Wer kocht Flaschenmilch selber?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nica23 06.11.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

wer von euch kocht die Flaschenmilch selber? Wer kann mir sagen, wie das geht?

Nica

Beitrag von emmy06 06.11.10 - 13:16 Uhr

...na hoffentlich niemand...

wenn schon nicht gestillt wird, dann sollte eine fertige pulvermilch doch das mittel der wahl sein.
aus zeiten des selberkochens, aufgrund nicht vorhandener ersatznahrung, sind wir ja nun schon lange heraus...


lg

Beitrag von littlelight 06.11.10 - 13:22 Uhr

#schock

Du meinst hoffentlich nicht dieses Wasser-Milch-Haferschleim-Gelumpe, was man den Babys gefüttert hat, als es noch keine Säuglingsnahrung gab?

Bitte bitte kauf Formula. Nicht selbstkochen.

LG

Beitrag von lilly7686 06.11.10 - 13:34 Uhr

Hallo!

Flaschenmilch selbst zu kochen ist heute nicht mehr vernünftig.
Zwar besteht die Bröselmilch ebenso aus Kuhmilch und Wasser, ist jedoch künstlich so aufbereitet, dass sie für Babies verträglich ist.
Selbst gekochte Milch ist selten wirklich gesund fürs Baby.
PreNahrung ist der Muttermilch so nah wie möglich nachempfunden. Das kann selbstgekochte Nahrung niemals sein!

Wenn du nicht stillen kannst/willst, dann kauf bitte nur Pre-Nahrung aus dem Laden!

Darf ich fragen, wie du darauf kommst, selbst zu kochen?

Beitrag von lucaundhartmut 06.11.10 - 15:26 Uhr

Liebe Nica,

von allen Fachgremien der Welt wird empfohlen, Säuglingsmilch nicht selbst herzustellen. Gut, in Dritte-Welt-Ländern ist so etwas heute noch üblich (bzw. werden in vielen Dritte-Welt-Ländern schon allerkleinste Säuglinge mit Breien gefüttert), aber die gesundheitlichen Folgen können sehr schlimme Auswirkungen haben.

Nica, als Säuglingsmilchnahrung sollte IMMER Frauenmilch und/oder Pre-Säuglingsmilchnahrung herhalten. Nur diese Nahrungen kann ein nicht beikostreifes Kind adäquat verwerten und nur damit gut gedeihen.

Wer einen schmalen Geldbeutel hat, und sein Kind nicht (ausschließlich) per Brust füttern kann, darf oder möchte, der kann immer noch die Billig-Pre-Säuglingsmilchnahrungen kaufen, von denen es auch so einige gibt, und die noch immer besser sind als alles Selbstzusammengemischte.


LG
Steffi

Beitrag von tabi 06.11.10 - 15:35 Uhr

Gut, in Dritte-Welt-Ländern ist so etwas heute noch üblich (bzw. werden in vielen Dritte-Welt-Ländern schon allerkleinste Säuglinge mit Breien gefüttert), aber die gesundheitlichen Folgen können sehr schlimme Auswirkungen haben.

Sag mal wie kommst du denn auf diese Aussage?
In den sogennanten Dritte- Welt Ländern wird sehr viel gestillt, mehr als hier, öfter als hier und auch länger und das ausschließliche stillen ist dort auch länger!
Völliger Unsinn dein Kommentar wie immer freundliche Astrid

Beitrag von kathrincat 06.11.10 - 16:18 Uhr

sowas geht nicht!

Beitrag von nica23 06.11.10 - 20:33 Uhr

Danke für eure Antworten. Eine Freundin (noch schwanger) hat mir davon erzählt. Ich habe so etwas noch nie gehört und wollte mal wissen, ob das überhaupt geht.

Nica