Wie an selbst gekochtes Essen gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von carmen1980 06.11.10 - 13:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Unser kleiner ist 14 1/2 Monate alt. Er liebt sein Gläschen.... Habe schon versucht es zu mischen (Gläschen und selbstgemachtes). Aber er merkt es einfach. Ich mache die Gläschen auch immer in der kleinen Schüssel warm, das er das Gläschen nicht sieht. Aber irgendwie merkt mein kleiner das da selbstgemachtes mit drin ist.
Wenn ich Glück habe versucht er ein Löffel von dem selbst gekochten und dann will er nicht mehr. Spuckt es aus....
Wie kann ich ihm das selbst gekochtes Essen schmackhaft machen??? Mit Fingerfood haben wir schon versucht - ohne Erfolg - .
Vielleicht hat hier jemand einen Tipp für mich. Oder gibt es sich von alleine das er mittags mit uns das gleich isst.
Ich bedanke mich schon mal im voraus.

LG Carmen mit Leonard der sein Mittagsschläfchen macht,

Beitrag von lilly7686 06.11.10 - 13:36 Uhr

Hallo!

Irgendwann wird dein Kind sicher mitessen, was du kochst.
Hast du schon versucht, selbst gekochtes in ein Gläschen zu füllen und deinen Kleinen daraus zu füttern?

Liebe Grüße!

Beitrag von mare88 06.11.10 - 17:40 Uhr

Selbst kochen von Anfang an wäre ideal gewesen, aber das ist meine Meinung!

Habe schon von vielen Mamas gehört, dass die Kids sich schwer tun mit dem Umstieg auf unser Essen. Kenne einige, die da erst mit 2 - 3 Jahren auf den Geschmack kamen.
Würde mir da keine Sorgen machen; das kommt schon. Nimm es hin und warte einfach noch ab!

Ciao
Mare88

Beitrag von sharizah 06.11.10 - 19:08 Uhr

Das sagst du so einfach ;) Ich wollte unbedingt selber kochen, hab extra nen Dampfgarer gekauft (der war teuer ;P ), nen hochleistungsfähigen Pürierstab, beste Zutaten... 3 Breikochbücher
nix... totale Verweigerung. Obwohl der Brei echt gut und frisch geschmeckt hat (hab ihn dann selbst aufgegessen *g*).
Von Anfang an und auch jetzt noch. Irgendwann hab ich aus Verzweiflung mal Kürbisgemüse von Naturnes getestet... das mag er. Aber NUR das.
Und ich habs sehr wohl zuerst mit Selbstgekochtem probiert, ganz lange.

Ich hätt auch jetzt gern noch, dass er selbst gekochtes isst und geb die Hoffnung nicht auf. ;)

Beitrag von mare88 06.11.10 - 19:16 Uhr

Hmmm... naja, das ist wirklich doof!
Aber wie gesagt; Kind drängen geht gerne mal nach hinten los! Deshalb lieber abwarten und Tee trinken - auch wenn es manchmal echt schwer ist. Solche Phasen kommen immer wieder - leider (nicht nur beim essen)!

Gruß
mare88

Beitrag von sharizah 06.11.10 - 19:36 Uhr

Ja, haben wir auch nicht gemacht. Aber wenn er alles verweigert - was will man tun? =D

Ich probier es irgendwann trotzdem wieder. Vielleicht ändert sich sein Geschmack doch noch mal. ;)

Beitrag von sunnysunny 06.11.10 - 23:55 Uhr

Wir machen die Mittagsbreie immer selber.
Sehr selten das sie mal ein Mittagsbrei aus dem Glas bekommt.