienoma 06.11.10 - 13:17 Uhr

hallo nadine,

lycopodium clavatum ist gegen blähungen. wir haben anfangs alle 2 stunden 2 globulis gegeben.
frag mal in der apotheke nach carum carvi zäpfchen für säuglinge, die sind auch sehr gut und haben bei unserer kleinen, jetzt schon grossen, sehr gut geholfen. auch später noch bei stuhlbeschwerden....

gute besserung an den kleinen mann

lg oma

Beitrag von naeli 06.11.10 - 14:15 Uhr

Hallo du,

frag deinen Arzt oder deine Hebamme ob du Sab Simplex Tropfen geben darfst. Die sind nicht verschreibungspflichtig und ich weiss das viele die auch zur Vorbeugung geben!
Mein Chef ist selbst Mediziner und hat mir das Mittel schonmal empfohlen, falls meine Kleine, wenn sie dann bald da ist Probleme mit Blähungen bekommt! Er schwört bei seinen Kindern darauf! Wird selten empfoheln, da es anscheinend viele nicht kennen.
Ich würde es jetzt auch nicht einfach so geben, aber kannst ja mal fragen ob es in Ordnung ist. Wirkt anscheinend Wunder : )

Gute Besserung dem Kleinen.

LG

Beitrag von becky100 06.11.10 - 17:23 Uhr

Kann dir nur empfehlen dir eine Windesalbe zu kaufen,die heißt wirklich so.
DAs schmiert man aufs Bäuchlein und dann wirds schnell besser.:-)